Anzeige:
 
Anzeige:

MTZ zeigt Update für Belarus Traktoren und neues Modell Belarus 742.7

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.11.2019, 7:23

Quelle:
ltm-KE, Bilder 5 und 6: MTZ
www.belarus-tractor.com

6 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das Minsker Traktorenwerk (MTZ) präsentierte auf der Agritechnica 2019 den komplett neu konstruierten Belarus 742.7 sowie Updates für bekannte Belarus Traktoren. Vorgestellt wurde zudem ein neues Design, mit dem MTZ zur klassischen rot-weißen Farbgebung zurückkehrt. Ebenfalls in Hannover zu sehen war ein speziell für das Präparieren von Ski-Langlauf-Loipen ausgerüsteter Schlepper.

Schick, modern, einladend und mit einem auf westliche Anforderungen zugeschnittenen, quasi handverlesenem Ausschnitt aus dem umfangreichen Produktprogramm präsentierte MTZ sich und die Belarus Traktoren auf der Agritechnica 2019. Damit machten die Weißrussen unmissverständlich deutlich, dass sie auch auf dem europäischen und insbesondere auf dem deutschen Schleppermarkt ein Wort mitreden wollen. Das erstaunt eigentlich nicht, schließlich gibt es in Deutschland nach wie vor eine eingeschworene Belarus-Fan-Gemeinde – angesichts von mehr als 70.000 bislang nach Deutschland gelieferten Belarus Traktoren auch kaum verwunderlich. Um die zu bedienen und neue Kundschaft zu gewinnen, passt MTZ seine Traktoren nach und nach an die in Europa respektive Deutschland geltenden Regulatorien – insbesondere die aktuelle Abgasgesetzgebung – an. Darüber hinaus werden die Belarus Schlepper insgesamt zunehmend an (west-)europäische Ansprüche und Bedürfnisse angeglichen. Das zeigt sich nicht nur in einem aufgefrischten Design sondern auch in mehr Komfortmerkmalen und Ausstattungsoptionen bis hin – wie MTZ betont – zur Möglichkeit, die Belarus Schlepper mit Systemen für die Präzisionslandwirtschaft ausstatten zu können.

Als ersten Vertreter einer neuen Generation kleinerer Traktoren zeigte MTZ auf der Agritechnica 2019 den Belarus 742.7. Angetrieben wird der neue Belarus 742.7 Kompaktschlepper von einem Caterpillar C 2.2 4-Zylinder-Motor mit 2,2 l Hubraum und nach Herstellerangaben 55/75 kW/PS Leistung (alle Leistungsangaben ohne Angabe einer Norm). Der Motor erfüllt die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V laut MTZ ohne Adblue-SCR-Technik. Das maximale Drehmoment des Motors beziffert MTZ mit 270 Nm, der Inhalt des Diesel-Tanks wird mit 90 l angegeben.
Serienmäßig verfügt der Belarus 742.7 über ein mechanisches Synchron-Wendegetriebe mit 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgängen. Optional sind nach Herstellerangaben 24 Gänge vorwärts und 12 Gänge rückwärts oder 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgänge möglich. Alle Getriebeoptionen werden laut MTZ wahlweise mit synchronisierter Wendeschaltung, lastschaltbarer Wendeschaltung (Power Reverse) oder lastschaltbarer Wendeschaltung und zweifach-Lastschaltung (Power Hi-Low) angeboten. Mit der Serienbereifung 13,6-20 vorne und 16,9 R 30 hinten ist der neue Belarus 742.7 unabhängig von der gewählten Getriebevariante auf der Straße mit maximal etwa 40 km/h unterwegs. Die Allrad-Vorderachse des Belarus 742.7 ist übrigens von konventioneller Bauart und nicht wie bei Belarus sonst überwiegend üblich als Portalachse ausgeführt. Die elektrohydraulisch betätigte Heckzapfwelle bietet in Serienausstattung die beiden Drehzahlen 540 und 540E, die Drehzahl-Kombination 540/1000 ist auf Wunsch möglich, ebenso wie eine Frontzapfwelle mit 1.000 U/min. Die Hubkraft des Heckkrafthebers beziffert MTZ mit 2.600 kg, die des als Option verfügbaren Frontkrafthebers mit 1.000 kg. Für Arbeitskomfort sorgen beim Belarus 742.7 unter anderem die elektrohydraulische Bedienung des Allradantriebes sowie die Ausstattung der Kabine mit Klimaanlage, elektrisch verstell- und beheizbaren Spiegeln und LED-Arbeitsscheinwerfern. Insgesamt kann der neue Belarus 742.7 mit seinem ansprechenden, zeitgemäßen Design und seiner technischen Ausstattung durchaus mit westlichen Mitbewerbern in dieser Traktorenklasse mithalten, zu denen er eine überlegenswerte Alternative darstellt.

