Anzeige:
 
Anzeige:

Zunhammer Tele-Fix – drei Gülle-Schleppschuhverteiler zum Preis von einem

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.6.2016, 7:28

Quelle:
ltm-KE/Bilder: Zunhammer GmbH
www.zunhammer.de

8 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nicht weniger als 24 respektive 27 m Arbeitsbreite bietet der neue Gülle-Schleppschuhverteiler Tele-Fix von Zunhammer. Dass der Tele-Fix dennoch mit kompakten Transportabmessungen reüssiert, ist der raffinierten Gestängekonstruktion zu verdanken, die Zunhammer seinem neuen Gülle-Schleppschuhverteiler spendiert hat. Die sich daraus quasi nebenbei ergebende Möglichkeit variabler Arbeits- beziehungsweise Gestängebreiten rundet die Ausstattung des Zunhammer Tele-Fix zusätzlich ab und man erhält gewissermaßen drei Gülle-Schleppschuhverteiler zum Preis von einem.

Egal, ob nun einfach nur eine hohe Flächenleistung erzielt oder auf Fahrgassenweiten Rücksicht genommen werden soll: Große Arbeitsbreiten gewinnen auch bei der bodennahen Gülleausbringung zunehmend an Bedeutung. Die lassen sich mit Schleppschuhverteilern zwar problemlos realisieren, allerdings muss das Verteiler-Gestänge für Transportfahrten auch kompakt genug an das Ausbringfahrzeug geklappt werden können, um die gesetzlich zulässigen Transportabmessungen einzuhalten. Zunhammer löst diesen Widerspruch beim neuen Tele-Fix durch ein vierteilig aufgebautes Gestänge, dessen äußere Segmente wiederum vierteilig aufgebaut sind und zusätzlich zur Klappung teleskopiert werden können. Für den Transport werden die Segmente senkrecht nach oben geschwenkt – das verhindert übrigens auch am Vorgewende das Nachtropfen von Gülle –, die äußeren Segmente eingeklappt sowie über die Teleskop-Funktion verkürzt und das komplette Gestänge kompakt an das Güllefass auf unter drei Meter Breite geklappt. Über einen Einschub von 35 cm wird das Gestänge zusätzlich abgesenkt, um die Transporthöhe zu reduzieren. Im eingeklappten Zustand ist der Tele-Fix Gülle-Schleppschuhverteiler laut Zunhammer nicht länger als 7,50 m, so dass er auch an Tandem-Gülletankwagen passt. Das Gestänge ist mittig pendelnd aufgehängt und bietet auf jeder Seite einen Höhenausgleich von ± 80 cm, beim Einklappen wird es automatisch zentriert. Rechnet man hierzu noch den Weg der senkrechten Schwenkung, den Einschub und den Federweg der Schleppschuhe, kommt man so laut Zunhammer über die komplette Arbeitsbreite auf einen Ausgleichsweg von 1,80 m. Eine optimale Bodenanpassung sollte so auch in stark kuppiertem Gelände gewährleistet sein.

Der großen Arbeitsbreite entsprechend, rüstet Zunhammer den Tele-Fix mit vier Exacut-Verteilköpfen aus, die für einen verbesserten Schwerpunkt direkt auf den einzelnen Segmenten angeordnet sind. Die Verwendung von vier statt der sonst üblichen zwei Verteilköpfe ernöglicht kurze Schlauchverbindungen von den Verteilern zu den Schleppschuhen, die zudem trotz der niedrigen Position der Exacut-Verteiler verhältnismäßig steil zum Boden geführt werden können, um das Auslaufverhalten in Hanglagen zu verbessern und die Gefahr von Verstopfungen zu reduzieren. Die vier Exacut-Verteilköpfe sollen darüber hinaus hohe Durchsatzmengen von bis zu 12.000 l/min ermöglichen. Insgesamt 96 Gleitschuhe sind beim Zunhammer Tele-Fix mit einem Strichabstand von 25 cm beim 24-m-Modell beziehungsweise 28 cm beim 27-m-Modell montiert. Anders als beim neuen Zunhammer Glide-Fix Schleppschuhverteiler verfügen die Schleppschuhe beim Tele-Fix nicht über GfK- sondern über Stahlfedern. Da sich das komplette Gewicht des Tele-Fix – Zunhammer gibt hier 3.500 kg inklusive Hangausgleich und Vierpunktaufnahme an – auf den Schleppschuhen abstützt, erscheint dies sinnvoll. Zumal es bei einem Gülle-Schleppschuhverteiler dieser Größe eher auf maximale Stabilität denn auf das letzte Kilo eingesparten Gewichtes ankommt – optimaler Spielpartner ist der Tele-Fix ohnehin für große Güllefässer, die am Feldrand aus Zubringern mit Gülle versorgt werden.

