Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere erweitert Großtraktoren-Serie 9RX nach oben

Info_Box

Artikel eingestellt am:
10.3.2024, 7:30

Quelle:
ltm-KE, Bilder: John Deere Walldorf GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

John Deere stellt die drei neuen knickgelenkten Raupenschlepper 9RX 710, 9RX 770 und 9RX 830 vor, die die Serie 9RX nach oben erweitern. Erstmals gezeigt wurden die neuen Großtraktoren kürzlich auf der Commodity Classic in Houston, Texas, USA. Mit einer Außenbreite von laut Hersteller weniger als 3 m sind die neuen 9RX-Modelle jedoch auch für den europäischen Markt geeignet.

In allen drei neuen 9RX-Traktoren findet der 18-Liter-Motor JD18X Verwendung, der nach Unternehmensangaben die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V ohne AdBlue-SCR-Technik erfüllt – genauere Angaben über die Art der Abgasbehandlung macht John Deere nicht. Die Maximalleistung beziffert John Deere (der Hersteller nennt als Norm „hp ISO“) mit 574/781 kW/PS für den 9RX 710, 623/847 kW/PS für den 9RX 770 und 672/913 kW/PS für den 9RX 830. Als maximales Drehmoment werden 3.622 Nm, 3.928 Nm respektive 4.234 Nm genannt. Der Dieseltank bietet nach Herstellerangaben ein Volumen von bis zu 1.952 l, wobei dieser Wert laut John Deere je nach Land variieren kann. Der Hersteller betont, dass die täglichen Wartungspunkte des Motors leicht vom Boden aus oder über einen neuen Wartungssteg um die Kabine herum zu erreichen sind. Der optionale Umkehrlüfter und das auf 4.000 Stunden verlängerte Hydrauliköl-Wartungsintervall sollen ebenfalls zur Service-Freundlichkeit der neuen 9RX-Schlepper beitragen.

Wie für John Deere Knicklenker üblich, verfügen auch die neuen 9RX-Typen über ein Volllastschaltgetriebe. Konkret handelt es sich dabei um das neue e21 PowerShift-Getriebe, das über 21 Vorwärts- sowie 11 Rückwärtsgänge verfügt und eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h bietet. Analog zum John Deere e23-Volllastschaltgetriebe, bekannt aus den 7R, 8R, 8RT und 8RX Traktoren, verfügt auch das e21-Getriebe über die Automatisierung-Funktion „Efficiency Manager“. Entsprechend der höheren Motorleistungen, sind der 9RX 710, 9RX 770 und 9RX 830 mit neuen Fahrwerken ausgestattet, die über größere Antriebsräder mit laut John Deere 1.200 mm Durchmesser verfügen, die einen Umschlingungswinkel von 110° und dauerhaft 7,5 Antriebsstollen im Eingriff ermöglichen. Die Fahrwerke sind mit 762 mm breiten Camso Ag 3500 (optional 6500) Raupenbändern bestückt. Das Basisgewicht gibt der Hersteller mit 33.500 kg für alle drei Modelle an. Der 9RX 710 kann auf maximal 34.500 kg und der 9RX 770 sowie der 9RX 830 auf maximal 38.100 kg aufballastiert werden, um die Antriebskraft zuverlässig auf den Boden zu bringen. John Deere merkt an, dass trotz des größeren Fahrzeugkonzeptes der neuen 9RX-Modelle – bedingt durch die höheren Motorleistungen – der minimale Bodendruck bei 0,58 kg/cm² und damit vergleichbar mit den bisherigen 9RX-Modellen bleibt.
Die Hydraulik verfügt nach Herstellerangaben serienmäßig bereits über eine Förderleistung von 212 l/min, wahlweise sind 424 l/min und mit einer dreifach-Hydraulikpumpe sogar 636 l/min möglich. Bei Bedarf stellt das das hydraulische Intelligent Power Management (IPM) übrigens bis zu 40 PS zusätzlich zur Verfügung.

Die drei neuen 9RX-Raupenschlepper stattet John Deere mit der neuen CommandView-4-Plus-Kabine aus, die einen deutlich gesteigerten Komfort, eine bessere Sicht sowie eine wesentlich größere Kabinenfläche bieten soll. Sie verfügt unter anderem über eine neue Kabinenaufhängung mit drei Freiheitsgraden, die in Kombination mit einem isolierten Hilfsrahmen Lärm und Vibrationen reduzieren soll. Als weiteres Komfort-Merkmal nennt John Deere die ACS-Lenkung (ActiveCommand Steering), die die Lenkkraft an die Fahrgeschwindigkeit anpasst. Ebenso wird die Übersetzung der Lenkung angepasst, so dass auf dem Feld 3,5 und auf der Straße 5 Lenkrad-Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag erforderlich sind.