Mit dem neuen Belarus 923.7 zeigte das Minsker Traktorenwerk auf der Agritechnica 2019 eine weitere, neue Variante des Typs Belarus 923. Neu ist insbesondere der Caterpillar C 3.6 4-Zylinder-Motor mit 3,6 l Hubraum, der die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V erfüllt. Über die Art der Abgasnachbehandlung macht MTZ keine Angaben, weist jedoch auf die Kompaktheit der unter der Motorhaube angeordneten Abgasreinigungsanlage hin, die die Nutzung eines Frontladers erleichtern soll. Die Leistung des Motors gibt der Hersteller mit 70/95 kW/PS an, das maximale Drehmoment mit 430 Nm und den Drehmomentanstieg mit beachtlichen 41,5 %.
Das mechanische Synchron-Getriebe des Belarus 923.7 mit 14 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgängen wurde laut MTZ im Sinne eines günstigeren Kraftstoffverbrauches modernisiert. Ebenso wurde nach Herstellerangaben der Vorderachsantrieb optimiert, der jetzt über eine elektrohydraulische Bedienung verfügt, die nun auch eine automatische Allrad-Zuschaltung beim Bremsen ermöglicht.
Der Heckkraftheber des neuen Belarus 923.7 wird komfortabel per EHR bedient und verfügt nach Herstellerangaben über eine Hubkraft von 4.200 kg. Eine Frontzapfwelle sowie einen Frontkraftheber liefert MTZ für den Belarus 923.7 auf Wunsch.
Laut Hersteller bietet die Kabine des neuen Belarus 923.7 jetzt mehr Komfort und ist unter anderem mit einer Klimaanlage und einem Audiosystem ausgestattet. Wahlweise ist ein luftgefederter Komfortsitz verfügbar und auch bei diesem Modell gibt es LED-Arbeitsscheinwerfer.

Den Belarus 952 hat MTZ im Zuge einer Überarbeitung an die EU-Maschinenrichtlinie 167/2013 angepasst, um den Traktor fit für den europäischen Markt zu machen. Das neue Modell Belarus 952.6 wird weiterhin von einem 4-Zylinder-Motor des Minsker Motorenwerks mit 4,75 l Hubraum und einer Leistung nach Herstellerangaben von 70/95 kW/PS angetrieben, der die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe IV erfüllt. Das maximale Drehmoment wird mit 464 Nm angegeben, als Drehmomentanstieg nennt der Hersteller satte 45 %.
Auch in diesem Traktor findet sich ein mechanisches Synchron-Getriebe mit 14 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgängen und der mechanisch geregelte Heckkraftheber bietet laut MTZ eine Hubkraft von 4.200 kg. Damit entspricht der Belarus 952.6 von der Leistung und der grundsätzlichen (technischen) Ausstattung nahezu dem Belarus 923.7, verfügt aber im Gegensatz zu diesem noch über die alte Kabine – erkennbar an den geraden Fensterflächen und den Türen mit Rahmen – die allerdings mit LED-Arbeitsscheinwerfern und elektrisch verstell- und beheizbaren Spiegeln aufgewertet wurde.

Mit dem neuen Belarus 1220.7 führt MTZ einen weiteren Schlepper ein, dessen Motor der Abgasnorm EU Stufe V entspricht. Wie beim Belarus 923.7 kommt auch im Belarus 1220.7 der Caterpillar C 3.6 4-Zylinder-Motor mit 3,6 l Hubraum zum Einsatz, hier allerdings mit laut Hersteller 98/122 kW/PS, 500 Nm maximalem Drehmoment und 28 % Drehmomentanstieg. Der neue Belarus 1220.7 ist damit der stärkste 4-Zylinder-Traktor im Belarus-Produktprogramm. Die übrige Ausstattung des Belarus 1220.7, beispielsweise mit einem mechanischen Synchron-Getriebe mit 16 Vorwärts- und 8 Rückwärtsgängen, entspricht jener der bisherigen Varianten des Belarus 1220.

