Anzeige:
 
Anzeige:

Sauerburger präsentiert neuen Hang-Traktor Grip 4-140

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.10.2023, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bild: F.X.S. Sauerburger Traktoren und Gerätebau GmbH
www.sauerburger.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuentwickelten Grip 4-140 stellt die F.X.S. Sauerburger Traktoren und Gerätebau GmbH den nach eigenen Angaben größten Hangtraktor auf dem Markt vor, der antritt, um Standard-Allradschlepper zu ersetzen.

Angetrieben wird der neue Hang-Geräteträger Sauerburger Grip 4-140 vom 4-Zylinder-Kohler-Motor KDI3404TCR-SCR mit 3,4 l Hubraum, der nach Herstellerangaben die EU-Abgasnorm der Stufe V erfüllt und am Bestpunkt nur 205 g/kWh verbraucht. Sauerburger unterstreicht, sich für den Kohler-Motor entschieden zu haben, da dieser eine sichere Schmierung der Kolben auch bis 45° Hanglage ermöglicht – schließlich müsse auch der Motor für den Hang entwickelt worden sein. Bei der Kühlung des Turbodiesels setzt Sauerburger erneut auf den Ventouri-Effekt, indem die Wärme aus dem Motorraum über das Auspuffrohr nach außen abgeleitet wird, wodurch der Motor auch bei großer Belastung nicht überhitze und das Material geschont werde. Für die Kühlung der Hydraulik und anderen Aggregaten wird Luft oben neben der Kabine eingezogen, wo sie sehr sauber und kaum mit Staubpartikeln belastet ist, und nach rechts unten ausgeblasen. Die Leistung (ohne Nennung einer Norm) beziffert Sauerburger mit 105/142 kW/PS ab 1.600 U/min, 650 Nm Dehmoment werden schon bei 1.400 U/min erreicht. Der Dieseltank fasst nach Herstellerangaben 200 l, der AdBlue-Tank 20 l.

Im Antriebsstrang arbeitet beim neuen Sauerburger Grip 4-140 ein hydrostatisch-mechanisch leistungsverzweigtes Getriebe mit drei Lastschaltstufen (zwei vorwärts, eine rückwärts), das die einfache Handhabung eines hydrostatischen Getriebes mit dem Getriebewirkungsgrad eines Schaltgetriebes kombinieren soll. Neben einem geringeren Treibstoffverbrauch (etwa 20 %), soll das Getriebe durch mehr Zugkraft in allen Geschwindigkeitsbereichen (Maximalgeschwindigkeit: 42 km/h), geringere Emissionen und eine geringere Lärmentwicklung überzeugen. Die Serienausstattung umfasst den Allradantrieb sowie eine 100 % hydraulisch betätigte Differentialsperre in Vorder- und Hinterachse und das Wartungsintervall des lastverzweigten Getriebes beträgt Sauerburger zufolge 2.000 Stunden.

Die Serienausstattung des neuen Sauerburger Grip 4-140 umfasst sowohl vorne als auch hinten ein doppelwirkendes Steuergerät, dessen Durchflussmenge von 0 – 15 l/min elektronisch regelbar ist; optional sind zwei DW-Steuergeräte sowie eine Konstantölversorgung mit einer elektronisch regelbaren Durchflussmenge bis maximal 60 l/min sowie ein druckloser Rücklauf möglich. Das Fronthubwerk des neuen Sauerburger Grip 4-140 verfügt serienmäßig über 380 mm Seitenverschiebung, eine Schwingungstilgung für die Straßenfahrt und eine Entlastungssteuerung. Die Hubbkraft beträgt Sauerburger zufolge 2.500 kg. Im Heck sind Schwingungstilgung und Entlastungssteuerung optional und die Hubkraft wird mit 3.500 kg beziffert.

Um einen möglichst tiefen Schwerpunkt zu realisieren, wurden alle schweren Bauteile unterhalb des obenliegenden Vorderachspendels des neuen Sauerburger Grip 4-140 eingebaut; hohe Bodenfreiheit zusammen mit großdimensionierten Rädern ermöglicht das Vorankommen in unebenem Gelände. Serienmäßig ist der Grip4-140 mit Reifen der Dimension 500/55 R 20 ausgestattet, für mehr Aufstandsfläche sind 550/60 R 22,5 mit 55 cm Breite möglich.
Nach Unternehmensangaben beträgt das Leergewicht des neuen Sauerburger Grip 4-140 4.100 kg. Die stabilen Achsen vorn und hinten sollen jeweils eine zulässige Achslast von 5.000 kg erlauben und das zulässige Gesamtgewicht gibt Sauerburger mit 7.000 kg an. Die Anhängelast ungebremst beträgt nach Herstellerangaben 2.500 kg maximal, auflaufgebremst 8.000 kg, und mit einer optionalen Druckluftbremsanlage ist es Sauerburger zufolge möglich, druckluftgebremste Anhänger bis zu 20.000 kg zu ziehen.

Der neue Sauerburger Grip 4-140 ist mit einer hydraulischen Allradlenkung mit den vier Lenkungsarten Frontlenkung, Allradlenkung, Hundeganglenkung und Driftlenkung ausgestattet. Bei der Driftlenkung (ein Sauerburger-Special) kann die Hinterachse per Joystick übersteuert werden, um am Seitenhang in der Spur zu bleiben. Der Wechsel der Lenkungsarten erfolgt an der Armlehne und den Wendekreis innen gibt Sauerburger mit 3.050 mm an.

Die Scheiben der neuen, hochpositionierten, vibrationsgedämpften Kabine des Sauerburger Grip 4-140 mit Panorama-Frontscheibe und Dachfenster sind gewölbt und sollen den Lärm reduzieren. Der gefederte Komfortsitz fängt die unerwünschten Schwingungen auf. Ein Farbdisplay mit 12,3 Zoll (311 mm) informiert über die wichtigsten Funktionen. Der multifunktionale Fahrhebel mit mehreren Funktionen erleichtert die Bedienung des Grip4-140 und die Multifunktionsarmlehne rechts ist in Höhe und Winkel einstellbar. Die Klimaanlage saugt die Luft, ebenso wie die Luft für den Motor, aus dem Kabinendach und damit aus der staubarmen Zone an.

Auf der Agritechnica 2023 zeigt Sauerburger den neuen Grip4-140 in Halle 26, Stand F 12, bietet aber auch Vorführungen auf dem eigenen Betrieb an.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Sauerburger auf landtechnikmagazin.de:

Sauerburger Hangtraktor Grip 4-70 jetzt auch als Komfortversion „Premium“ verfügbar [9.6.24]

Neuer Sauerburger Sichelmulcher Condor [26.12.23]

Sauerburger: Neuer Gebietsverkaufsleiter Nord [30.9.23]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Lemken mit neuem Zwischenfrucht-Sägerät SeedHub [24.2.20]

Deutz-Fahr eröffnet neues Traktorenwerk in Lauingen [15.5.17]

New Holland kündigt T5 Traktoren mit Dynamic Command Doppelkupplungsgetriebe an [4.9.19]