Anzeige:
 
Anzeige:

Neue FSI power-tech Stubbenfräse D42 mit 42-PS-Motor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.5.2018, 7:28

Quelle:
VOGT GmbH & Co. KG
www.vogtgmbh.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Wie die Vogt GmbH mitteilt, führt FSI power-tech, Baumstumpffräsen-Spezialist aus dem dänischen Torring, die neue Stubbenfräse D42 mit 42-PS-Motor und 1.700 mm Aktionsradius ein. FSI schließt damit die Lücke zwischen den 30 PS Fräsen und der D74 mit 74 PS Dieselmotor.

Mit dem durchzugskräftigen Kohler-Dieselmotor mit nach Herstellerangaben 31/42 kW/PS Leistung und dem starken Direktantrieb über belastungsfähige POWER-BELT-Riemen sollen auch massive Baumstümpfe mit einer konstant hohen Fräsleistung beseitigt werden. Laut Hersteller kann beispielsweise ein Stubben mit 1.000 mm Durchmesser in weniger als 20 Minuten weggefräst werden. Bei größeren Baumstümpfen und Wurzelstöcken entfaltet der außergewöhnlich große Schwenkbereich des Fräsarms seine volle Wirkung. Dank einzigartigem Drehkranz direkt über den Radachsen wird laut FSI power-tech ein Arbeitsradius von bis zu 1.700 mm erreicht, der effektive Fräsarbeiten ohne umständliches Rangieren ermöglicht. Dennoch ist die neue FSI Profi-Fräse mit einer Breite von 850 mm nach Herstellerangaben kompakt gebaut und durch das vergleichsweise geringe Gewicht erstaunlich bodenschonend. Damit soll sich die D42 Baumstumpffräse ideal für professionelle Dienstleister in der Garten- und Landschaftspflege eignen, die auch in schwer zugänglichen Bereichen mit hohen Fräsleistungen arbeiten wollen.

Angetrieben über alle 4 Räder und mit Differentialsperre sowie abnehmbarer Zwillingsbereifung ausgestattet, kann die D42 laut FSI auch auf feuchtem oder unebenem Untergrund eingesetzt werden. Wahlweise wird das Gerät über die schwenkbare HIGH-PRECISION-Bedienkonsole oder per Funkbedienung gesteuert.

Beim Thema Fräszähne setzt FSI konsequent auf die eigenen TRIPLEX-Fräszähne (3-fach drehbar), die auf einer HARDOX-Frässcheibe versetzt angeordnet werden und so gegenüber gewöhnlichen Fräswerkzeugen größere Frästiefen und längere Standzeiten erreichen werden. Besonders hervorgehoben wird zudem der hohe Qualitätsanspruch des Herstellers: FSI legt nach eigenen Angaben großen Wert auf eine hochwertige Materialverarbeitung und äußerst gründliche Qualitätssicherung.

Die Vogt GmbH ist nach eigenen Angaben nicht nur für die Entwicklung und den Vertrieb der FSI-Maschinen zuständig, sondern bietet auch einen umfassenden Service: Alle Geräte werden bei näherem Interesse gerne im praktischen Einsatz vorgestellt. Mehrere Standorte in ganz Deutschland und ein dichtes Händlernetzwerk sorgen für eine kundennahe Betreuung. Weitere Informationen zu den FSI Stubbenfräsen der Vogt GmbH erhalten Interessierte unter www.vogtgmbh.com oder telefonisch unter 02972/97620.



Mehr über VOGT GmbH auf landtechnikmagazin.de:

Neue Doppelmesser-Mähwerke für MDB Funkraupe Green Climber [15.8.18]

Die Funkraupen von MDB haben sich längst zu einem universellen Geräteträger für die professionelle Landschaftspflege entwickelt. Über 30 verschiedene Arbeitswerkzeuge können laut Hersteller inzwischen an die Profi-Raupen angebaut werden. Neu sind hydraulisch [...]

Vogt stellt funkgesteuerte MDB Raupe mit verstärkter Forstausrüstung vor [27.6.18]

Funkgesteuerte Forstmaschinen versprechen nicht nur ein Höchstmaß an Geräte- und Personensicherheit, sondern ermöglichen auch eine deutlich größere Leistungsfähigkeit und Arbeitsproduktivität. Nun hat MDB in Zusammenarbeit mit der Vogt GmbH eine Funkraupe für den [...]

Neue MDB Funk-Mulchraupe LV300 PRO mit wassergekühltem Motor [18.4.18]

Der Mulchraupen-Spezialist MDB hat in Zusammenarbeit mit der Vogt GmbH sein Produktprogramm um eine verstärkte 30 PS-Funkraupe erweitert: Seit diesem Jahr ist das Modell LV300 auch als „PRO“-Version mit einem wassergekühlten, laut Hersteller 22/30 kW/PS starken [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn stellt neue Universaldrillmaschinen ESPRO 3000 und ESPRO 6000 R vor [26.3.15]

Große Flächenleistungen bei moderatem Leistungsbedarf sind laut Kuhn mit den neuen Universaldrillmaschinen ESPRO 3000 und ESPRO 6000 R möglich. So soll beim 6-m-Modell eine Arbeitsgeschwindigkeit von 13 km/h mit einer Schlepper-Antriebsleistung von lediglich 200 PS [...]

Schwenkbares Dreipunkt-Hubwerk für Güllewagen und neue Gülle-Injektoren von Kotte [18.1.12]

Die Firma Kotte Landtechnik aus Rieste hat ein hydraulisch schwenkbares Dreipunkt-Hubwerk in verstärkter Ausführung für Güllewagen entwickelt, welches beim Fahren im Hundegang mit Einarbeitungs- oder Schleppschuhtechnik erforderlich ist. Mit dem neuen, schwenkbaren [...]

Sauerburger jetzt mit Doppelmesser-Mähwerken und neuem Schleifautomaten SBS [23.6.16]

Gehörte ein Mähbalken am Schlepper früher zum guten Ton, wurden Messer-Mähwerke inzwischen – trotz einiger Vorteile – fast vollständig von Scheiben- und Trommel-Mähwerken verdrängt. Hauptgrund hierfür dürfte der mit dem Messerschleifen einhergehende hohe [...]