Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer John Deere Mähdrescher der Kompaktklasse W330 PCT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.12.2014, 7:27

Quelle:
ltm-ME/Bild: John Deere GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

John Deere erweitert mit dem neuen W330 sein Mähdrescher-Sortiment in der Kompaktklasse. Der neue W330 wurde nach Firmenangaben für Landwirte entwickelt, die nach einer leistungsstarken, aber dennoch kompakten Erntemaschine suchen. John Deere erläutert, es gäbe Bedarf an kompakten Maschinen in vielen Regionen Europas, der teilweise auch durch die relativ hohen Getreidepreise der letzten Jahre angeschoben wurde. Zur Agritechnica 2013 präsentierte John Deere den W440 als ersten Vertreter dieser neuen Kompaktklasse (siehe Artikel „John Deere Mähdrescher-Neuheiten für 2014“) und stellt nun mit dem W330 ein noch etwas kleineres Modell vor.

Im 5-Schüttler-Mähdrescher John Deere W330 arbeitet ein 6-Zylinder-Motor der Abgasnorm Stufe IV, der nach Herstellerangaben (ohne Angabe einer Norm) eine Nennleistung von 154/210 kW/PS und eine Maximalleistung von 159/216 kW/PS bietet. Das Volumen des Kraftstofftankes beziffert John Deere mit 350 l, das des AdBlue-Tankes mit 30 l.

Während der W440 sowohl mit Vordreschtrommel (PCT) als auch ohne erhältlich ist, gibt es den W330 nur mit Vordreschtrommel. Laut John Deere soll die Vordreschtrommel die Dreschleistung um 20 % erhöhen. Unter dem PTC-System befindet sich beim W330 ein Dreschkorb, der vom Fahrersitz aus unabhängig vom Hauptdreschkorb eingestellt werden kann. Indem der vordere Dreschkorb geöffnet wird und weniger kurzes Stroh auf die Siebe gerät, soll auf wechselnde Bedingungen eingegangen werden können. Optional ist eine angetriebene Abscheidetrommel oberhalb der Schüttler erhältlich, die für noch effizientere Abscheidung sorgen soll. John Deere unterstreicht, dass durch die große Siebfläche mit verstellbaren Lüftungsöffnungen Korn in Saatgutqualität erreicht werde, da der Luftstrom zur Vorder- oder Rückseite des Obersiebs geleitet werden kann, je nach Erntegut und Bedingungen.
Stolz ist John Deere auch den nach Unternehmensangaben in der Branche einzigartigen Nachdrescher, mit dem das Erntegut nachgedroschen wird, und so Haupttrommel, Schüttler und Siebe entlastet werden. Das Korntankvolumen soll übrigens 5.200 l betragen und sich mit 55 l/s abtanken lassen; die Abtankhöhe beträgt nach Herstellerangaben 3,3 m lässt sich optional allerdings auf 4 m erhöhen.

Die Kabine des W330 verfügt über ein konfigurierbares Touchscreen-Display zur Anzeige wichtiger Leistungsdaten. An jeder Antriebswelle befinden sich Sensoren und es ist möglich, einzustellen, welcher Sensor zuerst auslösen soll. Dies soll sowohl eine Verstopfung des Mähdreschers verhindern und den sicheren Betrieb mit maximaler Kapazität gewährleisten.

Die Gesamtbreite des neuen W330 PCT beziffert John Deere mit 750 mm breiten Reifen mit unter 3,3 m und den Wenderadius mit nur 6,5 m, womit sich der neue Mähdrescher perfekt für Regionen mit kleinen Feldern und engen Straßen eignen soll.

Um die Wartung des W330 zu vereinfachen, setzt John Deere darauf, dass sich die Schüttlerböden aus Edelstahl und die Vorbereitungsböden ohne Werkzeug ausbauen lassen. Nach Firmenangaben können alle Siebe in weniger als 10 Minuten ausgebaut werden und entnehmbare Entleerschnecken und besonders große Wartungsklappen sollen eine vollständige Reinigung der Maschine ermöglichen.

