Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Einzelkornsämaschine WingFold mit elektrischem Antrieb von Monosem

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.6.2019, 7:23

Quelle:
ltm-KE, Bild: Monosem
www.monosem.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Monosem komplettiert seine Baureihe elektrisch angetriebener Einzelkornsämaschinen mit dem neuen gezogenen und klappbaren 8-reihigen Modell WingFold. Neben den Säaggregaten werden bei der neuen Monosem WingFold auch die Dosierorgane des Düngerstreuers und der Mikrogranulatstreuer elektrisch angetrieben.

Als Säaggregate finden bei der WingFold solche vom Typ Monoshox NX ME Verwendung. Wie bei allen „elektrischen“ Monosem Einzelkornsähgeräten, werden diese mittel Elektromotor und Zahnriemen angetrieben. Die Regelung der elektrischen Antriebe erfolgt über den Jobrechner (ECU) auf der Maschine, der wiederum via ISOBUS über ein Monosem TOUCH Mini, TOUCH oder TOUCH Pro Terminal beziehungsweise ein entsprechend kompatibles ISOBUS-Terminal gesteuert wird.

Die neue WingFold rüstet Monosem mit einem nach Herstellerangaben 1.350 l fassenden Düngertank mit acht Auslässen aus. Der Düngerstreuer verfügt über zwei elektrisch angetriebene Dosierer, die einzeln manuell oder automatisch über die ISOBUS Funktion TC-SC geschaltet werden können, so dass die Hälfte der Düngereihen abgeschaltet werden kann. Die Einstellung der Düngermenge erfolgt über das ISOBUS-Terminal in der Schlepperkabine.

Die Microsem MicroDrive VE Mikrogranulatstreuer werden bei der WingFold ebenfalls elektrisch angetrieben, wobei hier drei Motoren zum Einsatz kommen. Auch die Steuerung der Mikrogranulatstreuer erfolgt mittels ISOBUS, wobei die Bedienung in das Menü der Einzelkornsämaschine integriert ist. Von der Kabine aus kann so bequem die Mengendosierung angepasst werden. Zudem kann auch die Verteilung von Mikrogranulaten manuell oder automatisch über die ISOBUS Funktion TC-SC auf kompletter Arbeitsbreite oder in bestimmten Abschnitten abgeschaltet werden.

Wie bei den übrigen elektrisch angetriebenen Monosem Einzelkornsähgeräten verfügt auch die ECU S8000E in der WingFold über AEF-zertifizierten ISOBUS-Funktionen UT, TC-SC, TC-BAS und TC-GEO. Dementsprechend können die Saatdichte sowie – abhängig vom verwendeten Terminal – die Dünger- und/oder Mikrogranulatmenge über auf das Terminal geladene Applikationskarten geregelt werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Monosem auf landtechnikmagazin.de:

Monosem führt neues Doppelscheiben-Säelement MS V für den Gemüsebau ein [10.6.19]

Monosem erweitert die Säelement-Baureihe MS für den Gemüsebau um die neue Version V mit Doppelscheibenschar. Damit bietet der Spezialist für Einzelkorn-Sätechnik jetzt insgesamt fünf verschiedene Ausführungen des MS-Säelements für unterschiedliche [...]

Monosem mit neuem Düngerwagen CT 3500 [2.6.19]

Monosem zeigte auf der SIMA 2019 den neuen gezogenen Düngerwagen CT 3500 mit einem nach Herstellerangaben 3.500 l fassenden Düngertank für die gleichzeitige Düngung bei der Aussaat mit bis zu 12 reihigen Einzelkornsägeräten in Mais-Konfiguration. Angebaut an den [...]

Monosem zeigt neue Überwachungsterminals CS 10 und CS 30 [14.4.17]

Monosem zeigt mit den Überwachungsterminals CS 10 und CS 30 neue Säüberwachungen für die Monosem Einzelkornsämaschinen, die sich durch zusätzliche Funktionen auszeichnen. Monosem kündigt die neuen Terminals zum 1.07.2017 an. Die neuen Monosem Überwachungssysteme [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Agritechnica Impressionen: Kleiner Rundgang über die Messe [20.11.07]

2.247 Unternehmen aus 36 Ländern präsentierten auf der Agritechnica 2007 ihre Neuheiten, Weiterentwicklungen und Produktpaletten. 340.000 Landwirte und Fachleute, darunter 71.000 aus dem Ausland, kamen vom 11. bis 17. November 2007 auf das Messegelände in Hannover, um [...]

New Holland ändert Typenbezeichnungen bei den Spezialtraktoren der Serie T4000 F/N/V [13.5.13]

Auf der INTERVITIS INTERFRUCTA 2013 zeigte New Holland die T4000 F/N/V Spezialtraktoren mit neuen Typenbezeichnungen, die sich – im Sinne einer Vereinheitlichung – an der bei den T4 Standardtraktoren verwendeten Nomenklatur orientieren. Technik und Ausstattung der New [...]

Kverneland verbessert Anbaudrehpflüge 2500 i-Plough [23.1.18]

Für die Anbaudrehpflüge der Serie 2500 i-Plough hat Kverneland zwei interessante Neuerungen vorbereitet: einerseits eine mechanische Novalität in Form eines vorgesetzten Stützrades und anderseits eine elektronische Steuerung, die den Wechsel zwischen Transport- und [...]