Interessant ist beim neuen Zunhammer Tele-Fix die bereits erwähnte Möglichkeit mit verschiedenen Arbeits- respektive Gestängebreiten fahren zu können. Hierzu wird die Teleskopier- und Klappfunktion des Gestänges mit einer Teilbreitenschaltung kombiniert, die das Abschalten einzelner Segmente des Schleppschuhverteilers erlaubt. Werden beispielsweise beim 24-m-Tele-Fix die jeweils 1,5 m breiten Außenspitzen des äußeren Segmentes eingeklappt und abgeschaltet, reduziert sich die Arbeitsbreite auf 21 m. Werden zusätzlich die jeweils 1,5 m breiten Innenspitzen des äußeren Segmentes abgeschaltet, eingeklappt und dieses darüber hinaus per Teleskopfunktion nach innen geschoben, ergibt sich eine Arbeitsbreite von 18 m. Im Gegensatz zu einer reinen Teilbreitenschaltung, die nur die Arbeitsbreite reduziert, ändert sich bei Zunhammers Lösung also auch die Breite des kompletten Gestänges, so dass der Tele-Fix im Beispiel als „echter“ 18-, 21- oder 24-m-Gülle-Schleppschuhverteiler gefahren werden kann. Vorteilhaft ist das immer dann, wenn der Tele-Fix in voller Breite nicht auf das Feld passen oder mit Hindernissen kollidieren würde. Selbstverständlich kann die Teilbreitenschaltung auch ohne Teleskopierung und Klappung des Gestänges genutzt werde. Darüber hinaus können die Verteilköpfe einzeln komplett abgeschaltet werden. Zunhammer sieht dadurch eine neue Fahrstrategie bei der Gülledüngung auf langen Schlägen gegeben, wenn der Fassinhalt bei voller Arbeitsbreite nicht für die ganze Feldlänge ausreichen würde. In diesem Fall empfiehlt Zunhammer zunächst nur mit den beiden äußeren Exacut-Verteilern zu arbeiten und erst im zweiten Schritt die so ungedüngt verbliebene Innenspur mit den beiden inneren Verteilköpfen zu bearbeiten. Wer diese Möglichkeit geschickt einsetzt, kann das – beim Ansetzen mitten im Feld unvermeidliche – erneute Überfahren bereits begüllter Flächen vermeiden. Die bei dieser Methode gerade nicht im Einsatz befindlichen Schleppschuh-Segmente können übrigens hochgeschwenkt werden, um unnötigen Verschleiß an den Gleitschuhen zu vermeiden.

Die Bedienung des neuen Tele-Fix Gülle-Schleppschuhverteilers orientiert sich an dem bei Zunhammer üblichen Standard. Serienmäßig ist der bekannte Joy-Stick, der eine einfache Bedienung mit wenig Tasten ermöglicht, da zahlreiche Folgevorgänge automatisch ablaufen. Gegen laut Zunhammer geringen Aufpreis kann der Tele-Fix auch mit ISOBUS-Bedienung geliefert werden, die neben der Steuerung des Schleppschuhverteilers weitere Funktionen wie die Dokumentation etwa von Fläche, Ausbringmenge und Arbeitszeit oder, in Verbindung mit einem GPS-Empfänger, die Teilbreitenschaltung via Section Control ermöglicht.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Zunhammer auf landtechnikmagazin.de:

Zunhammer Nährstoffsensor VAN-Control 2.0 DLG-anerkannt [21.9.18]

Gülle wie Mineraldünger einsetzen – das war die Vision von Sebastian Zunhammer sen. als er vor über 13 Jahren mit den Entwicklungsarbeiten zum Nährstoffsensor VAN Control begann. Zusammen mit Systempartnern und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen führte er das [...]

Neue Zunhammer Stützlast-Automatik ermöglicht sichere Leerfahrten mit Tandem-Gülletankwagen [15.7.18]

Mit der neuen Stützlast-Automatik hat Zunhammer ein einfaches aber wirkungsvolles System geschaffen, um bei luftgefederten Tandem-Gülletankwagen mit angebautem Verteiler negative Stützlasten bei Leerfahrten zu verhindern. Zunehmend erfolgt die Gülle-Ausbringung mit [...]

Neuer Zunhammer Zuni-Swan Schwanenhals-Gülle-Auflieger für Claas Xerion – die Alternative zum Selbstfahrer [3.1.18]

Zunhammer präsentierte auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen Zuni-Swan erstmals einen einachsigen Schwanenhals-Gülle-Auflieger für den Claas Xerion (VC). Die neue flexible Lösung für eine leistungsfähige Gülleausbringung ist mit 16.500 oder 18.500 l Tankvolumen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Lemmer-Fullwood kündigt kompakten Nachschiebe-Roboter FeedRover 400 an [13.11.18]

Auf der EuroTier 2018 wird Lemmer-Fullwood mit dem FeedRover 400 eine Kompaktversion des Nachschiebe-Roboters vorstellen, die gezielt für kleine und mittlere Futtertische entwickelt wurde und durch geringen Energieaufwand überzeugen soll. Der neue FeedRover 400 eignet [...]

Annaburger mit neuem Tridem-Überladewagen HTS 34.16 [20.2.18]

Auf die stetig steigenden Korntankvolumina moderner Mähdrescher reagiert Annaburger mit dem neuen, auf der Agritechnica 2017 vorgestellten Tridem-Überladewagen HTS 34.16. Mit nicht weniger als 46 m³ beziffert Annaburger das Ladevolumen des neuen Überladewagen Modells. [...]