Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Kramer Radlader KL12.5 und KL14.5

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.8.2020, 7:31

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Kramer-Werke GmbH
www.kramer.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die Kramer-Werke GmbH zeigt mit den neuen KL12.5 und KL14.5 allradgelenkte Radlader mit neuem Kabinendesign, die durch ihre Kompaktheit und Wendigkeit überzeugen sollen.

Angetrieben werden beide neuen Radlader von Yanmar-Motoren – die Leistung beim Minilader KL12.5 gibt Kramer mit 18,5/25,2 kW/PS an, die des KL14.5 mit 28,5/38,8 kW/PS. Beide Modelle erfüllen nach Firmenangaben die EU Abgasnorm der Stufe V. Die Abgasnachbehandlung des KL14.5 erfolgt per DOC und DPF.
Für den neuen KL14.5 bietet Kramer auf Wunsch die Funktion „Smart Driving PRO“, die drei per Knopfdruck wechselbare Motormodi umfasst, um der jeweiligen Anforderung möglichst effizient zu begegnen. So steht im Power Modus die volle Motorleistung zur Verfügung, der Eco Modus reduziert bei gleicher Geschwindigkeit die Motordrehzahl und bei der Langsamfahreinrichtung ist die Motordrehzahl frei einstellbar. Kramer empfiehlt den Power Modus für Arbeiten, bei denen schnelle Ladezyklen von Vorteil sind, wie beispielsweise das Entmisten. Der Eco Modus eignet sich nach Herstellerangaben beispielsweise für Stapelarbeiten, bei denen nicht die volle Systemleistung benötigt wird. Die bekannte Langsamfahreinrichtung wurde dahingehend weiterentwickelt, dass die Vorfahrtsgeschwindigkeit nun nicht mehr nur über den Handregler gesteuert sondern zusätzlich auch mit dem Fahrpedal vorgegeben werden kann. Dieser Modus ist nach Unternehmensangaben prädestiniert für Arbeiten mit Anbaugeräten wie dem Mulcher oder der Kehrmaschine. Übrigens ist kann der KL14.5 für ebendiese Anwendungszwecke mit der optionalen Powerflow Zusatzhydraulik ausgerüstet werden.

Der neue Kramer KL12.5 bietet nach Herstellerangaben eine Schaufelkipplast von 1.140 kg bei einem Betriebsgewicht von 1.920 kg und der neue KL14.5 eine Schaufelkipplast von 1.400 kg bei einem Betriebsgewicht mit 2.070 kg. Beide Modelle wurden für den Einsatz bei niedrigen Stalleinfahrten und engen Hofdurchfahrten konzipiert, was in ihren Maßen von nur 1,26 m Breite und etwas mehr als 2 m Höhe deutlich wird. Die eingangs erwähnte Wendigkeit ist nach Unternehmensangaben das Resultat eines neuen Rahmenkonzeptes, das gleichzeitig hohe Standsicherheit verspricht. Die Standsicherheit und Gewichtsverteilung wird außerdem durch zwei Tanks optimiert, die zusätzlich den Servicezugang erleichtern.

Neben der serienmäßigen Allradlenkung bietet Kramer für die neuen Radlader KL12.5 und KL14.5 optional die beiden zusätzlichen Lenkarten Vorderachs- und Hundeganglenkung und gibt an, dass diese Lenkarten erstmalig für diese Größenklasse verfügbar sind. Zwischen den Lenkarten wird per mechanischer Lenkartenumschaltung gewechselt. Gerade für das Manövrieren auf engstem Raum oder auch dem parallel Fahren entlang einer Wand während des Ausmistens eigne sich Kramer zufolge die Hundeganglenkung perfekt, da sie nicht nur das optimale Erreichen der Hindernisse erlaube, sondern auch den gleichbleibenden Arbeitsabstand halte und so das Beschädigungsrisiko senke.

Für den Einsatz bei häufig wechselnden Anbaugeräten hat Kramer einen Schnellwechsler konzipiert und bietet eine visuelle Positionsanzeige für Schaufel und Gabel, die die Arbeit mit verschieden Geräten erleichtert. Die Ladeanlage mit Z-Kinematik erlaubt nach Unternehmensangaben große Hub- und Reißkräfte sowie eine exakte Parallelführung über die gesamte Höhe hinweg.