Der Belarus 1523.6 mit 112/153 kW/PS Motorleistung und Lastschaltgetriebe ist laut MTZ der beliebteste Belarus Schlepper auf dem deutschen Markt. Auf der Agritechnica 2019 wurde der Belarus 1523.6 mit neuem Motorhauben Design und in rot-weißer Farbgebung sowie mit Detailverbesserungen gezeigt. Der Hersteller nennt hier einen erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 bis +50 °C, die Komfortkabine mit Isolierverglasung, Klimaanlage und luftgefedertem Sitz sowie insbesondere die Hydraulikanlage mit vergrößertem Volumen und Verstellpumpe.

Mit dem Belarus 622 MSU zeigte MTZ in Hannover einen Schlepper auf Basis des bekannten Belarus 622, der speziell zum Anlegen von Ski-Langlauf-Loipen ausgerüstet ist. Hierzu verfügt der Belarus 622 MSU über besonders breite Niederdruckreifen, die ein problemloses Fahren in unwegsamem Gelände und vor allem im tiefen Schnee ermöglichen sollen. In der Front-Dreipunkthydraulik ist ein Planierschild zum Einebnen der Fläche angebaut, heckseitig gibt es eine Fräse zum Zerkleinern und Mischen des Schnees, der ein Loipen-Spurgerät folgt. Mit dieser Ausstattung eignet sich der Belarus 622 MSU sowohl zur Neuanlage als auch zum Nachspuren von Langlauf-Loipen. Außerhalb der Wintersport-Saison kann der Traktor – gegebenenfalls auf Standardbereifung umgerüstet – für weitere Aufgaben in der Kommune oder der Landwirtschaft eingesetzt werden. Angetrieben wird der Belarus 622 MSU von einem Lombardini-Motor mit laut Hersteller 46/62 kW/PS Leistung.

In Deutschland erfolgt der Vertrieb der MTZ Belarus Traktoren übrigens nach wie vor über die Belimpex Handels GmbH in Leipzig, deren Internetseite mit weiteren Informationen zu den in Deutschland verfügbaren Belarus Modellen unter www.belimpex.de zu finden ist.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue selbstfahrende Futtermischwagen GULLIVER 7025, 7028 und 7031 von Sgariboldi [19.2.15]

Mit den neuen Paddelmischern GULLIVER 7025, 7028 und 7031 erweitert Sgariboldi seine 7000er Serie nach oben. Die neuen selbstfahrenden Futtermischwagen bieten neben größeren Mischwannen von 25 m³, 28 m³ und 31 m³ auch einen größeren Haspel-Druchmesser sowie einen [...]

Agrifac präsentiert neuen 12-reihigen Rübenroder Exxact HexxTraxx [2.5.14]

Die Basis des neuen Agrifac Exxact HexxTraxx bildet der bereits vor zehn Jahren vorgestellte 12-reihige Agrifac Rübenroder Hexa. Der neue Exxact HexxTraxx bietet allerdings den Komfort und die innovativen Technologien der Exxact Rübenroder LightTraxx, OptiTraxx und [...]

Vertikale Bodenbearbeitung mit dem Great Plains Turbo-Chisel [1.4.12]

Der Turbo-Chisel von Great Plains ist ein flexibles Bodenbearbeitungsgerät, das bis zu 300 mm tief arbeitet und beispielhaft für das von der Firma verfochtene Prinzip der vertikalen Bodenbearbeitung (Vertical Tillage) ist. Dem europäischen Fachpublikum wurde der [...]

Neue Fliegl Kippanhänger-Baureihe Jumbo [19.7.15]

Mit der neuen Jumbo-Reihe präsentiert Fliegl Kippanhänger in extrem niedriger Bauweise. Die neue Jumbo-Familie besteht aus sechs Tandem-Muldenkippern mit 8 bis 22 Tonnen Gesamtgewicht und sechs Tandem-Dreiseitenkippern mit Gesamtgewichten zwischen 8 und 16 Tonnen. Neben [...]

Case IH präsentiert neues Knotersystem TwinePro für LB 4 Großballenpressen [23.9.19]

Das neue 6-fach-Knotersystem Case IH TwinePro, das ohne Garnreste knotet, umfasst sowohl neu gestaltete Nadeln, als auch ein neuartiges Nadelbügel-Rückführungssystem, um hochfeste Schlaufenknoten zu bilden. Das neue Knotersystem TwinePro bindet erst einen [...]