Anzeige:
 
Anzeige:

Pöttinger mit neuem 4-Kreisel-Schwader TOP 1403 C

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.10.2020, 7:26

Quelle:
ltm-KE, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger führt mit dem TOP 1403 C einen neuen 4-Kreisel-Schwader mit Hybrid-Antrieb ein, der mit einer maximalen Arbeitsbreite von nach Herstellerangaben 14,0 m eindeutig auf die Bedürfnisse bei Lohnunternehmen und Großbetrieben ausgelegt ist.

Hybrid-Antrieb bedeutet beim neuen Pöttinger TOP 1403 C, dass der Antrieb der vorderen Kreisel hydraulisch, der der hinteren mechanisch erfolgt – analog zum etwas kleineren Pöttinger 4-Kreisel-Schwader TOP 1252 C. Ebenso erfolgt die Entlastung der vorderen Kreiseleinheiten hydraulisch und die der hinteren mechanisch, wobei sich der Grad der Entlastung laut Pöttinger automatisch an die gewählte Arbeitsbreite anpasst. Die Arbeitsbreite kann nach Herstellerangaben von 9,0 bis 14,0 m hydraulisch eingestellt werden, wobei die vorderen Kreisel zusammen oder auch einzeln verstellt werden können. Darüber hinaus lässt sich die Arbeitsbreite durch die Schwenkräder an den Kreiselfahrwerken auch während der Fahrt verstellen, etwa um Hindernissen ausweichen zu können.

Serienmäßig verfügt der Pöttinger Großschwader TOP 1403 C über die neue automatische Überlappungssteuerung. Diese verschiebt bei Kurvenfahrt in Abhängigkeit von der eingestellte Schwadbreite und dem aktuellen Einschlagwinkel am Anbaubock den vorderen kurveninneren Kreisel nach innen zur Fahrzeugmitte. Dadurch soll auch in Kurven eine ausreichende Überlappung mit dem hinteren Kreisel gewährleistet werden. Sobald wieder geradeaus gefahren wird, wird der vordere Kreisel automatisch nach außen geschoben. Die Sensorik ist im Anbaubock integriert, so dass am Traktor kein Lenkwinkelsensor erforderlich ist. Die Überlappung wird übrigens beim Verstellen der Arbeitsbreite am Bedienterminal angezeigt.

Als weitere Ausstattungsmerkmale des TOP 1403 C nennt pöttinger die serienmäßigen innenliegenden Pentagonalräder (5-Rad-Fahrwerk) sowie das bewährte MULTITAST-Rad für eine optimale Bodenanpassung. zudem können die Tandemachsen verstellt und die Querneigung der Kreisel an die jeweiligen Einsatzverhältnisse angepasst werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Mechanischer Kulturpflege: Pöttinger präsentiert ROTOCARE, TINECARE und FLEXCARE [25.7.21]

Pöttinger stellt erstmals Geräte zur mechanischen Beikrautregulierung vor und zeigt die neue Rollhacke ROTOCARE, den neuen Konstantdruckstriegel TINECARE sowie das neue Hackgerät FLEXCARE, die ab 1. August ins Pöttinger Sortiment aufgenommen werden. Pöttinger folgt [...]

Viertes Pöttinger-Werk: Eröffnung und Spatenstich für zweite Ausbaustufe [17.6.21]

Am 11. Juni 2021 wurde nach Unternehmensangaben das vierte Pöttinger-Produktionswerk feierlich eröffnet. Eigentümer, Geschäftsführer, Mitarbeiter*Innen und geladene Gäste haben - Corona-bedingt im engsten Kreis - das neue Werk in St. Georgen bei Grieskirchen (AT) [...]

Neue Verschleißteile für Grubber: Pöttinger stellt Schmalschar und Flügelschar vor [14.4.21]

Pöttinger erweitert das Angebot für die TERRIA Grubber und die SYNKRO Anbaugrubber um das Schmalschar DURASTAR und das Flügelschar DURASTAR PLUS. Pöttinger bietet im Bereich der konservierenden Bodenbearbeitung für krumentiefe Lockerung das neue Schmalschar DURASTAR [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mehr Sicherheit beim Bremsen mit Anhänger durch neues New Holland IBS [26.9.18]

New Holland stellt mit IBS ein intelligentes Anhängerbremssystem vor, das die Sicherheit beim Fahren mit pneumatisch oder hydraulisch gebremsten Anhängern oder Anbaugeräten deutlich erhöht, indem es, basierend auf der Traktorverzögerung, die Schubkräfte des Anhängers [...]

Neuer gezogener Ein-Schnecken-Futtermischwagen Strautmann Verti-Mix 125-L [11.1.21]

Mit dem Verti-Mix 125-L kündigt Strautmann eine Überarbeitung der bisherigen Futtermischwagen Verti-Mix-L (L für engl. low = tief) Generation an, die sich durch ein „Rahmenloskonzept“ auszeichnet und damit deutlich kompakter ausfällt. Die 0-Serie der [...]