Anzeige:
 
Anzeige:

Pfanzelt stellt Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.3.2020, 0:00

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Pfanzelt Maschinenbau GmbH
www.pfanzelt.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen, leistungsstärkeren Modellen Moritz FR70 und FR75 ergänzt Pfanzelt die Multifunktionsraupe FR50 und erweitert die Forstraupe zur Baureihe. Der Öffentlichkeit wird Pfanzelt die neuen Modelle auf der FORST live 2020 präsentieren.

Neben vielen konstruktiven Maßnahmen besteht der Hauptunterschied der neuen Modelle Moritz FR70 und FR75 im Wechsel des Motorenherstellers (statt auf Kubota setzt Pfanzelt nun auf Deutz) und in der deutlichen Leistungssteigerung. Im Moritz FR70 leistet der 4-Zylinder-Motor nach Unternehmensangaben 36/49 kW/PS und im FR75 leistet er 55/75 kW/PS (FR50: 35 PS). Serienmäßig kommt ein CLEANFIX Umkehrlüfter zur Anwendung.

Neben der mechanischen Zapfwelle, durch die sich der Moritz FR50 von der reinen Fällraupe zur Multifunktionsraupe verbesserte, können die neuen Modelle FR70 und FR75 auf Wunsch auch mit Leistungshydraulik bestellt werden, wodurch sich die neuen Raupen auch mit hydraulisch angetriebenen Arbeitsgeräten anderer Hersteller nutzen lassen, die über einen Multikuppler angeschlossen werden. Pfanzelt zufolge könne nahezu die komplette Motorleistung über die mechanische Zapfwelle oder die Leistungshydraulik abgerufen werden; die Axialkolbenpumpe warte bei Bedarf mit bis zu 96 l/min bei 300 bar auf.
Mit Einführung der Leistungshydraulik wurde das Hydrauliksystem überarbeitet und arbeitet nun mit drei getrennten Systemen für Fahrantrieb, Arbeits- und Leistungshydraulik. Neben höherem Komfort durch die neue stufenlose Einstellung der Endgeschwindigkeit bieten die neuen Modelle Moritz FR70 und FR75 mit einer Drifteinstellung zum Ausgleich der Hangabtriebskraft bei Mäharbeiten quer zum Hang auch mehr Sicherheit. Pfanzelt unterstreicht, dass die Arbeitshydraulik nun bis zu vier proportionale und zwei schwarz/weiß doppeltwirkende Funktionen umfasst, die alle über die Funksteuerung gleichzeitig bedient werden können.

Für den Forsteinsatz der Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 können nun stärkere Seilwindenaggregate verwendet werden, die bis zu 72 kN Zugkraft und eine maximale Seillänge von 110 m erlauben. Beibehalten wurde der Einbauort der Seilwinde, der Pfanzelt zufolge schwerpunktgünstig in das Fahrzeug integriert ist. Auch hier bewährt sich die neue Leistungshydraulik, die den Antrieb übernimmt und eine stufenlose Einstellung der Seilgeschwindigkeit (vorwärts und rückwärts) ermöglicht.

Die Steigerung der Flexibilität der Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 wird auch durch einen neuen vollwertigen Dreipunktanbauraum in der Front unterstrichen, wo neben den Pfanzelt-Anbaugeräten auch Arbeitsgeräte anderer Hersteller Verwendung finden können. In Kombination mit dem Dreipunktanbauraum im Heck werden nun Arbeiten mit zwei Geräten durchführbar.

