Anzeige:
 
Anzeige:

Der neue Rapid URI E041: Vollelektrischer Einachsgeräteträger

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.4.2021, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bild: Rapid Technic AG
www.rapid.ch

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Rapid präsentiert mit dem URI E041 einen vielseitigen Einachsgeräteträger mit vollelektrischem Antriebskonzept, der nach Herstellerangaben der erste auf dem Markt ist. Der elektrische Antrieb des neuen Einachsgeräteträgers erlaubt die Nutzung in Innenräumen und senkt die Lärmbelastung.

Der neue Rapid Einachsgeräteträger URI E041 ist mit einem 3-kW-Zapfwellenmotor und einem 1,2-kW-Achsmotor ausgestattet, die zusammen nach Unternehmensangaben eine maximale Systemleistung von 4,2 kW bieten. Rapid betont, dass der URI E041 die Eigenschaften eines Verbrennungsmotor-Gerätes im Bereich von 9 bis 10 PS abbilde und sämtliche Anbaugeräte mit Anbaustutzen 52/54 mm angebaut und betrieben werden können. Angetrieben werden die Elektromotoren von einer austauschbaren 2,9-kWh-Li-Ion-Batterie, die je nach Leistungsbedarf des Arbeitseinsatzes 1 bis 6 Stunden Einsatzdauer liefert. Bei entladener Batterie wird, um die Batterie zu schützen, zuerst der Zapfwellenantrieb deaktiviert und somit das Anfahren der Ladestelle ermöglicht. Rapid bietet optional auch Wechselbatterien an, die die Einsatzdauer entsprechend verlängern und ein Schnellladegerät, dass die Aufladezeit verkürzt.

Der stufenlose elektrische Fahrantrieb des neuen Rapid URI E041 erlaubt nach Unternehmensangaben bis zu 7,6 km/h vorwärts und bis zu 3,6 km/h rückwärts. Die Zapfwelle lässt sich unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit stufenlos von 500 bis 950 U/min einstellen. Rapid beziffert die Hangtauglichkeit mit bis zu 60 %.

Der Holm lässt des neuen Rapid URI E041 sich werkzeuglos in der Höhe anpassen und durch Betätigung des Handhebels geschwenkt, um 180° gedreht und in sechs Positionen arretiert werden. Mittig zwischen den Griffen findet sich ein Display, das unter anderem Betriebsstunden, Ladestand, Zapfwellendrehzahl und Störungscodes anzeigt. Statt mit einem Zündschlüssel wird der Einachsgeräteträger mit einem RFID-Chip freigeschaltet, der an das Display gehalten wird. Neben dem Totmannhebel am linken Griff, hat der neue Rapid URI E041 auch einen Totmanntaster neben dem rechten Griff.

Das breite Anbaugerätesortiment, das Mähbalken, Mulcher, Besen, Fräsen und Schneeräumschilde umfasst, kann durch das Rapid-Schnellwechselsystem beim neuen URI E041 werkzeuglos genutzt werden.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Rapid auf landtechnikmagazin.de:

Rapid präsentiert neuen Einachs-Geräteträger Kipos M141 [14.9.22]

Rapid stellt mit dem neuen Kipos M141 ein spezifisches Modell für den Garten- und Landschaftsbau vor, das sich durch seine Balance, den schmalen Radstand, den schwenk- und drehbaren Holm sowie den stufenlosen Fahrantrieb als kompromissloses Gerät für professionelles [...]

3000ster Rapid MONTA feierlich an Kundschaft übergeben [30.8.22]

Die Familie Manuela und Severin Achermann durfte ihren neuen Rapid MONTA inklusive modernstem Rubin-Balken und Multi-Twister in Empfang nehmen. Der Landwirt Severin Achermann, der in Nidwaldischen Niederrickenbach auf 1.200 m.ü.M. einen Milchbetrieb mit 16 Kühen und [...]

Neuer Geräteträger Rapid RoboFlail Vario D501 [16.5.22]

Mit dem Rapid RoboFlail Vario D501 wird das Rapid-Mähraupenportfolio um eine 50 PS starke Mähraupe für Forst und Landschaftspflege erweitert und löst damit den Rapid RoboFlail Vario 38 ab. Mit der Maschine „fürs Grobe“ wird die Vario-Serie ergänzt und die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Drei Arbeitsbreiten für Vicon EXTRA 300 Serie: EXTRA 328, EXTRA 332 und EXTRA 340 [9.4.14]

Vicon erweitert die Scheibenmähwerke ohne Aufbereiter EXTRA 300 um die Modelle EXTRA 328, EXTRA 332 und EXTRA 340. Damit deckt die EXTRA 300 Serie nun Arbeitsbreiten von 2,8 bis 4,0 m ab. Diese Baureihe zeichnet sich nach Herstellerangaben durch mittig aufgehängte [...]

Kverneland stellt neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread und neue Anbauspritze iXter A vor [26.1.16]

Mit dem neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread führt Kverneland die GPS-Teilbreitenschaltung nun auch für das mittlere Marktsegment ein und richtet sich nach eigenen Angaben an Ackerbaubetriebe und professionelle Viehhalter. Für den Pflanzenschutz mit kleineren [...]

Neues mechanisch angetriebenes VACU-STORM Pumpsystem für Joskin Güllefässer [11.4.17]

Die Kombination aus Vakuumpumpe und Zentrifugalpumpe, das VACU-STORM System, bietet Joskin bereits seit einigen Jahren als Ausstattungsoption für seine Güllefässer an. Im Gegensatz zum bisherigen VACU-STORM Pumpsystem erfolgt der Antrieb bei der jetzt vorgestellten, [...]

Rauch zeigt neue pneumatische Kombi-Maschine AirGreen 6.1 [2.11.15]

Mit der neuen Dünge-Saat-Kombination AirGreen 6.1 zeigt Rauch ein Gerät, das Landwirte dabei unterstützen soll, die neue EU-Greening-Verordnung kostengünstig und effizient umzusetzen – die zulässigen Kulturpflanzenmischungen oder Zwischenfrüchte werden mit der [...]