Die Kabine der neuen Kramer Radlader KL12.5 und KL14.5 verfügt über große Glasflächen neu gestaltete Sichtkanäle. Das rechte Fenster sowie die Kabinentür lassen sich komplett (180 Grad) öffnen und vollständig arretieren. Ein breiter Einstieg inklusive zusätzlicher Trittstufe sowie eine optionale neigungsverstellbare Lenksäule erleichtern den Arbeitsbeginn und die verstellbare Lenksäule erlaubt eine individuelle Lenkradeinstellung. Neben allen wichtigen Schaltern im Griffbereich der rechten Hand umfasst die neue Seitenkonsole zahlreiche Ablagefächer sowie die intuitive Bedienung der Motormodi vom optionalen Smart Driving PRO.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Kramer auf landtechnikmagazin.de:

Kramer kündigt Teleskoplader-Modelle mit Stufe-V-Motoren an [11.12.19]

Die Kramer Teleskoplader KT276, KT306, KT356, KT307, KT357, KT407, KT457, KT507, KT557, KT429, KT559 werden nach Unternehmensangaben ab Q2/2020 von Stufe-V-Motoren angetrieben. Im Zuge der Umrüstung erhalten die Teleskoplader neue Features für erhöhten Komfort und ein [...]

Kramer zeigt neuen Teleskopradlader KL55.8T [2.10.19]

Kramer zeigt auf der Agritechnica 2019 den Teleskopradlader KL55.8T der in der Leistungsklasse von 9 bis 12 Tonnen mit teleskopierbarer Ladeanlage und Z-Kinematik angeboten wird und kündigt den Radlader KL70.8 an. Nachdem auf der EuroTier 2018 das Flaggschiff von [...]

Kramer zeigt neue Teleskoplader KT407 und KT429 [29.11.18]

Mit der Markteinführung der neuen Teleskoplader KT407 und KT429 bietet Kramer nun insgesamt elf Modelle zwischen sechs und neun Metern Stapelhöhe an, die mit vielen innovativen Details für die professionelle Landwirtschaft ausgestattet sind. Hinzu kommen dreizehn Rad- [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Zunhammer ZASTA: Andockstation und Fremdkörper-Abscheider in einem [8.2.10]

Um die Pumpe vor Beschädigungen zu schützen und damit teuren Reparaturen vorzubeugen, werden Gülletankwagen häufig mit Fremdkörper-Abscheidern ausgestattet. Nachteil dieser Technik ist neben dem Platzbedarf auch das Gewicht des Auffangbehälters und des ständig [...]

Vicon erweitert Kreisel-Zettwender-Baureihe um Fanex 684 und 904 [21.7.16]

Die neuen Vicon Kreiselzetter Fanex 684 und 904 wurden für höhere Arbeitsgeschwindigkeiten konzipiert und wenden auf 6,80 respektive 9,00 m Arbeitsbreite. Neben den neuen Arbeitsbreiten zeigen die neuen Kreiselheuer Fanex 684 und 904 auch ein neues Ölbadgetriebe und neue [...]

Same führt neue Traktoren Virtus 120, 130 und 140 ein [26.3.18]

Auf der Agritechnica 2017 präsentierte Same die neuen Traktoren Virtus 120, 130 und 140. Mit Nennleistungen von 110 bis 129 PS sind die neuen Virtus Modelle derzeit die stärksten Standardtraktoren im Same Produktprogramm. Bemerkenswert ist zudem, dass es – anders als [...]

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280 [28.10.14]

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten [...]

Mehrzweck-Mulchgerät BP 8340 für Traktoren mit Rückfahreinrichtung von Kuhn [26.3.14]

Kuhn erweitert mit dem BP 8340 seine Baureihe hochleistungsfähiger Mulchgeräte um eine Maschine für Schlepper mit Rückfahreinrichtung. Zusammen mit dem Mulchgerät BPR 280 PRO weist der BP 8340 eine Gesamtarbeitsbreite von 8,30 m auf und ist nach Unternehmensangaben [...]