Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson erneuert MF 9000 Teleskoplader

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.2.2016, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bild 2: AGCO Deutschland GmbH/Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Bei der Massey Ferguson Baureihe der MF 9000 Teleskoplader, die sich aus den Modellen MF 9305 Xtra, MF 9306 Xtra, MF 9407 Xtra und MF 9407 S zusammensetzt, gibt es Neuigkeiten. Diese betreffen vor allem die Motoren und das Bedienkonzept; manche Ausstattungsmerkmale wurden schon mit der Einführung des MF 9305 Xtra gezeigt und nun für die komplette Baureihe übernommen.

Angetrieben werden alle vier Modelle der MF 9000 Serie von neuentwickelten 4-Zylindermotoren mit 3,4 l Hubraum (vormals: 3,6 l Hubraum) mit EGR und DOC, aber ohne Rußpartikelfilter oder SCR. Sie erreichen laut Massey Ferguson die Abgasnorm EU Stufe IIIB/Tier 4 i. Bei den Modellen MF 9305 Xtra, MF 9306Xtra und MF 9407 Xtra beziffert Massey Ferguson die Leistung (ohne Angabe einer Norm) mit 74/100 kW/PS, beim MF 9407 S mit 90/122 kW/PS. Das Konzept des seitlichen Einbaus, das trotz Hochleistungskühlung keine Sichtbehinderung verursachen und außerdem die Wartung vereinfachen soll, wurde beibehalten. Alle Modelle wurden jetzt mit dem beim MF 9305 Xtra vorgestellten ECO-Modus ausgestattet, der auf Knopfdruck Ölfluss sowie Motordrehzahl reduziert, um den Kraftstoffverbrauch zu verringern.

Beibehalten wurde auch nach der Überarbeitung der Massey Ferguson Teleskoplader MF 9000 der 2-stufige, hydrostatische Fahrantrieb mit bis zu 40 km/h. Der Wechsel des Fahrbereiches erfolgt per Knopfdruck. Ebenso verfügen die neuen MF 9000 Teleskoplader über das Speed-Control-System (SCS), das die Ladeleistung erhöht sowie die CCLS Hochleistungshydraulik mit 100 bis 190 l/min Förderleistung. Der Teleskoparm ist nun tiefer angelenkt, was die Sicherheit erhöhen und die Sicht weiter verbessern soll.

Wie eingangs erwähnt, befinden sich die signifikantesten Änderungen der MF 9000 allerdings im Kabineninneren (die übrigens nur 75 dbA laut sein soll). Alle Modelle wurden jetzt mit dem Multifunktions-Joystick ausgestattet, mit dem Teleskoparm sowie Anbaugeräte bedient werden. Das Armaturenbrett beinhaltet nun einen Bildschirm, der Auskunft über den maximalen Hydraulikfluss, die Arbeitsstunden, die Fahrzeuggeschwindigkeit, die Motordrehzahl und den Neigungswinkel des Auslegers gibt; auch die Arbeitshydraulik wird hier eingestellt. Auch das neue Smart-Handling-System (SHS), mit dem sich der maximal verfügbare Hydraulikfluss begrenzen lässt, kommt nun in allen Modellen zum Einsatz.

Die Wendeschaltung (Vorwärts/Neutral/Rückwärts) kann optional mit einem Hebel an der linken Seite des Lenkrades oder mit einem Schalter rechts am Joystick betätigt werden, zusätzlich lässt sich der Fahrtrichtungswechsel mit einer Taste am Joystick betätigen, um die linke Hand am Steuer belassen zu können. Serienmäßig sind alle Massey Ferguson MF 9000 Teleskoplader mit Allradlenkung ausgestattet.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Massey Ferguson nimmt Produktion in Beauvais wieder auf [27.4.20]

Massey Ferguson gibt bekannt, dass heute verstärkte Gesundheitsmaßnahmen und angepasste Fertigungsprozesse für eine sichere und nachhaltige Wiederaufnahme der Produktion im Werk in Beauvais eingeführt wurden. Die Fertigungsaktivitäten waren seit dem 17. März [...]

Massey Ferguson produziert Gesichtsschutzschilder [16.4.20]

Massey Ferguson nutzt seine 3D-Druckkapazitäten zur Produktion von vollständigen Gesichtsschutzschildern für das medizinische Personal im Gebiet von Beauvais, Frankreich, zur Hilfe in der Coronakrise. Massey Ferguson ist stolz darauf, bekannt geben zu können, dass [...]

Mehr Komfort und Traktion: Neue Vorderachsfederung für Massey Ferguson MF 3700 AL „Alpine“ Kompakttraktoren [27.3.20]

Als neue Ausstattungsoption bietet Massey Ferguson jetzt für die Kompaktschlepper der Serie MF 3700 AL „Alpine“ eine Vorderachsfederung an. Die gefederte Vorderachse ist für alle drei Modelle der Baureihe, MF 3707 AL, MF 3708 AL sowie MF 3709 AL, mit Standard- und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280 [28.10.14]

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten [...]

Strautmann stellt neuen Tieflader-Stalldungstreuer TS 1601 vor [12.9.17]

Mit dem neuen einachsigen TS 1601 stellt Strautmann auf der Agritechnica 2017 erstmals einen Stalldungstreuer in Tieflader-Bauweise vor. Der neue Strautmann TS 1601 zeichnet sich durch eine nach unten konisch zulaufende Wanne aus, die die Verwendung einer großen Bereifung [...]

McHale präsentiert neue Mittelschwader R 62-72 und R 68-78 [1.4.18]

Die neue Mittelschwader-Baureihe McHale R, die die Modelle R 62-72 und R 68-78 umfasst, wurde nach Firmenangaben weltweit unter schwierigsten Bedingungen getestet und richtet sich an Landwirte, die beste Futterqualität durch gut durchlüftete, lockere Schwaden erwarten. [...]