Anzeige:
 
Anzeige:

Kuhn erweitert Futtermischwagen EUROMIX I um Modelle mit drei Vertikalschnecken

Info_Box

Artikel eingestellt am:
20.1.2015, 7:27

Quelle:
ltm-ME/Bild: KUHN S.A.
www.kuhn.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zur EuroTier 2014 erweiterte Kuhn seine Futtermischwagen-Baureihe EUROMIX I um vier Modelle mit drei Vertikalschnecken. Die Modelle EUROMIX I 2870, 3370, 3970 und 4570 verfügen über Behältervolumen von 28 m³ für die Fütterung von nach Unternehmensangaben 140 bis 225 Milchkühen bis zu 45 m³ für die Fütterung von 225 bis 360 Milchkühen.

Kuhn betont, dass auch die neuen EUROMIX I Futtermischwagen mit drei Vertikalschnecken für alle Stallgebäude geeignet sind. So hat der EUROMIX I 2870 mit 28 m³ Behältervolumen nach Herstellerangaben eine Gesamthöhe von nur 2,74 m und soll so das Befahren niedriger Stallgebäude ermöglichen.

Um intensivem Dauereinsatz Stand zu halten, wurde der Behälter besonders stabil ausgeführt – beim Kuhn EUROMIX I 4570 soll allein der Behälter nahezu fünf Tonnen wiegen. Die Wiegeeinrichtung mit 6 Wiegestäben ist zwischen dem separaten Fahrgestell und dem Behälter angebracht. Bei den Achsausführungen stehen, um verschiedensten Anforderungen gerecht zu werden, eine Tandemachse, eine Tandemachse mit Nachlauflenkung oder eine Tridemachse mit zwei nachlaufgelenkten Achsen zur Wahl.

Auch die neuen EUROMIX I Futtermischwagen mit drei Vertikalschnecken bauen bei der Mischschnecken-Geometrie auf den jüngsten Kuhn-Entwicklungen auf und verfügen deshalb sowohl über die doppelte Schneckensteigung im oberen Viertel als auch den zweiten Abstreifer im unteren Schneckenbereich. Um einen hohen Raufutteranteil zu erzielen, kann der Futtermischwagen mit bis zu sechs Silageballen befüllt werden; auch Nachzerkleinerung des Futters soll möglich sein.

Die Dosierschieber der neuen EUROMIX I Futtermischwagen mit drei Vertikalschnecken können wahlweise vorn und/oder hinten respektive links und/oder rechts angebracht werden, um sich möglichst perfekt den betrieblichen Anforderungen anzupassen. Kuhn bietet die EUROMIX I Futtermischwagen mit drei Vertikalschnecken auch mit breitem Querförderband an, das bei Rationen mit hohem Raufutteranteil eine gleichmäßige Ablage des Futterschwads bewirken soll.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Kuhn auf landtechnikmagazin.de:

Kuhn erweitert Grubber-Baureihe Prolander um klappbare Modelle Prolander 100R [23.8.20]

Kuhn ergänzt seine Stoppel- und Saatbettgrubber-Serie Prolander um die klappbaren Modelle Prolander 100R für den Dreipunkt-Anbau. Die neuen Prolander 400R, 500R und 600R bieten nach Herstellerangaben 3,75, 4,95 und 5,85 m Arbeitsbreite. Die neuen 100 R [...]

Neue Behältergröße und neue Lenkdeichsel für Kuhn Pflanzenschutzspritze Lexis [23.3.20]

Mit einem neuen Behältermodell und einer neuen Lenkdeichsel erweitert Kuhn die Ausstattungsmöglichkeiten bei der gezogenen Pflanzenschutzspritze Lexis um unterschiedlichen Anforderungen aus der Praxis gerecht zu werden. Die gezogene Kuhn Lexis Feldspritze war bislang [...]

Kuhn erweitert Bandschwader-Programm mit neuen Modellen Merge Maxx 760 und 1090 [10.2.20]

Kuhn bietet mit dem Merge Maxx 760 und dem Merge Maxx 1090 jetzt zwei neue Bandschwader an, die nach Herstellerangaben über eine maximale Arbeitsbreite von 7,5 respektive 11 m verfügen. Wie das Schwestermodell Merge Maxx 950 verfügen der Merge Maxx 760 und der Merge Maxx [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kotte kündigt neue garant Gülle-Funkandockstation mit NIR-Sensor an [28.10.19]

Kotte wird auf der Agritechnica 2019 eine neue elektrische garant Gülle-Funkandockstation mit Nahinfrarot-Sensor (NIR-Sensor) zur online Nährstoffanalyse bei der Fassbefüllung vorstellen. Die neue garant Andockstation ermöglicht so eine bedarfsgerechte, [...]

John Deere StarFire iTC Receiver ab 2021 nur noch eingeschränkt nutzbar – John Deere bietet Tauschaktion an [30.3.20]

Wie John Deere mitteilt, können vorhandene StarFire iTC Receiver ab Januar 2021 keine SF1 und SF2 Korrektursignale mehr empfangen. Mehr oder weniger begründet wird dies vom Hersteller mit gestiegenen Hardwareanforderungen. Durch die beschriebene Einschränkung ist das [...]