Selbstredend verfügen die neuen 9RX-Traktoren nach Herstellerangaben über Funktionen für die Präzisionslandwirtschaft, darunter das 32,5 cm (12,8 Zoll) große, hochauflösende G5Plus CommandCenter und eine vollständige Integration der John Deere Smart Farming Technologien wie Variable Rate Control, 1-Click- Go-AutoSetup sowie Section Control. Zudem sind sie laut John Deere vollständig AEF ISOBUS-kompatibel. Zu den Standardfunktionen zählen laut Hersteller auch JDLink Konnektivität, Dokumentation sowie DataSync und das kostenlose John Deere Operations Center, das als zentrale Plattform zur Verbindung von Maschinen, Bedienpersonen sowie Feldern fungiert und den Datenimport sowie die Zusammenarbeit mit Dritten erleichtern soll.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere zeigt neue S7 Mähdrescher [14.4.24]

Mit der neuvorgestellten S7 Mähdrescher Baureihe, die die vier Modelle S7 700, S7 800, S7 850 und S7 900 umfasst, präsentiert John Deere die Nachfolger der S700-Mähdrescher, die sich durch eine neue Namensgebung und ein Design auszeichnen, das sich an den [...]

John Deere stellt nächste Generation der 5M-Traktoren vor – neuer 5130M erweitert Serie [24.3.24]

John Deere präsentiert die neue Generation der 5M Traktoren mit neuem Top-Modell 5130M, neuen Lastschalt-Getriebe-Optionen und wahlweise im Armaturenbrett integriertem AutoTrac. Durch die Erweiterung besteht die Serie 5M jetzt aus fünf Modellen, die einen Leistungsbereich [...]

John Deere kündigt Ethanol-Motor-Prototyp an [7.11.23]

Auf der Agritechnica 2023 wird John Deere einen 9,0-l-Konzept-Motor ausstellen, der mit Ethanol einsetzbar ist. Dieser Prototyp soll die Überzeugung des Unternehmens verdeutlichen, ein vielseitiges Portfolio zu entwickeln, das verschiedene Lösungen umfasst, die den [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas zeigt drei neue Schwader: LINER 700, 800 und 3600 [24.7.14]

Claas erneuert sein Sortiment an Schwadern mit den zwei Zweikreisel-Seitenschwadern LINER 700 und 800, die Nachfolger der LINER 650 und 750 und dem Vierkreiselschwader mit Mittenablage LINER 3600, der den LINER 3500 ersetzt. Besonderes Augenmerk wurde nach Herstellerangaben [...]

21.000 Liter Gülle legal transportieren mit den neuen Annaburger Zubringern HTD 29.28 und TS/LS 27.28 [19.2.17]

Annaburger erweitert sein Programm an Gülle-Zubringer-Tankwagen mit den neuen Modellen HTD 29.28 und TS/LS 27.28. Beiden Typen gemein ist das Fassungsvermögen von 21.000 l des, wie bei Annaburger üblich und seit Jahrzehnten bewährt, im Wickelverfahren hergestellten, [...]

Pöttinger führt neue Pflug-Baureihe SERVO 45 M ein [12.8.18]

Pöttinger löst mit den Pflügen der neuen Baureihe SERVO 45 M die Pflüge der bisherigen Serie SERVO 45 ab. Die neuen SERVO 45 M Pflüge sind in 4-, 5- und 6-schariger Ausführung erhältlich und wurden laut Pöttinger für die Traktoren-Leistungsklasse von 140 bis 240 PS [...]

Massey Ferguson erneuert MF TH Teleskoplader [4.7.21]

Massey Ferguson hat die MF TH Teleskoplader Serie, die die beiden Kompakt-Lader MF TH.6030 und MF TH.7030 sowie die vier Standard-Lader MF TH.6534, MF TH.7035, MF TH.7038 und MF TH.8043 umfasst, mit Stufe-V-Motoren ausgestattet, die Bedienung verbessert und das Design [...]

Zetor stellt neue Baureihe Forterra HD vor [21.6.15]

Mit den neuen Forterra HD erweitert Zetor seine größte Baureihe und erhöht damit den Leistungsbereich des kompletten Produktportfolios deutlich. Die drei neuen Modelle Forterra HD 130, 140 und 150 rangieren im Bereich von 127 bis 147 PS. Neben mehr Leistung unterscheiden [...]

Deutz-Fahr präsentiert den ersten Kompakttraktor mit stufenlosem Getriebe [15.11.07]

Auch im Bereich der Kompaktschlepper bis 100 PS ist sein einigen Jahren ein Trend in Richtung mehr Komfort und mehr Technik zu beobachten. Nicht wenige Hersteller zeigen in diesem Segment verstärktes Engagement und bieten ihre Kompaktschlepper teils wahlweise, teils [...]