Anzeige:
 
Anzeige:

Horsch zeigt neue technische Finessen für die Pronto DC Sämaschine

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.9.2019, 0:02

Quelle:
ltm-ME, Bild 3: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Horsch ergänzt mit dem neuen Doppelscheibenschar PowerDisc für die Pronto, dem neuen Verteilerturm RowControl und dem ISOBUS-Bedienkonzept I-Manager die große Anzahl an Agritechnica-Neuheiten um drei weitere Neuvorstellungen (weitere Horsch-Agritechnica-Neuheiten finden Sie im Artikel „Horsch hackt und striegelt!“).

Mit dem PowerDisc Parallelogramm-Schar stellt Horsch die dritte TurboDisc-Generation für die Scheibensämaschine Pronto vor. Das neue PowerDisc-Schar wurde für schwierige Bedingungen konzipiert und läuft (wie auch die Vorgänger) jeweils paarweise hinter einem Packer-Reifen. Um auch bei groben Saatbett eine sichere Saatgutablage zu gewährleisten, stattet Horsch die PowerDisc-Schare mit großdimensionierten Lagern aus und legte bei der Konstruktion das Augenmerk auf Langlebigkeit und Stabilität. Horsch unterstreicht, dass diese dritte Generation von TurboDisc-Scharen von Erfahrungen mit den Meastro Einzelkornsämaschinen profitiert.

Der neue Verteilerturm RowControl erweitert die Precision Farming Möglichkeiten der Horsch Universaldrilltechnik (Pronto, Express) um die Einzelreihenabschaltung SectionControl. Horsch realisiert die Reihenabschaltung durch eine spezielle Saatgut- und Luftführung und betont, so einzelne Reihen abschalten zu können, ohne die Querverteilung des Saatgutes respektive Düngers zu beeinflussen. Im Praxiseinsatz werde ein Zusammenfassen der Reihen in Gruppen sinnvoll sein. Durch eine funktionierende Einzelreihenschaltung lassen sich Überlappungen sowie Lücken vermeiden und Saatgut sowie Dünger effizient einsetzen; auch StripTill-Anbau wird so möglich.

Wie eingangs erwähnt, präsentiert Horsch mit dem I-Manager ein ISOBUS-Bedienkonzept – es handelt sich sowohl um ein Terminal, als auch eine selbstentwickelte Bedienlogik. Ursprünglich begann Horsch mit der Entwicklung der Bedienlogik für die gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb LT, adaptierte die Bedienung nun allerdings für die Sätechnik. Bei der Konzeption der Bedienung stand der die Maschine bedienende Mensch im Zentrum der Entwicklung, weshalb die vielfältigen Funktionen vor allem die Einstellung, die Bedienung und die Überwachung der Sätechnik erleichtern sollen. Auch die Möglichkeit, die Darstellung der Terminaloberfläche den eigenen Wünschen anzupassen, resultiert aus diesem Gedanken. Horsch schwebt vor, in Zukunft ein voll diagnosefähiges System in alle Bereiche der Sätechnik einzubringen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Die neue Versa 3 KR – Horsch zukünftig auch mit mechanischer Drillmaschine [18.11.20]

Mit der neuen Versa 3 KR ist Horsch zukünftig auch mit einer mechanischen Drillmaschine respektive Kreiseleggen-Drillmaschinen-Kombination mit 3 m Arbeitsbreite am Markt vertreten. Derzeit testet Horsch einige Prototypen der Versa 3 KR im Feldeinsatz, verfügbar soll die [...]

Die neue Horsch Focus 3 TD – StripTill jetzt auch in 3 Meter Arbeitsbreite [8.11.20]

Auf vielfachen Wunsch aus der Praxis führt Horsch mit der neuen Focus 3 TD jetzt eine 3-m-Version der bekannten StripTill-Technik ein. Damit können jetzt auch kleinere Betriebe mit „kleineren“ Traktoren die Vorteile der kombinierte Streifenbearbeitung und Aussaat [...]

Horsch stellt Sämaschinen Taro HD vor und kündigt Taro SL an [12.7.20]

Mit den neuen Taro Sämaschinen präsentiert Horsch eine neue, angebaute 6-m-Sämaschinen-Baureihe, deren erstes Modell, die Taro 6 HD, jetzt gezeigt wird, während im Herbst 2020 mit der Taro 6 SL eine weitere Variante auf den Markt kommen soll. Horsch hat bei den neuen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue 4-Zylinder Traktoren der Serie 6 Agrotron von Deutz-Fahr [2.8.17]

Hatten Deutz-Fahr-Kunden die letzten 12 Monate schon die Qual der Wahl, welche der 18 Modell-Varianten der Serie 6 Agrotron ihr Herz höher schlagen lässt, wird die Wahl nun nicht eben leichter: Deutz-Fahr stellt zusätzlich die drei neuen 4-Zylinder-Modelle 6155.4, 6165.4 [...]

Deutz-Fahr präsentiert neue Serie 5 Stage V [6.6.21]

Deutz-Fahr vereint in der neuen Serie 5 – bestehend aus den fünf Modellen 5095, 5100, 5105, 5115 und 5125 – die bisherigen Traktoren-Baureihen Serie 5 und Serie 5G. Ob man die neue Serie 5 nun tatsächlich als Synthese der Deutz-Fahr Serien 5 und 5G auffasst oder eher [...]