Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Horsch Joker RT in 5 bis 8 m Arbeitsbreite mit Mittelfahrwerk

Info_Box

Artikel eingestellt am:
09.11.2014, 7:29

Quelle:
ltm-ME/Bilder: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Horsch überarbeitet zur neuen Preisliste (gültig ab Oktober) die gezogenen Kurzscheibeneggen Joker 5 RT, Joker 6 RT und Joker 8 RT. Zum einen wurden die neuen Horsch Joker 5-8 RT mit einem Mittelfahrwerk ausgestattet, zum anderen steht eine neue Packervariante zur Verfügung. Horsch unterstreicht, dass die Joker 5-8 RT sich optimal für die flache Stoppelbearbeitung zur Keimstimulation des Ausfallgetreides, Unterbrechung der Kapillarität, Einmischung von Ernterückständen und zur flachen Saatbettbereitung eignen.

Die offensichtlichste Neuerung der überarbeiteten Horsch Joker 5-8 RT ist das Mittelfahrwerk zwischen dem Disc System und dem Packer. Das Mittelfahrwerk, mit dem auch die große Schwester, die Horsch Joker 10/12 RT ausgestattet ist, optimiert nach Herstellerangaben die Gewichtsverteilung der Kurzscheibenegge. Damit werde einerseits Springen oder Aufschaukeln im Feld unterbunden, andererseits liege dadurch der Maschinenschwerpunkt beim Straßentransport nahe der Achse, was eine ruhige und sichere Fahrt gewährleisten soll. Ein weiterer Vorteil des Mittelfahrwerkes ist, dass die Joker 5-8 RT wendiger wird und mehr Anbauraum zur Verfügung steht – genug Platz für einen Doppelpacker. Der größere Abstand zwischen den Scheibenreihen und dem Packer gibt auch dem Erdfluss mehr Zeit, sich zu beruhigen, und die Erde wird nicht in den Packer geworfen. Das soll die gleichmäßige Einebnung verbessern und der Einsatzsicherheit dienen.

Für die neue Joker 5-8 RT sind zwei Packervarianten bestellbar: der Doppel RollPack Packer mit U-Profil-Ringen (Ø 55 cm) und der Doppel SteelDisc Packer (Ø 58 cm). Der stabile Doppel RollPack Packer kommt auch in der Horsch Joker 10/12 RT zum Einsatz; er eignet sich nach Unternehmensangaben für alle Bodenarten und bleibt auch bei hohem Einsatztempo unempfindlich gegen Steine. Die ineinandergreifenden Packerringe dienen der Selbstreinigung. Den schweren Doppel SteelDisc Packer empfiehlt Horsch für schwere Böden. Der Stahlscheibenpacker soll für intensive Rückverfestigung und Zerkleinerung sorgen.

Eine weitere Neuerung bei den Horsch Joker 5-8 RT ist die Möglichkeit der Montage einer Crossbar vor dem Scheibenfeld. Die hydraulisch in der Neigung und Tiefe verstellbare Crossbar sorgt bei der Saatbettbereitung für zusätzliche Einebnung.

Die Einstellung der Arbeitstiefe der Horsch Joker 5-8 RT erfolgt einfach mit Clips oder optional hydraulisch. Das Disc System mit gezahnten Scheiben (Ø 52 cm) ist nach Firmenangaben prädestiniert für aggressives Arbeiten und gutes Eindringen in den Boden. Die paarweise Anordnung der Scheiben an den Aufhängungen soll großen Freiraum und Durchgang für Ernterückstände bieten. Die Bodenanpassung und Steinsicherung der Joker 5/6/8 RT erfolgt nach wie vor über robuste Gummilagerung. Die Scheiben verfügen über wartungsfreie und verschleißarme Lagerung mit Ölfüllung.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Die neue Versa 3 KR – Horsch zukünftig auch mit mechanischer Drillmaschine [18.11.20]

Mit der neuen Versa 3 KR ist Horsch zukünftig auch mit einer mechanischen Drillmaschine respektive Kreiseleggen-Drillmaschinen-Kombination mit 3 m Arbeitsbreite am Markt vertreten. Derzeit testet Horsch einige Prototypen der Versa 3 KR im Feldeinsatz, verfügbar soll die [...]

