Anzeige:
 
Anzeige:

Neu im Pöttinger Kombiwagen-Programm: TORRO 5510 COMBILINE

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.4.2017, 7:24

Quelle:
ltm-KE, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger erweitert die Kombiwagen-Baureihe TORRO COMBILINE mit dem neuen Modell 5510 nach unten. Laut Pöttinger bietet der neue TORRO 5510 COMBILINE die bewährte, hochwertige Technik der größeren Ladewagen in einem kompakten Fahrzeug. Durch die kürzere Baulänge soll er sich insbesondere für den Einsatz in engen Feldeinfahrten eignen.

Den neuen TORRO 5510 COMBILINE bietet Pöttinger in der Ausführung „L“ ohne und „D“ mit Dosierwalzen an. Das DIN-Ladevolumen gibt der Hersteller mit 28 m³ für den TORRO 5510 L COMBILINE und 27 m³ für den TORRO 5510 D COMBILINE mit zwei (wahlweise drei) Dosierwalzen an. Mit einer Gesamtlänge von 8,44 m (TORRO 5510 L COMBILINE) beziehungsweise 8,92 m (TORRO 5510 D COMBILINE) ist der neue Kombiwagen laut Pöttinger 68 cm kürzer als das nächst größere, 3,5 m³ mehr fassende Modell TORRO 6010 L/D COMBILINE und mit 7.950 kg (L) respektive 8.450 kg (D) in Grundausstattung zudem 350 kg leichter als dieses. Den TORRO 5510 COMBILINE liefert Pöttinger übrigens ausschließlich mit 22,5-Zoll-Bereifung, die für die größeren Modelle optional verfügbare 26,5-Zoll-Reifen sind nicht erhältlich.

Die übrige Ausstattung des neuen TORRO 5510 COMBILINE ist, wie bereits erwähnt, mit jener der kompletten Baureihe TORRO COMBILINE identisch. So verfügt auch Pöttingers neuer Kombiwagen über die 2,0 m breite Pendelpickup mit sechs Zinkenreihen sowie das POWERCUT Schneidwerkskonzept mit jetzt neu maximal 45 integrierten Messern für eine theoretische Schnittlänge von 34 mm. Ebenso besitzt der Pöttinger TORRO 5510 COMBILINE die EASY MOVE Schneidwerksausschwenkung und kann auf Wunsch mit den TWINBLADE Doppelmessern ausgerüstet werden. Die AUTOCUT Messerschleifeinrichtung ist für den TORRO 5510 COMBILINE hingegen nicht lieferbar. Selbstverständlich ist auch beim neuen Pöttinger Kombiwagen der Kratzboden im vorderen Bereich abgesenkt und die Umrüstung vom Ladewagen zum Häckseltransportwagen laut Hersteller schnell durchführbar.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger stellt neue Press-Wickelkombinationen IMPRESS 125 FC PRO und 155 VC PRO vor [1.3.19]

Pöttinger ergänzte zur SIMA 2019 die Pressenbaureihe IMPRESS um die Press-Wickelkombinationen IMPRESS 125 FC PRO mit fester Kammer und IMPRESS 155 VC PRO mit variabler Kammer. Pöttinger betont, das leistungsfähige Wickelkonzept auf den hohen Durchsatz der Presse [...]

Pöttinger stellt TEGOSEM MULTILINE vor [28.1.19]

Mit TEGOSEM MULTILINE bietet Pöttinger erstmals das Zwischenfruchtsäaggregat TEGOSEM in Kombination mit dem MULTILINE System an, das ein passives Bodenbearbeitungsgerät mit einer Sämaschine verbindet. Pöttinger betont, dass sich durch dieses System eine äußerst [...]

Pöttinger zeigt neues Verteilerprinzip IDS für Unterfußdüngung mit Mulchsaatmaschine TERRASEM [3.12.18]

Für die Unterfußdüngung mit der Mulchsaatmaschine TERRASEM stellt Pöttinger das neue Verteilerprinzip IDS (Intelligent Distribution System) vor, das entwickelt wurde, um die Saatgutmenge bei der Ausbringung von Dünger und Saat in einem Arbeitsgang konstant zu halten. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland präsentiert neue Radlader der D-Serie [21.3.17]

Mit der Vorstellung der neuen Radlader der D-Serie, W110D, W130D und W170D, erneuert New Holland Construction sein Angebot an Ladetechnik für die Landwirtschaft. Die neuen Modelle rangieren in einem Maximalleistungsbereich von 144 bis 197 PS und richten sich primär an [...]

Mehr Power: Valtra erweitert N4 und T4 Serien nach oben [13.6.17]

Valtra präsentiert neben mehr Boostleistung für den N174 die neuen Modelle T234D und T254. Damit weitet Valtra den Maximalleistungsbereich (mit Boost) der N-Serie auf 115 bis 201 PS aus und den der aktuellen T-Serie auf 160 bis 270 PS. Im Zuge der Leistungserweiterung [...]