Anzeige:
 
Anzeige:

Der neue Rapid URI E041: Vollelektrischer Einachsgeräteträger

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.4.2021, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bild: Rapid Technic AG
www.rapid.ch

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Rapid präsentiert mit dem URI E041 einen vielseitigen Einachsgeräteträger mit vollelektrischem Antriebskonzept, der nach Herstellerangaben der erste auf dem Markt ist. Der elektrische Antrieb des neuen Einachsgeräteträgers erlaubt die Nutzung in Innenräumen und senkt die Lärmbelastung.

Der neue Rapid Einachsgeräteträger URI E041 ist mit einem 3-kW-Zapfwellenmotor und einem 1,2-kW-Achsmotor ausgestattet, die zusammen nach Unternehmensangaben eine maximale Systemleistung von 4,2 kW bieten. Rapid betont, dass der URI E041 die Eigenschaften eines Verbrennungsmotor-Gerätes im Bereich von 9 bis 10 PS abbilde und sämtliche Anbaugeräte mit Anbaustutzen 52/54 mm angebaut und betrieben werden können. Angetrieben werden die Elektromotoren von einer austauschbaren 2,9-kWh-Li-Ion-Batterie, die je nach Leistungsbedarf des Arbeitseinsatzes 1 bis 6 Stunden Einsatzdauer liefert. Bei entladener Batterie wird, um die Batterie zu schützen, zuerst der Zapfwellenantrieb deaktiviert und somit das Anfahren der Ladestelle ermöglicht. Rapid bietet optional auch Wechselbatterien an, die die Einsatzdauer entsprechend verlängern und ein Schnellladegerät, dass die Aufladezeit verkürzt.

Der stufenlose elektrische Fahrantrieb des neuen Rapid URI E041 erlaubt nach Unternehmensangaben bis zu 7,6 km/h vorwärts und bis zu 3,6 km/h rückwärts. Die Zapfwelle lässt sich unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit stufenlos von 500 bis 950 U/min einstellen. Rapid beziffert die Hangtauglichkeit mit bis zu 60 %.

Der Holm lässt des neuen Rapid URI E041 sich werkzeuglos in der Höhe anpassen und durch Betätigung des Handhebels geschwenkt, um 180° gedreht und in sechs Positionen arretiert werden. Mittig zwischen den Griffen findet sich ein Display, das unter anderem Betriebsstunden, Ladestand, Zapfwellendrehzahl und Störungscodes anzeigt. Statt mit einem Zündschlüssel wird der Einachsgeräteträger mit einem RFID-Chip freigeschaltet, der an das Display gehalten wird. Neben dem Totmannhebel am linken Griff, hat der neue Rapid URI E041 auch einen Totmanntaster neben dem rechten Griff.

Das breite Anbaugerätesortiment, das Mähbalken, Mulcher, Besen, Fräsen und Schneeräumschilde umfasst, kann durch das Rapid-Schnellwechselsystem beim neuen URI E041 werkzeuglos genutzt werden.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Rapid auf landtechnikmagazin.de:

Rapid bietet Trennschuh als neue Option für Messerbalken an [11.9.20]

Die Rapid Technic AG führt mit dem Trennschuh eine neue Ausstattungsoption für die hauseigenen Messerbalken mit Seitenschneidwerk ein. Der neue Trennschuh soll die Führung des Messerbalkens besonders in kupiertem Gelände verbessern. Der neue Trennschuh erlaubt es dem [...]

Rapid erwirbt Mehrheitsanteil an Brielmaier Motormäher GmbH [2.7.19]

Die Rapid-Gruppe setzt nach eigenen Angaben ihre Expansionsstrategie weiter um und erwirbt per 01.07.2019 einen Mehrheitsanteil an der in Friedrichshafen ansässigen Firma Brielmaier Motormäher GmbH. Die Übernahme des auf Breitspurmäher spezialisierten Unternehmens [...]

Rapid übernimmt KommTek – Stärkung der Präsenz in Deutschland und Erweiterung der Produktpalette [6.5.19]

Die Rapid-Gruppe hat nach eigenen Angaben mit der deutschen KommTek GmbH mit Sitz in Osterburken einen Kaufvertrag unterschrieben (Signing). Die Akquisition markiert laut Rapid einen weiteren Schritt in der Umsetzung der Unternehmensstrategie, die Stellung in den [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Gülle-Selbstfahrer optimal auslasten mit dem neuen Zunhammer Zuni-Trail [22.11.09]

Arbeitsbreite rauf, Arbeitsgeschwindigkeit runter – mit dieser Formel könnte man den neuen Zuni-Trail von Zunhammer beschreiben, mit dem es nun erstmals möglich ist, das Leistungspotential teurer Gülle-Selbstfahrer auch bei reduzierter Arbeitsgeschwindigkeit besser [...]

John Deere StarFire iTC Receiver ab 2021 nur noch eingeschränkt nutzbar – John Deere bietet Tauschaktion an [30.3.20]

Wie John Deere mitteilt, können vorhandene StarFire iTC Receiver ab Januar 2021 keine SF1 und SF2 Korrektursignale mehr empfangen. Mehr oder weniger begründet wird dies vom Hersteller mit gestiegenen Hardwareanforderungen. Durch die beschriebene Einschränkung ist das [...]

Neuer Gülleselbstfahrer von Zunhammer [7.8.07]

Mit einem Gülleselbstfahrer auf Basis des neuen Trägerfahrzeugs Holmer Terra Variant 500 erweitert die Zunhammer Gülletechnik GmbH ihr Programm zur leistungsstarken, professionellen Gülleausbringung mit Selbstfahrern nach oben; mit dem neuen Gülleselbstfahrer wird hier [...]