Die Leistungssteigerung der Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 geht naturgemäß mit einer Gewichtssteigerung einher. Das höhere Eigengewicht von etwa 2.000 kg (FR50: 1.400 kg) wird auf breitere und längere Laufwerke verteilt, um den Bodendruck gering zu halten. Pfanzelt beziffert die Breite der Serien-Laufwerke mit 250 mm, auf Wunsch sind 300-mm-Laufwerke erhältlich. Beibehalten wurde die Möglichkeit, das Raupenfahrwerk hydraulisch um je 200 mm zu verstellen. Eine neue automatische, hydraulische und wartungsfreie Kettenspannung soll das Abspringen des Bandes zuverlässig verhindern. Pfanzelt betont, dass der Transport mit Pkw-Anhänger oder Transporter auch weiterhin problemlos möglich sei, da sich die Abmessungen nur sehr gering geändert haben.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pfanzelt auf landtechnikmagazin.de:

Pfanzelt stellt neue Anbaugeräte für Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor [19.6.18]

Im vergangenen Jahr präsentierte Pfanzelt erstmals die aus der Moritz Fällraupe hervorgegangene Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor. Jetzt macht Pfanzelt den konsequenten nächsten Schritt und stellt zur Interforst 2018 vier neue Anbaugeräte vor, die speziell für die [...]

Pfanzelt bekämpft mit neuen S-line Getriebeseilwinden Unordnung auf der Seiltrommel [9.3.18]

Die neuen Pfanzelt S-line Getriebeseilwinden-Baureihe wurde für Waldbauern und Semiprofibetriebe entwickelt und zeichnet sich nach Unternehmensangaben deshalb durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Die Technik der Pfanzelt S-line [...]

Neuer Rückeanhänger P11+ und neuer hydraulischer Radantrieb uniDRIVE von Pfanzelt [5.12.17]

Pfanzelt stellte auf der Agritechnica 2017 den neuen hydraulischen Radantrieb uniDRIVE vor und erweitert mit dem neuen P11+ die Baureihe der Profi Rückeanhänger nach unten. Wie alle Pfanzelt Profi Rückeanhänger wird auch der neue P11+ über einen Zentralrohrrahmen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Optimale Bodenanpassung bei den neuen Vicon EXTRA 700 Heck-Scheibenmähwerken [19.5.17]

Eine optimale Bodenanpassung durch die neue QuattroLink Mähwerksaufhängung verspricht Vicon bei den Aufbereiter-Heck-Scheibenmähwerken der Serie EXTRA 700. Die neue Baureihe besteht derzeit aus den vier Modellen EXTRA 732T, EXTRA 732R, EXTRA 736T FIX und EXTRA 736 VARIO. [...]

Neuer Gülleselbstfahrer von Zunhammer [7.8.07]

Mit einem Gülleselbstfahrer auf Basis des neuen Trägerfahrzeugs Holmer Terra Variant 500 erweitert die Zunhammer Gülletechnik GmbH ihr Programm zur leistungsstarken, professionellen Gülleausbringung mit Selbstfahrern nach oben; mit dem neuen Gülleselbstfahrer wird hier [...]

Neue Schuitemaker Gülle-Injektor-Baureihe Exacta 10 für den Einsatz mit Gülle-Tankwagen [4.6.18]

Mit der neuen Serie Exacta 10 entspricht Schuitemaker dem Wunsch vieler Kunden nach einem leichteren Gülle-Injektor, der für den Einsatz mit kleineren gezogenen Gülle-Tankwagen geeignet ist. Technisch orientieren sich die neuen Exacta 10 Gülle-Schlitzgeräte an den [...]

21.000 Liter Gülle legal transportieren mit den neuen Annaburger Zubringern HTD 29.28 und TS/LS 27.28 [19.2.17]

Annaburger erweitert sein Programm an Gülle-Zubringer-Tankwagen mit den neuen Modellen HTD 29.28 und TS/LS 27.28. Beiden Typen gemein ist das Fassungsvermögen von 21.000 l des, wie bei Annaburger üblich und seit Jahrzehnten bewährt, im Wickelverfahren hergestellten, [...]

Horsch hackt und striegelt! [19.7.19]

Horsch präsentierte diese Woche seine Neuheiten zur Agritechnica 2019. Mit dem Striegel Cura ST, dem Hackgerät Transformer VF und dem Finer LT zeigte das Unternehmen erstmals eine neue Produktline, die insbesondere auf die Bedürfnisse der Hybrid- und Biolandwirtschaft [...]