Anzeige:
 
Anzeige:

Krone zeigt neuen selbstfahrenden Mähaufbereiter BiG M 450

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.9.2018, 7:25

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH
www.krone.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der neue Selbstfahrer-Mäher Krone BiG M 450 fügt sich zwischen die bestehenden Mähaufbereiter BiG M 420 und BiG M 500, ist aber nicht wie seine Geschwister mit einem MAN-Motor ausgerüstet, sondern wird von einem Liebherr-Motor angetrieben. Neugestaltete Mäheinheiten und ein stufenloser Fahrantrieb mit Radantrieb unterstreichen die Novität.

Wie erwähnt setzt Krone beim neuen BiG M 450 auf einen 6-Zylinder-Liebherr-Motor (D946 A7-04) mit 12 l Hubraum, der nach Herstellerangaben nach ECE R 120 eine Maximalleistung von 330/449 kW/PS erzielt. Die Abgasnorm der EU Stufe IV erfüllt der Motor durch den Einsatz von SCR. Für spritsparendes Arbeiten verfügt der neue Krone BiG M 450 über die PowerSplit-Motorsteuerung, die je nach Bedarf zwischen dem M-Modus (449 PS) und dem Eco-Modus (354 PS) wechselt. Um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten, senkt eine neu entwickelte Grenzlastregelung die Geschwindigkeit, wird ein bestimmter Drehzahlbereich erreicht. Der Dieseltank fasst nach Herstellerangaben 780 l, der AdBlue-Tank 80 l. Die Lagerung von Motor und Antriebseinheit auf Silentblöcken verspricht Laufruhe. Krone betont das Wartungsintervall von 1.500 Stunden und unterstreicht, die Kühlanlage der Motorleistung angepasst zu haben.

Um Motor und Getriebe zu schonen, kommt im neuen BiG M 450 ein stufenloser Fahrantrieb mit Axialkolbenmotoren und Planetengetriebe an jedem Rad zum Einsatz, der zusätzlich den Kraftstoffverbrauch mindern soll. Realisiert werden soll das durch eine automatische Motordrehzahlanpassung im Straßenmodus, die die Drehzahl der aktuellen Geschwindigkeit und Belastung anpasst; Krone beziffert die Drehzahl im Straßenmodus übrigens mit 1.250 U/min und mit 1.650 U/min im Feldmodus.

Die drei Mäheinheiten des BiG M 450 wurden neu gestalten und mähen insgesamt auf einer Arbeitsbreite von 9,95 m – Krone rechnet mit Flächenleistungen bis zu 17 ha/h. Ein neuer seitlicher Antrieb per Gelenkwelle und Getriebe ermöglicht es, auf die vormals mittige Antriebseinheit zu verzichten, wodurch der Leistungsbedarf sinke und sich der Futterfluss beruhige. Apropos Futterfluss: Durch die Neugestaltung der Mäheinheiten konnte der Durchgang Krone zufolge um 20 % erhöht werden. Neben neu gestalteten durchgehenden V-Stahlzinkenaufbereitern der Seitenmähwerke verfügt der neue Krone BiG M 450 über HeavyDuty-Mähholme mit SaveCut-Fremdkörpersicherung mit Lebensdauerschmierung. Der Auflagedruck der Mähwerke lässt sich jetzt, ebenso wie die Schnitthöhe, hydraulisch einstellen. Leider nur als Wunschausstattung sind hydraulisch klappbare Seitenschutze erhältlich. Die neue lenkwinkelabhängige Automatik verschiebt das Frontmähwerk entsprechend des Lenkwinkels.
Soll auf Zetten, Wenden und Schwaden verzichtet werden, ist auch beim neuen Krone BiG M 450 eine Schwadzusammenführung möglich, bei der das aufbereitete Futter direkt auf den Schwad des Frontmähwerks abgelegt wird. Ermöglicht wird dies durch eine integrierte Schnecke in den äußeren Mähwerken.

Vorder- und Hinterachse des neuen Krone Big M 450 sind nicht nur gefedert, sondern zusätzlich hydraulisch höhenverstellbar, wodurch der Großflächenmäher auf dem Feld automatisch um 15 cm angehoben werden kann, ohne die magischen 4 m Transporthöhe auf der Straße zu überschreiten. Neben der serienmäßigen Bereifung mit Mitas Reifen (vorne 800/65 R 32, hinten 600/65 R 28), besteht auf Kundenwunsch jetzt die Möglichkeit den BiG M 450 vorne mit Vredestein Flotation Trac Reifen der Dimension 800/60 R 32 respektive hinten 600/60 R 30,5 auszurüsten.

In der gefederten Kabine des neuen BiG M 450 findet sich neben einem luftgefederten Sitz ein 10-Zoll-Touch-Terminal. Ein Novum ist der Aufstieg auf der echten Maschinenseite, der vor allem die Wartung erleichtern soll.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Krone auf landtechnikmagazin.de:

Krone stellt Riemenpresse VariPack und zahlreiche Agritechnica-Neuheiten vor [18.9.19]

Krone kündigt zur Agritechnica 2019 die neue Riemenpresse VariPack, die neuen Rundballenpressen Comprima Plus, drei neue Frontmähwerke ohne Aufbereiter EasyCut F, sechs neue gezogene Mähwerke mit Mittendeichsel und Seitendeichsel der Baureihen EasyCut TS/TC, den [...]

Neue Schwadbänder für Krone Triple Mähwerke EasyCut B 870 und EasyCut B 1000 [15.4.19]

Krone führt für die Mähwerksbaureihen mit Aufbereiter EasyCut B 870 CV/CR Collect und EasyCut B 1000 CV/CR Collect ein neues Querförderband ein. Schwadformung und -ablage insbesondere bei großen Futtermassen sollen sich mit dem neuen Querförderband deutlich [...]

Krone gewinnt eLearning Award [27.3.19]

Auf der Messe DIDACTA in Köln erhielt die Maschinenfabrik Krone kürzlich den eLearning Award 2019 in der Kategorie „Internationaler Rollout: Lernportale im Best Practice Einsatz“. Damit prämiert die Jury des eLearning Journals den innovativen Grundgedanken des Krone [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland präsentiert neue Mähdrescher der Baureihen CX5 und CX6 [5.7.18]

Jeweils zwei neue 5- und 6-Schüttler-Mähdrescher umfassen die New Holland Baureihen CX5 und CX6, die sich durch die Modellvarianten Standard, Laterale und Hillside an eine Vielzahl von Erntesituationen anpassen lassen. Besonderes Augenmerk legte New Holland bei der [...]

Neues Design für Zetor Major CL 80 und HS 80 Traktoren [2.7.18]

Genau zwei Jahre nach Vorstellung der Pininfarina-Designstudie präsentierte Zetor auf der Agritechnica 2017 die Traktoren Major CL 80 und HS 80 mit einem neuen Design, das sich tatsächlich stark an dem der Studie orientiert. Mit Designstudien ist es ja immer so eine [...]

Gülle auf unbestelltem Ackerland sofort einarbeiten mit dem neuen Zunidrill-Mobil von Zunhammer [21.11.11]

Ab 2012 ist in Deutschland Gülle auf unbestelltem Ackerland innerhalb von vier Stunden einzuarbeiten. Zunhammer hat hierfür mit dem neuen Zunidrill-Mobil einen Scheibeninjektor entwickelt, der nicht angebaut sondern angehängt wird und sich deshalb auch für die [...]