Anzeige:
 
Anzeige:

Rauch führt neue MDS.2 Zweischeiben-Düngerstreuer ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
11.5.2020, 7:24

Quelle:
ltm-KE, Bilder: RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH
www.rauch.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Rauch hat die kompakten Zweischeiben-Düngerstreuer der Baureihe MDS.2 komplett überarbeitet und bringt jetzt die neue Generation auf den Markt. Die vier Basismodelle der Serie mit Behältervolumen von nach Herstellerangaben 500 bis 900 l lassen sich individuell aufrüsten und eignen sich so neben dem Einsatz im Pflanzenbau auch für Gemüse-, Hopfen-, Obst und Weinbau.

Auch beim neuen MDS.2 setzt Rauch auf den bekannten Einkammer-Behälter, der hervorragende Entleerungseigenschaften beim Hangstreuen oder beim einseitigen Streuen an der Feldgrenze bieten soll. Mit der Überarbeitung der Serie MDS.2 wird eine neu entwickeltes Behälteraufsatzsystem eingeführt, das eine optimale Abstimmung des Behältervolumens an die jeweiligen Einsatzanforderungen gestattet. Beim Top-Modell der Baureihe, dem MDS 20.2, hat Rauch zudem die Düngernutzlast auf nunmehr 2.000 kg deutlich gesteigert.

Neu entwickelt wurden die Multi-Disc-M2 Wurfscheiben für die MDS.2 Dreipunkt-Düngerstreuer, die nach Herstellerangaben präzise Streubilder bis 24 m Arbeitsbreite auch bei problematischen Streugütern ermöglichen. Die Einstellung der Multi-Disc-M2 Wurfscheiben auf verschiedene Düngerarten sowie die Arbeitsbreite in der Normal- und der Spätdüngung sowie beim Randstreuen erfolgt laut Rauch komfortabel, schnell und werkzeuglos. Keine Änderungen gibt es beim Wurfscheibenantrieb. Hier kommt weiterhin der bewährte mechanische Antrieb über ein wartungsfreies Ölbadgetriebe zum Einsatz. Demzufolge findet sich auch beim neuen MDS.2 das von den Vorgänger-Modellen bekannte, langsam laufende und so den Dünger schonende Rührwerk wieder.

Die Dosierschieber werden beim Rauch MDS.2 hydraulisch oder elektrisch betätigt. Neu ist, dass die Streumengeneinstellung jetzt an der Stirnseite des Streuers erfolgt. Über zwei große Skalen kann hier von der Schlepperkabine aus die aktuell eingestellte Ausbringmenge abgelesen werden. Eine Anpassung der Streumenge ist während der Fahrt über die elektrische Dosierschieberbetätigung E-Click oder die fahrgeschwindigkeitsabhängige Dosierung QUANTRON-A möglich.

Rauch bietet für die neuen MDS.2 Zweischeiben-Düngerstreuer eine Reihe an Wunschausrüstungen an. Neben optionalen Warntafeln mit langlebiger LED-Beleuchtung für mehr Verkehrssicherheit sowie den fernbedienten Grenzstreueinrichtungen TELIMAT oder GSE 7 sind dies auch Ausstattungen für spezielle Einsätze. So gibt es für Reihenkulturen die RFZ-7 Reihendüngungseinrichtung, mit der bis zu 7 Reihen gleichzeitig gedüngt werden. Für den Obst-, Wein- und Hopfenanbau kann der MDS.2 mit der RV2M1 Option zur Ablage des Düngers nur im Wurzelbereich der Kulturpflanzen ausgerüstet werden. In diesem Zusammenhang weist Rauch darauf hin, dass der Behälter des MDS 8.2 mit gebrochenen Ecken sowie Abstreifbleche an Kanten und Rahmen – die Schäden an Früchten und Pflanzen verhindern – speziell auf den Einsatz im Obst- und Weinbau abgestimmt wurde.

Für Langlebigkeit sollen bei den neuen Rauch MDS.2 Streuern die hochwertige und aufwändige Pulverbeschichtung, der hohe Anteil an Edelstahl und hochwertige Kunststoffe sorgen.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Rauch auf landtechnikmagazin.de:

Rauch Auszubildender unter Jahrgangsbesten 2020 [13.4.21]

Elias Bischoff, der 2016 seine Ausbildung bei der Rauch Landmaschinenfabrik GmbH begann, hat nach Unternehmensangaben als Industriemechaniker in der thermischen Fügetechnik seine IHK Abschlussprüfung mit einer Gesamtpunktzahl von 94 bestanden und zählt mit diesem [...]

Rauch übergibt AERO 32.1 Pneumatikstreuer an Landwirtschaftskammer Niedersachsen [4.3.21]

Modernste digitale Maschinen und Anwendungen für den Ackerbau unter betrieblichen Bedingungen einzusetzen ist Aufgabe der Fachleute im PraxisLabor Digitaler Ackerbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK). Für das vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium [...]

Rauch erhält vom Stifterverband das Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ [23.1.21]

Der Rauch Landmaschinenfabrik GmbH, einem Familienunternehmen mit fast 100-jähriger Innovationskraft, wurde vom Stifterverband, einem der größten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland das Siegel „Innovativ durch Forschung“ verliehen. Dieses Gütesiegel [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Stall der Zukunft – Lely-Technik ermöglicht automatisierten Betrieb [4.7.15]

Kürzlich hatte landtechnikmagazin.de die Möglichkeit, einen mit Lely-Technik automatisierten Kuhstall zu besichtigen. Herr Geßler, ein Milchviehhalter aus dem Sauerland, öffnete uns seine Stalltore und demonstrierte, dass sich Automatisierung nicht erst ab 1.000 Kühen [...]

Mini-Update für Fendt Traktoren-Serie 500 Vario [16.10.16]

Die Leidensfähigkeit der Fendt-Fangemeinde wird derzeit arg auf die Probe gestellt. Zuerst die Absage des Feldtages in Wadenbrunn und jetzt präsentieren die Marktoberdorfer als Traktor-Neuheit 2016 ein Update für den Fendt 500 Vario, das so minimalistisch ausfällt, dass [...]

Limitierte Sonderedition: First Mover Edition des EVUM aCar [27.1.20]

Auf der Agritechnica 2019 präsentierte EVUM eine schnellere, stärkere und robustere Version des Allrad-Elektrotransporters aCar, die ab Anfang des zweiten Quartals 2020 die neue Produktionsstätte im niederbayerischen Bayerbach bei Ergoldsbach verlassen wird. Die [...]