Anzeige:
 
Anzeige:

Horsch zeigt neue technische Finessen für die Pronto DC Sämaschine

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.9.2019, 0:02

Quelle:
ltm-ME, Bild 3: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Horsch ergänzt mit dem neuen Doppelscheibenschar PowerDisc für die Pronto, dem neuen Verteilerturm RowControl und dem ISOBUS-Bedienkonzept I-Manager die große Anzahl an Agritechnica-Neuheiten um drei weitere Neuvorstellungen (weitere Horsch-Agritechnica-Neuheiten finden Sie im Artikel „Horsch hackt und striegelt!“).

Mit dem PowerDisc Parallelogramm-Schar stellt Horsch die dritte TurboDisc-Generation für die Scheibensämaschine Pronto vor. Das neue PowerDisc-Schar wurde für schwierige Bedingungen konzipiert und läuft (wie auch die Vorgänger) jeweils paarweise hinter einem Packer-Reifen. Um auch bei groben Saatbett eine sichere Saatgutablage zu gewährleisten, stattet Horsch die PowerDisc-Schare mit großdimensionierten Lagern aus und legte bei der Konstruktion das Augenmerk auf Langlebigkeit und Stabilität. Horsch unterstreicht, dass diese dritte Generation von TurboDisc-Scharen von Erfahrungen mit den Meastro Einzelkornsämaschinen profitiert.

Der neue Verteilerturm RowControl erweitert die Precision Farming Möglichkeiten der Horsch Universaldrilltechnik (Pronto, Express) um die Einzelreihenabschaltung SectionControl. Horsch realisiert die Reihenabschaltung durch eine spezielle Saatgut- und Luftführung und betont, so einzelne Reihen abschalten zu können, ohne die Querverteilung des Saatgutes respektive Düngers zu beeinflussen. Im Praxiseinsatz werde ein Zusammenfassen der Reihen in Gruppen sinnvoll sein. Durch eine funktionierende Einzelreihenschaltung lassen sich Überlappungen sowie Lücken vermeiden und Saatgut sowie Dünger effizient einsetzen; auch StripTill-Anbau wird so möglich.

Wie eingangs erwähnt, präsentiert Horsch mit dem I-Manager ein ISOBUS-Bedienkonzept – es handelt sich sowohl um ein Terminal, als auch eine selbstentwickelte Bedienlogik. Ursprünglich begann Horsch mit der Entwicklung der Bedienlogik für die gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb LT, adaptierte die Bedienung nun allerdings für die Sätechnik. Bei der Konzeption der Bedienung stand der die Maschine bedienende Mensch im Zentrum der Entwicklung, weshalb die vielfältigen Funktionen vor allem die Einstellung, die Bedienung und die Überwachung der Sätechnik erleichtern sollen. Auch die Möglichkeit, die Darstellung der Terminaloberfläche den eigenen Wünschen anzupassen, resultiert aus diesem Gedanken. Horsch schwebt vor, in Zukunft ein voll diagnosefähiges System in alle Bereiche der Sätechnik einzubringen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Horsch Leeb erweitert Sortiment um neue gewinkelte Düsenkappen [18.5.22]

Mit den neuen Düsenkappen ergänzt Horsch Leeb im Pflanzenschutzbereich die Produktpalette und verbessert das Bandspritzen. Wie Horsch Leeb mitteilt, wurden gemeinsam mit Agrotop über ein Jahr umfangreiche Tests zur Applikationsgenauigkeit und Verteilung durchgeführt, [...]

Mechanische Drillmaschine Horsch Versa 3 KR geht in Serie [2.5.22]

Mit der Versa 3 KR kündigte Horsch 2020 eine erste mechanische Sämaschine an, die nun den Weg in die Serienproduktion gefunden hat. Um den Einsatz in Maschinengemeinschaften und bei Lohnunternehmen zu erleichtern, umfasst die Versa 3 KR das SmartClip Dosiersystem, mit dem [...]

Horsch stellt neue Striegel Finer 6 SL und 7 SL vor [8.11.21]

Mit der neuen Baureihe Finer SL zeigt Horsch 2-reihige Striegel für die flache Beikrautentfernung, die mit und ohne Packer erhältlich sind. Die angebauten Striegel Horsch Finer SL sind mit 6,0 m Arbeitsbreite (Finer 6 SL) und 7,0 m Arbeitsbreite (Finer 7 SL) [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Case IH präsentiert Updates für Maxxum Traktoren [5.12.21]

Die Verbesserungen an den Case IH Maxxum Traktoren 115, 125, 145, 150 (Multicontroller/CVXDrive) umfassen eine Nennleistungs-Steigerung beim Topmodell, neue Funktionen bei der CVX-Getriebesteuerung, Änderungen an der Kabine und neue Ausstattungspakete; die neuen Traktoren [...]

Neue luftgefederte Vorderachse AIRES für Valtra N-Serie [28.4.19]

Valtra führt für einen Teil der N-Serie Traktoren jetzt die luftgefederte Vorderachse AIRES als neue Ausstattungsoption ein – bislang gab es für alle Modelle der Valtra N-Serie die, von Fendt übernommene, hydropneumatisch gefederte Vorderachse. Die luftgefederte [...]