Anzeige:
 
Anzeige:

Strautmann erweitert Tieflader-Streuer-Baureihe TS um neues Modell TS 140 und Universalstreuwerk-Option

Info_Box

Artikel eingestellt am:
25.12.2019, 7:30

Quelle:
B. Strautmann & Söhne GmbH u. Co KG
www.strautmann.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem TS 140 erweitert Strautmann das Segment der Tieflader-Stalldungstreuer um ein weiteres Fahrzeug. Außerdem wird zukünftig für den Strautmann TS-Streuer ein Universalstreuwerk zur Verfügung stehen.

Mit dem kleineren Tieflader-Streuer TS 140 haben nun auch landwirtschaftliche Betriebe und Lohnunternehmen in kleinstrukturierteren Regionen die Möglichkeit, von den Vorzügen dieser Stalldungstreuer-Bauart zu profitieren. So besteht auch beim TS 140 dank der von oben nach unten konisch zulaufenden Stahlwanne die Möglichkeit einer großen Bereifung bei gleichzeitig niedriger Überladehöhe.

Die TS-Baureihe, so auch der neue TS 140, ist nach Herstellerangaben in besonders stabiler Bauweise konstruiert. Durch die gekanteten Seitenwände mit voll verschweißten Seitenrungen sind die Maschinen, so Strautmann, außerordentlich robust. Die 16 mm starken Rundstahlketten mit einer Bruchlast von 28 t pro Kette sowie die groß dimensionierten Kettenräder sollen den TS-Streuer zu einer schlagkräftigen Maschine selbst unter schwierigsten Bedingungen machen.

Der TS 140 erreicht laut Strautmann ein maximales Ladevolumen von 14 m³. Eine BPW-Bremsachse mit einem Querschnitt von 120 x 120 mm und einer Bremse von 410 x 120 mm ermöglicht dem Streuer nach Herstellerangaben ein zulässiges Gesamtgewicht von 14 Tonnen im Feld und 13 Tonnen auf der Straße. Um den Bodendruck und den Rollwiderstand möglichst gering zu halten, können Bereifungen bis zur Größe 710/70 R 42 montiert werden.

Sowohl der bekannte Stratmann TS 160 (vormals TS 1601, siehe Artikel Strautmann stellt neuen Tieflader-Stalldungstreuer TS 1601 vor) als auch der TS 140 sind zukünftig mit einem neuen Universalstreuwerk lieferbar. Mit diesem Streuwerk können laut Strautmann alle in der Landwirtschaft anfallenden Streugüter präzise und schlagkräftig bis zu einer Arbeitsbreite von 24 m ausgebracht werden. Der Streuwerksdurchgang von nach Herstellerangaben 1,65 m garantiert einen hohen Durchsatz. Für eine exakte Dosierung der Streugüter gibt es einen hydraulischen Stauschieber. Das Herz des neuen Breitstreuaggregates bilden die zwei horizontal angeordneten Fräswalzen in Kombination mit zwei Streutellern. Den Durchmesser der Walzen gibt Strautmann mit 620 mm an. Die laut Hersteller 12 mm starken Fräszinken können nach Verschleiß gedreht und somit doppelt verwendet werden. Je vier Wurfschaufeln auf den laut Strautmann 10 mm starken und 920 mm großen Streutellern verteilen jedes Streugut zuverlässig. Sämtliche Verschleißteile des Streuwerks sind aus Hardox gefertigt, um die Lebensdauer zu erhöhen und die Wartungskosten zu verringern. Angetrieben werden die Streuwalzen serienmäßig über einen Kardanantrieb mit, so Strautmann, groß dimensionierten Getrieben. Dies sorgt für einen besonders ruhigen Lauf und minimiert den Verschleiß im Antrieb. Abgesichert ist der gesamte Antriebsstrang über eine Nockenschaltkupplung mit nach Herstellerangaben 1800 Nm.

Das neue Modell TS 140 ist bereits seit August 2019 lieferbar. Das neue Universalstreuwerk wird nach Unternehmensangaben im Frühjahr 2020 erhältlich sein.

Mehr über Strautmann auf landtechnikmagazin.de:

Strautmann erweitert Schwingenförderer-Ladewagen-Baureihe Ambion nach unten [26.1.20]

Die 2018 eingeführte Strautmann Ladewagen-Baureihe Ambion mit Schwingen-Förderaggregat erfährt mit den drei neuen Modellen Ambion 250, Ambion 290 und Ambion 360 eine Erweiterung nach unten. Während die bisherigen Modelle Ambion 440 und 500 als reine Heuladewagen mit [...]

Alles neu: Strautmann präsentiert Profi-Ladewagen Magnon CFS [9.10.19]

Die neue Profi-Rotorladewagen-Baureihe Strautmann Magnon CFS, die aus den drei Modellen 430, 470 und 530 besteht, ersetzt zur Saison 2020/21 das bisherige Ladewagen-Flaggschiff Tera-Vitesse CFS vollständig und wartet mit einer Reihe technischer Finessen auf, wie einer [...]

Selbstfahrende Strautmann Futtermischwagen SF jetzt mit Abgasnorm-EU-Stufe-V-Motor [21.7.19]

Strautmann teilt mit, die Selbstfahrerbaureihen Verti-Mix SF und Verti-Mix Double SF ab sofort mit Motoren auszurüsten, die die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V erfüllen. Strautmann ist damit nach eigenen Angaben der Hersteller, der seine selbstfahrenden Futtermischwagen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas stattet SCORPION Teleskoplader mit neuen Motoren aus und erweitert Baureihe [2.3.16]

Bei den Claas SCORPION Teleskopladern gab es zur Agritechnica 2015 ein kleines Update – neue Motoren, Komfortverbesserungen an der Kabine und ein neues Modell, den SCORPION 6035. Der neue SCORPION 6035 entspricht dem kleinsten Modell SCORPION 6030, allerdings verfügt der [...]

JCB kündigt neuen Fastrac 4000 für 2014 an [5.12.13]

Auf der Agritechnica 2013 gewährte JCB einen ersten Blick auf die neue Traktoren-Serie Fastrac 4000 mit Modellen im Leistungsbereich von 160 bis 220 PS, die 2014 als Nachfolger der bisherigen Baureihe Fastrac 2000 auf den Markt kommen soll. Motor, Getriebe, Chassis, [...]

Claas erweitert Zweikreisel-Seitenschwader um drei neue Modelle [16.9.16]

Die neu vorgestellten Zweikreisel-Seitenschwader Claas LINER 1600, LINER 1600 TWIN und LINER 1700 richten sich nach Unternehmensangaben vor allem an Betriebe mit Eigenmechanisierung. Die Claas LINER 1600 und 1600 TWIN ersetzen den LINER 1250. Zusammen mit den bestehenden [...]

Neuer Gülleselbstfahrer von Zunhammer [7.8.07]

Mit einem Gülleselbstfahrer auf Basis des neuen Trägerfahrzeugs Holmer Terra Variant 500 erweitert die Zunhammer Gülletechnik GmbH ihr Programm zur leistungsstarken, professionellen Gülleausbringung mit Selbstfahrern nach oben; mit dem neuen Gülleselbstfahrer wird hier [...]