Der John Deere W440 wurde nach Unternehmensangaben 2014 in Polen, der Türkei und Deutschland verkauft. Mit der Einführung des neuen W330 will John Deere beide Modelle in den meisten europäischen Märkten (außer Nordeuropa) im Jahr 2015 vertreiben.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

Neues bei John Deere Mähdreschern der W-, T- und S-Serie [16.7.18]

John Deere präsentiert für die Saison 2018 einen austauschbaren Dreschkorb für die Mähdrescher der W- und T-Serie, neue Raupenlaufwerke für die T-Serie, die MyOperationsCenter App für die Baureihe S700, die zweite Generation der Kompaktdrescher W330 sowie W440 und mit [...]

100ster John Deere Raupenschlepper im Jubiläumsjahr überreicht – 9RX Kunde besucht Traktorenwerk in Waterloo [5.7.18]

Das Traktor Jubiläumsjahr 2018 wird bei John Deere kräftig gefeiert – so auch die Übergabe des 9RX Jubiläumsschleppers im Traktorenwerk Waterloo, Iowa an den tschechischen Kunden. Der Traktor ist der 100ste Raupenschlepper, den John Deere nach eigenen Angaben im [...]

John Deere erzielt 1,208 Milliarden US-Dollar Gewinn im zweiten Quartal [19.6.18]

Der auf Deere & Company entfallende Gewinn belief sich nach Unternehmensangaben im zweiten Quartal des Geschäftsjahres (29. April 2018) auf 1,208 Milliarden US-Dollar (Vorjahr, 30. April 2017: 808,5 Millionen US-Dollar) respektive auf 3,67 US-Dollar (2,50 US-Dollar) je [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas Quaderballenpresse QUADRANT 3300 jetzt auch als Fine Cut Variante [10.9.14]

Claas bietet für die Saison 2015 jetzt auch die Quaderballenpresse QUADRANT 3300 FC an. Damit ist die Festkammerpresse QUADRANT 3300 für das Ballenmaß 1,20 x 0,90 m nun mit vier verschiedenen Zuführungssystemen, nämlich ROTO FEED, ROTO CUT, SPECIAL CUT sowie FINE CUT, [...]

Samson stellt neue Universalstreuer-Serie US vor und verbessert FLEX-Serie [20.4.18]

Der dänische Hersteller Samson überarbeitete die Dungstreuer und präsentierte neben der neuen Universalstreuer-Serie US sowie Aktualisierungen an der Streuer-Serie FLEX mit SpreadMaster 6500 und SpreadMaster 8500 zusätzlich zwei neue Steuersysteme. Samson [...]

Neue Raupentraktoren-Baureihe Challenger MT700E: MT755E, MT765E und MT775E [15.4.14]

Challenger stellt mit den drei Modellen der MT700E Baureihe eine Weiterentwicklung seiner „kleineren“ Raupentraktoren vor, wobei klein hier relativ ist. Tatsächlich leistet der MT775E, das Flagschiff der MT700E Serie, maximal 431 PS und damit fast 50 PS mehr als der [...]

Neues Schar-Schnellwechselsystem C-Mix-Clip für Amazone Cenius Grubber [24.3.17]

Um den Scharwechsel beim Mulchgrubber Cenius zu vereinfachen, bietet Amazone jetzt alternativ zu den bekannten C-Mix-Scharen das neue C-Mix-Clip-Schnellwechselsystem an. Ein komfortabler Scharwechsel soll mit diesem System möglich sein, so dass ein schneller Austausch [...]

Rauch zeigt LINUS Kastendüngerstreuer für den professionellen Gemüsebau [18.9.15]

Mit dem neuen LINUS Kastendüngerstreuer präsentiert Rauch auf der Agritechnica 2015 einen Streuer, der sich durch hohe Düngernutzlast (1.500 kg) einerseits und durch präzise Dosierung und Ausbringung anderseits auszeichnet. Speziell im Hinblick auf die neue [...]