Anzeige:
 
Anzeige:

JCB kündigt neuen Fastrac 4000 für 2014 an

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.12.2013, 12:04

Quelle:
ltm-KE/JCB Deutschland GmbH
www.jcb.com

14 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der Agritechnica 2013 gewährte JCB einen ersten Blick auf die neue Traktoren-Serie Fastrac 4000 mit Modellen im Leistungsbereich von 160 bis 220 PS, die 2014 als Nachfolger der bisherigen Baureihe Fastrac 2000 auf den Markt kommen soll. Motor, Getriebe, Chassis, Kabine, Design – der neue JCB Fastrac 4000 ist eine komplette Neukonstruktion, die mit der Baureihe Fastrac 2000 nur noch das Trac-Konzept mit drei Anbau- respektive Aufbauräumen und das „Fastrac“ im Namen gemein hat.

Während im Fastrac 2000 Cummins-Motoren zum Einsatz kommen, wird der neue JCB Fastrac 4000 von AGCO SISU POWER 6-Zylindermotoren mit 6,6 l Hubraum und Motor-Nennleistungen von 118/160 bis 162/220 kW/PS (Maximalleistung bis zu 177/240 kW/PS) angetrieben. Zur Einhaltung der Abgasnorm Tier 4 final kommt die bekannte AGCO SISU POWER SCR-/AdBlue-Technik zum Einsatz.

Einen großen Schritt nach vorne macht der neue Fastrac 4000 beim Getriebe, denn statt des bisherigen – und etwas in die Jahre gekommenen – Teillastschalt-Getriebes verwendet JCB in seinen kleinen Fastrac-Modellen zukünftig das stufenlose ML 180 Vario-Getriebe von AGCO/Fendt. Das Getriebe verfügt über zwei Fahrbereiche und im Fastrac 4000 über eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, die bei einer reduzierten Motor-Drehzahl von 1.700 U/min erreicht werden. Die Bedienung des Getriebes erfolgt über einen Joystick in der rechten Armlehne des Fahrersitzes.

Mehr Leistung bietet beim neuen Fastrac 4000 laut JCB auch die Hydraulik. So verfügt der neue Fastrac 4000 jetzt statt der bisherigen 99-l/min-Konstantstrom-Pumpe über eine Load-Sensing Axialkolben-Verstellpumpe mit nach Herstellerangaben 145 l/min Förderleistung. Auch die Hubkraft des Heckkrafthebers hat JCB mit bis zu 8 t gegenüber dem Fastrac 2000 mit 6 t erhöht und der optionale Frontkraftheber (mit externer Bedienungmöglichkeit) bietet jetzt 3,5 t Hubkraft statt 2,5 t beim Fastrac 2000.

Komplett überarbeitet hat JCB auch den Bereich Chassis/Fahrwerk. So fällt der Rahmen beim neuen Fastrac 4000 etwas länger, dafür aber auch etwas schmaler aus. Letzteres ermöglicht die Ausrüstung des Fastrac 4000 mit größeren Reifen, ohne negative Auswirkungen auf die Wendigkeit. Stichwort Wendigkeit: Optional wird es die Fastrac 4000 mit Quadtronic-Allradlenkung geben, die über einen Auto-Modus verfügt, der die Allradlenkung geschwindigkeitsabhängig ein- und ausschaltet. Für noch mehr Fahrkomfort soll beim JCB Fastrac 4000 die neue aktive, selbstnivellierende hydropneumatische Federung an Vorder- und Hinterachse sorgen. Mit der niveaugeregelten Vorderachsfederung entspricht JCB sicher dem Wunsch vieler Kunden, die am Fastrac schwere Frontanbaugeräte verwenden. Die neue Federung ermöglicht es zudem, den Traktor abzusenken, um den An- und Abbau von beispielsweise Pflanzenschutzspritzen, Düngerstreuern oder Saatgutbehältern am Aufbauraum hinter der Kabine zu erleichtern. Für Sicherheit sorgen beim neuen JCB Fastrac 4000 die Allrad-Scheibenbremsen und das auf Feld und Straße wirksame Antiblockiersystem (ABS).

