Anzeige:
 
Anzeige:

Pfanzelt stellt Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.3.2020, 0:00

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Pfanzelt Maschinenbau GmbH
www.pfanzelt.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen, leistungsstärkeren Modellen Moritz FR70 und FR75 ergänzt Pfanzelt die Multifunktionsraupe FR50 und erweitert die Forstraupe zur Baureihe. Der Öffentlichkeit wird Pfanzelt die neuen Modelle auf der FORST live 2020 präsentieren.

Neben vielen konstruktiven Maßnahmen besteht der Hauptunterschied der neuen Modelle Moritz FR70 und FR75 im Wechsel des Motorenherstellers (statt auf Kubota setzt Pfanzelt nun auf Deutz) und in der deutlichen Leistungssteigerung. Im Moritz FR70 leistet der 4-Zylinder-Motor nach Unternehmensangaben 36/49 kW/PS und im FR75 leistet er 55/75 kW/PS (FR50: 35 PS). Serienmäßig kommt ein CLEANFIX Umkehrlüfter zur Anwendung.

Neben der mechanischen Zapfwelle, durch die sich der Moritz FR50 von der reinen Fällraupe zur Multifunktionsraupe verbesserte, können die neuen Modelle FR70 und FR75 auf Wunsch auch mit Leistungshydraulik bestellt werden, wodurch sich die neuen Raupen auch mit hydraulisch angetriebenen Arbeitsgeräten anderer Hersteller nutzen lassen, die über einen Multikuppler angeschlossen werden. Pfanzelt zufolge könne nahezu die komplette Motorleistung über die mechanische Zapfwelle oder die Leistungshydraulik abgerufen werden; die Axialkolbenpumpe warte bei Bedarf mit bis zu 96 l/min bei 300 bar auf.
Mit Einführung der Leistungshydraulik wurde das Hydrauliksystem überarbeitet und arbeitet nun mit drei getrennten Systemen für Fahrantrieb, Arbeits- und Leistungshydraulik. Neben höherem Komfort durch die neue stufenlose Einstellung der Endgeschwindigkeit bieten die neuen Modelle Moritz FR70 und FR75 mit einer Drifteinstellung zum Ausgleich der Hangabtriebskraft bei Mäharbeiten quer zum Hang auch mehr Sicherheit. Pfanzelt unterstreicht, dass die Arbeitshydraulik nun bis zu vier proportionale und zwei schwarz/weiß doppeltwirkende Funktionen umfasst, die alle über die Funksteuerung gleichzeitig bedient werden können.

Für den Forsteinsatz der Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 können nun stärkere Seilwindenaggregate verwendet werden, die bis zu 72 kN Zugkraft und eine maximale Seillänge von 110 m erlauben. Beibehalten wurde der Einbauort der Seilwinde, der Pfanzelt zufolge schwerpunktgünstig in das Fahrzeug integriert ist. Auch hier bewährt sich die neue Leistungshydraulik, die den Antrieb übernimmt und eine stufenlose Einstellung der Seilgeschwindigkeit (vorwärts und rückwärts) ermöglicht.

Die Steigerung der Flexibilität der Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 wird auch durch einen neuen vollwertigen Dreipunktanbauraum in der Front unterstrichen, wo neben den Pfanzelt-Anbaugeräten auch Arbeitsgeräte anderer Hersteller Verwendung finden können. In Kombination mit dem Dreipunktanbauraum im Heck werden nun Arbeiten mit zwei Geräten durchführbar.

Die Leistungssteigerung der Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 geht naturgemäß mit einer Gewichtssteigerung einher. Das höhere Eigengewicht von etwa 2.000 kg (FR50: 1.400 kg) wird auf breitere und längere Laufwerke verteilt, um den Bodendruck gering zu halten. Pfanzelt beziffert die Breite der Serien-Laufwerke mit 250 mm, auf Wunsch sind 300-mm-Laufwerke erhältlich. Beibehalten wurde die Möglichkeit, das Raupenfahrwerk hydraulisch um je 200 mm zu verstellen. Eine neue automatische, hydraulische und wartungsfreie Kettenspannung soll das Abspringen des Bandes zuverlässig verhindern. Pfanzelt betont, dass der Transport mit Pkw-Anhänger oder Transporter auch weiterhin problemlos möglich sei, da sich die Abmessungen nur sehr gering geändert haben.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pfanzelt auf landtechnikmagazin.de:

Pfanzelt stellt neue Anbaugeräte für Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor [19.6.18]

Im vergangenen Jahr präsentierte Pfanzelt erstmals die aus der Moritz Fällraupe hervorgegangene Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor. Jetzt macht Pfanzelt den konsequenten nächsten Schritt und stellt zur Interforst 2018 vier neue Anbaugeräte vor, die speziell für die [...]

Pfanzelt bekämpft mit neuen S-line Getriebeseilwinden Unordnung auf der Seiltrommel [9.3.18]

Die neuen Pfanzelt S-line Getriebeseilwinden-Baureihe wurde für Waldbauern und Semiprofibetriebe entwickelt und zeichnet sich nach Unternehmensangaben deshalb durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Die Technik der Pfanzelt S-line [...]

Neuer Rückeanhänger P11+ und neuer hydraulischer Radantrieb uniDRIVE von Pfanzelt [5.12.17]

Pfanzelt stellte auf der Agritechnica 2017 den neuen hydraulischen Radantrieb uniDRIVE vor und erweitert mit dem neuen P11+ die Baureihe der Profi Rückeanhänger nach unten. Wie alle Pfanzelt Profi Rückeanhänger wird auch der neue P11+ über einen Zentralrohrrahmen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mehr Komfort und Traktion: Neue Vorderachsfederung für Massey Ferguson MF 3700 AL „Alpine“ Kompakttraktoren [27.3.20]

Als neue Ausstattungsoption bietet Massey Ferguson jetzt für die Kompaktschlepper der Serie MF 3700 AL „Alpine“ eine Vorderachsfederung an. Die gefederte Vorderachse ist für alle drei Modelle der Baureihe, MF 3707 AL, MF 3708 AL sowie MF 3709 AL, mit Standard- und [...]

Zunhammer ZASTA: Andockstation und Fremdkörper-Abscheider in einem [8.2.10]

Um die Pumpe vor Beschädigungen zu schützen und damit teuren Reparaturen vorzubeugen, werden Gülletankwagen häufig mit Fremdkörper-Abscheidern ausgestattet. Nachteil dieser Technik ist neben dem Platzbedarf auch das Gewicht des Auffangbehälters und des ständig [...]