Die neue Horsch Focus 3 TD – StripTill jetzt auch in 3 Meter Arbeitsbreite [8.11.20]

Auf vielfachen Wunsch aus der Praxis führt Horsch mit der neuen Focus 3 TD jetzt eine 3-m-Version der bekannten StripTill-Technik ein. Damit können jetzt auch kleinere Betriebe mit „kleineren“ Traktoren die Vorteile der kombinierte Streifenbearbeitung und Aussaat [...]

Horsch stellt Sämaschinen Taro HD vor und kündigt Taro SL an [12.7.20]

Mit den neuen Taro Sämaschinen präsentiert Horsch eine neue, angebaute 6-m-Sämaschinen-Baureihe, deren erstes Modell, die Taro 6 HD, jetzt gezeigt wird, während im Herbst 2020 mit der Taro 6 SL eine weitere Variante auf den Markt kommen soll. Horsch hat bei den neuen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer elektrischer Geräteträger E-TERRY für autonome Anwendungen [8.7.20]

Die in Leichtbauweise konstruierte Trägerplattform E-TERRY befährt auf ihren drei Rädern neue Wege, um, unterstützt von (teil-)autonom agierenden Robotik-Systemen, die Landwirtschaft (besonders Sonderkulturen) in mehrerlei Hinsicht nachhaltiger zu gestalten. [...]

Schuitemaker zeigt neuen Futterverteilwagen Feedo TMR 170-32 [11.11.17]

Der neue gezogene Futterdosierwagenwagen Feedo TMR 170-32 von Schuitemaker richtet sich an Milchviehbetriebe mit einem stationären Futtermischsystem, die Wert auf hohe Dosierleistungen legen. Schuitemaker kündigt an, den Feedo TMR 170-32 ab 2018 auch als LKW-Aufbau [...]

Neues Design für Zetor Major CL 80 und HS 80 Traktoren [2.7.18]

Genau zwei Jahre nach Vorstellung der Pininfarina-Designstudie präsentierte Zetor auf der Agritechnica 2017 die Traktoren Major CL 80 und HS 80 mit einem neuen Design, das sich tatsächlich stark an dem der Studie orientiert. Mit Designstudien ist es ja immer so eine [...]

Futterverschmutzung reduzieren mit der neuen Zunhammer Duplo-Düse für Gülle-Schleppschuhverteiler [26.10.20]

Zunhammer führt die neue Duplo-Düse als Ausstattungsoption für die hauseigenen Gülle-Schleppschuhverteiler ein. Im Vergleich zum Standard-Schleppschuh halbiert die Duplo-Düse den Strichabstand der Gülleauslässe. Futterverschmutzungen auf Grünland können so [...]

Neuer Vredo VT4556 Gülle Trac mit mehr Leistung [17.4.18]

Vredo löst mit dem neuen zweiachsigen Gülle Trac VT4556 den bisherigen VT4546 ab. Von seinem Vorgänger unterscheidet sich der neue Vredo Gülle-Selbstfahrer durch den neuen Motor und einige weitere Detailänderungen wie etwa eine optimierte Gewichtsverteilung. Mehr [...]

Goldoni stellt neue Traktoren Quasar Q-110 und E-100 vor [28.10.16]

Der Schmalspurtraktoren-Hersteller Goldoni wird auf der EIMA 2016 zwei wichtige Neuheiten vorstellen: Die Allradspezialtraktoren der Quasar Baureihe werden durch das Modell Q-110 nach oben ergänzt und bei den Traktoren mit gleichgroßen Rädern soll es das neue Modell [...]