Ein Highlight der neuen JCB Fastrac 4000 Traktoren dürfte sicherlich die komplett neue Kabine sein. Sie ist gegenüber der Kabine der 2000er Fastracs geräumiger – insbesondere deutlich breiter – und zeichnet sich unter anderem durch eine einteilige Windschutzscheibe, Vollglastüren, aufstellbare hintere Seitenscheiben und eine insgesamt bessere Rundumsicht aus. Zur besseren Sicht soll auch die nach hinten konisch zulaufende Motorhaube beitragen, deren Design übrigens in keiner Weise an einen der bisherigen Fastrac erinnert. Weitere Merkmale der Kabine sind der komplett neu gestaltete Innenraum mit Touchscreen-Display, eine überarbeitete Lüftung, für die JCB jetzt auch einen Aktivkohlefilter für den Pflanzenschutz-Einsatz anbietet, sowie ein optional erhältliches Dachfenster. Für den Beifahrer steht im neuen JCB Fastrac ein vollwertiger Sitz zur Verfügung, unter dem sich eine elektrisch gekühlte Schublade befindet.

Ausführliche Details zu den Spezifikationen der neuen Fastrac 4000 Modelle will JCB erst zur Markteinführung bekannt geben, die im Herbst 2014 erfolgen soll. Die hier genannten technischen Daten und Ausstattungsmerkmale sollten demnach als vorläufig betrachtet werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über JCB auf landtechnikmagazin.de:

JCB stellt mobile Wasserstoff-Betankungsanlage vor [16.11.22]

JCB, die bereits funktionsfähige Wasserstoff-Prototypen eines Baggerladers und eines Teleskopladers präsentierten, zeigt nun eine mobile Wasserstofftankstelle, um diese Maschinen vor Ort innerhalb weniger Minuten zu betanken. JCB-Chairman Lord Anthony Bamford, der das [...]

JCB präsentiert neuen Flaggschiff-Teleskoplader 542-70 AGRI PRO [7.8.22]

Mit dem neuen 542-70 AGRI PRO zeigt JCB einen schnelleren und stärkeren Teleskoplader, der zudem eine gesteigerte Hydraulikleistung aufweist. Marc Zimmermann, General Manager Sales and Product Management bei JCB Deutschland, erklärt dies genauer: „Mit seinem [...]

JCB startet Fast Farming Tour 2022 [28.7.22]

Im Rahmen der Fast Farming Tour 2022 stellt JCB derzeit drei neue Maschinen vor, die nach Unternehmensangaben unter anderem im Hinblick auf Effizienz optimiert wurden: die Fastrac der neuesten Generation, den neuen Radlader 457S und den Agri Pro Teleskoplader mit 50 km/h. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Dewulf stellt neue Karotten-Zupfroder mit Bunker der GB-Serie vor [21.2.16]

Die neue Dewulf GB-Serie, bestehend aus GBI und GBII, umfasst ein- und zweireihige gezogene Karotten-Klemmbandroder mit Bunker, die nach Herstellerangaben bei geringen Wartungskosten zuverlässiges Roden unter schwierigsten Bedingungen gewährleisten sollen. Der Bunker [...]

Valtra stellt komplett neue T-Serie vor [16.11.14]

Valtra präsentiert mit der neuen T-Serie die vierte Generation dieser Baureihe mit völlig neuem Design. Die neue Valtra „T4-Serie“ besteht aus den sechs Modellen T144, T154, T174e, T194, T214 sowie T234, die einen Maximalleistungsbereich von 155 bis 235 PS abdecken. [...]

Juta führt umweltfreundliche Garnenden-Sicherung JutaLock bei Master-Bindegarnen ein [17.5.21]

Juta a.s., Hersteller von Rundballennetzen und Bindegarnen, führt bei seinen Bindegarnen der Serie Master die neue Garnenden-Sicherung JutaLock ein. Zudem wurden die Garnenden für eine einfachere Handhabung verlängert. Juta a.s. ist in der Tschechischen Republik [...]

Kuhn stellt neue Anbau-Universalgrubber CULTIMER L 100 vor [14.9.15]

Nach der Vorstellung der gezogenen Kuhn Universalgrubber CULTIMER L 1000 im Jahr 2013 folgt zur Agritechnica 2015 die Anbau-Serie CULTIMER 100 L mit den starren Modellen CULTIMER L 300 und CULTIMER L 350 sowie den klappbaren Typen CULTIMER L 400 R und CULTIMER L 500 R. Die [...]