Anzeige:
 
Anzeige:

TG hyLIFT präsentiert neuen hyCLEANER black SOLAR facelift

Info_Box

Artikel eingestellt am:
09.7.2019, 7:28

Quelle:
TG hyLIFT GmbH
www.hyCLEANER.eu

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen hyCLEANER black SOLAR facelift stellt TG hyLIFT ein halbautomatisches Reinigungssystem für PV- und Solarpaneele vor, dass sich durch umfangreiche Zubehörmöglichkeiten an unterschiedliche PV-Anlagen und Einsatzorte anpassen lässt.

Wichtigstes Novum des neuen hyCLEANER black SOLAR facelift ist eine optionale, zweite Reinigungsbürste. Um Verschmutzungen bestmöglich zu Leibe zu rücken, kann sowohl zwischen 90 und 130 cm Bürstenbreite als auch unterschiedlichen Bürstenbesätzen gewählt werden. TG hyLIFT erläutert, dass sich durch eine versetze Montage der Bürsten eine Arbeitsbreite von bis zu 2,40 m ergibt.

TG hyLIFT unterstreicht, dass das System eine einfache Reinigung ermögliche und mit Schnelligkeit, einfachem Handling und einem optimalen Reinigungsergebnis überzeuge. Die Reinigung erfolgt ausschließlich mit Wasser und der Reinigungsbürste (400 U/min). Die Bedienung mittels Funkfernsteuerung erlaubt es den Bedienenden, die Maschine präzise und ohne körperliche Anstrengung über die Paneele zu bewegen. Der hyCLEANER black SOLAR facelift kann, je nach Grad der Verschmutzung, in zwei regelbaren Geschwindigkeiten gefahren werden.

Angetrieben wird der hyCLEANER black SOLAR facelift von leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterien, womit auf einen Stromanschluss verzichtet werden kann. Der Betriebsdruck liegt zwischen 2 und 6 bar. Die Traktionslaufbänder sind aus rutschfestem Material und sorgen nach Unternehmensangaben für optimale Haftung auf nassen Flächen. So kann der hyCLEANER black SOLAR facelift TG hyLIFT zufolge auf Paneelen mit einem Winkel von bis zu 25 Grad fahren und selbst Wartungsgänge und Zwischenräume der Paneele von bis zu 30 cm problemlos überqueren.

Falls erforderlich, ist es möglich, den TG hyLIFT hyCLEANER zusätzlich über ein Seil zu sichern; sieben Befestigungspunkte sollen ein flexibles und sicheres Arbeiten garantieren. Das Maschinengewicht wird nach Unternehmensangaben über die Laufbänder optimal auf die zu reinigende Oberfläche verteilt und bleibt stets unter den zulässigen Schnee- und Windlasten für Solarpaneele. Dank der modularen Bauweise kann der hyCLEANER black SOLAR facelift in Einzelteilen auf das Dach transportiert und am Einsatzort werkzeugfrei montiert werden.

Dem Thema Unfallvermeidung und Sicherheit misst TG hyLIFT besondere Bedeutung zu: Durch die Bedienung des hyCLEANER black SOLAR facelift mittels Funkfernsteuerung ist das Betreten der Dachflächen nicht (länger) erforderlich, was gerade in Verbindung mit Wasser und Schmutz eine erhöhte Rutsch- und Sturzgefahr für das Reinigungspersonal bedeuten würde. Der hyCLEANER fährt mühelos und sicher über die Paneele – die Reichweite der Funkfernsteuerung beträgt bis zu 100 m.

TG hyLIFT berichtet, dass zwei der ersten hyCLEANER black SOLAR facelift aktuell auf dem Weg nach Saudi-Arabien seien, wo sie in den Städten Jeddah und Riad eingesetzt werden. Kaufentscheidend für den saudi-arabischen Kunden war TG hyLIFT zufolge neben dem einfachen Handling und der hohen Reinigungsgeschwindigkeit auch die Möglichkeit, ohne Wasser arbeiten zu können und dadurch ein Abfegen der lockeren Staub- und Sandschicht zu erreichen. Denn aufgrund der geografischen Lage seien es in Saudi-Arabien insbesondere Sand und Staub, die sich auf die nur flach geneigten Paneele legen und somit den Wirkungsgrad der Module rapide senken. Für einen sicheren Halt des hyCLEANER black SOLAR facelift auf den trockenen PV-Modulen, lieferte die TG hyLIFT GmbH spezielle Neopren-Laufbänder, die mit optimalem Gripp und hoher Widerstandsfähigkeit überzeugen. Der Wechsel von Neopren- zu den herkömmlichen Traktionslaufbändern erfolgt leicht und in wenigen Augenblicken über Klettverschluss.

Übrigens bietet TG hyLIFT neben Lösungen zur Reinigung von Solar- und Photovoltaikpaneelen auch Systeme für die Reinigung von Fassaden, Dächern und Sonderlösungen an.



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Joskin erweitert Plattformanhänger-Baureihe Wago um Tiefbett-Modelle [6.1.19]

Joskin hat die Plattformanhänger-Baureihe Wago komplett überarbeitet und um vier Tiefbett-Varianten ergänzt. Die Überarbeitung der gezogenen Anhänger betrifft die Höhe der Plattform, die Festigkeit derselben, das Gittersystem an Stirn- und Heckseite und den Einsatz [...]

Maschio führt neuen Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS ein [1.4.16]

Maschio zeigt mit der neuen Baureihe der Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS drei Modelle, die im Zugkraftbedarfsbereich zwischen 150 und 430 PS angesiedelt sind. Allen Modellen gemein ist der CSS-geschweißte Rahmen und die hydraulische Tiefenverstellung anhand einer Skala. [...]

Deutz-Fahr präsentiert neue 5-Schüttler Mähdrescher der Serie C6000 [12.7.15]

Mit der neuen C6000 Serie erweitert Deutz-Fahr sein Angebot an Mähdreschern um einen klassischen „Bauerndrescher“ für Landwirte, die bei der Getreideernte auf Unabhängigkeit durch Eigenmechanisierung setzen. Die neue C6000 Baureihe besteht aus zwei 5-Schüttler [...]

Pfanzelt stellt neuen Systemschlepper Pm Trac 2380 vor [12.12.13]

Pfanzelt Maschinenbau präsentierte auf der Agritechnica 2013 die dritte Generation des Systemschleppers Pm Trac. Der neue Pm Trac 2380 ist nun eine komplette Pfanzelt-Eigenentwicklung. Neu beim Pm Trac 2380 sind insbesondere die Pfanzelt XXL-Kabine sowie das von Pfanzelt [...]

ArmaTrac erweitert Lux-Baureihe mit 1254 LUX CRD4 nach oben [20.1.19]

Der neue ArmaTrac 1254 LUX CRD4 des türkischen Herstellers Erkunt Traktör setzt mit Deutz-Motor und ZF-Power-Shuttle-Getriebe auf Komponenten deutscher Hersteller und richtet sich, auch durch die Erfüllung der aktuellen Abgasnorm, an europäische Landwirte. Vorgestellt [...]

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280 [28.10.14]

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten [...]