Anzeige:
 
Anzeige:

Trioliet stellt neues Feed Management System TFM Tracker vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.3.2012, 18:46

Quelle:
Trioliet Mullos BV
www.trioliet.com

Anzeige:
Anzeige:

Das Trioliet Feed Management System TFM Tracker wurde entwickelt, um den Viehalter bei der Kontrolle der Fütterungskosten, der Steigerung der Effizienz und der Verbesserung der Produktion zu unterstützen. Futtermanagement bedeutet nach Herstellerangaben nicht nur Laden und Ausdosieren, da der Viehhalter heutzutage auch wissen möchte, wieviel Futter er benötigt und wie hoch die Fütterungskosten sind.

Der TFM Tracker stellt die täglichen Futterkosten dar und erstellt eine Aufzeichnung der Trockensubstanzaufnahme. Außerdem können zahlreiche Berichte generiert und Graphiken zu Futtertrends und Preisentwicklungen erstellt werden.

Die verschiedenen Futterkomponenten, Rationen und Kuhgruppen werden im PC eingegeben und über Datalink (drahtlos) oder USB-Stick zum Wiegeindikator auf dem Futtermischwagen weitergeleitet. Beim Füttern werden die tatsächlich geladenen und ausdosierten Gewichte gespeichert, und über Datalink oder USB Stick an das TFM System zurückgeschickt.

So kann TFM Tracker einen klaren Einblick in den Futterstatus des Betriebes geben. Die Futterkosten lassen sich laut Trioliet auf einfache Weise kontrollieren und anpassen, um einen optimalen Ertrag zu bewerkstelligen. Durch die ergänzenden Tätigkeitsberichte können Entscheidungen zum Futterankauf und Futterverbrauch mit klaren Zahlen unterstützt werden. Und durch einen weltweiten Fernzugriff wird der online Zugang zu den Betriebsdaten ermöglicht, unabhängig davon, ob ein Handy, PDA oder Rechner zur Verfügung steht.

Durch den Fernzugriff für Futterberater können Tiernährungsspezialisten überall und zu jedem Zeitpunkt mit TFM Tracker online auf das System zugreifen. Die Futterkomponenten, Rationen und Gruppeninformation können weltweit abgerufen oder geändert werden. Die Endkontrolle liegt allerdings beim Landwirt; er bestimmt immer ob die Änderungen akzeptiert werden oder nicht.

Im TFM Tracker ist ein Wartungsmanagement implimentiert, das die Anzahl der Beladungen und Umdrehungen der Mischschnecke registriert. Um die Lebensdauer zu verlängern und um für zuverlässige Leistungen zu sorgen, lassen sich anhand dieser Daten sowohl eine Aktionsliste erstellen als auch die Wartungsdaten für den Mischwagen ermitteln.

Der Zentrale Daten Server soll Datenverlust verhindern, da automatische Back-Ups auf einen externen Server durchgeführt werden. So sollen auch ohne manuelle Sicherungskopien Daten gesichert bleiben.
Zudem soll ein Anonymer Vergleich von Betrieben mit anderen TFM Tracker-Benutzern möglich sein.

Durch die hohe Systemflexibilität und sehr einfache Bedienung ist das System nach Herstellerangaben für jeden Benutzer geeignet, die Berichte sollen sehr einfach sein, um schnelle Analysen und Trendmeldungen zu gewährlisten. Und durch einen internationalen Help-Desk bietet TFM Tracker professionelle Begleitung in der Sprache des Viehhalters, so Trioliet.

Mehr über Trioliet auf landtechnikmagazin.de:

Trioliet übernimmt Ursus-Werk in Opalenica [24.3.20]

Wie Trioliet mitteilt, hat das Unternehmen das Werk des polnischen Traktoren- und Landmaschinenherstellers Ursus in Opalenica übernommen. Ursus beliefert den in Oldenzaal ansässigen Hersteller von Fütterungstechnik nach Unternehmensangaben bereits seit mehr als 25 Jahren [...]

Trioliet eröffnet Doppelpulverbeschichtungsanlage [5.5.19]

Wie Trioliet mitteilt, wurde am 18. April 2019 im Unternehmen eine besonders energieeffiziente Doppelpulverbeschichtungsanlage eingeweiht. Gemeinsam mit der Gema Switserland GmbH, dem Schweizer Lieferanten der Anlage, und AkzoNobel Powder Coatings entwickelte Trioliet ein [...]

Trioliet installiert 4.400 Solarmodule [7.1.19]

Wie Trioliet mitteilt, wurden auf dem Dach des Werks in Oldenzaal in den letzten Wochen 4.400 Solarmodule installiert. Dadurch sichert sich Trioliet nach eigenen Angaben seine Stromversorgung fast alleine. Die Solarpanel haben insgesamt eine Fläche von 10.000 m² und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Väderstad erweitert Baureihe der Spirit Sämaschinen mit neuer Spirit R 300S [1.7.16]

Die neue Väderstad Spirit R 300S basiert auf dem Spirit-Konzept. Das neue Modell besticht durch ein neues Design und einige technische Finessen, wie die SeedEye-Option und E-Control. Die Spirit R 300S verfügt über 3 m Arbeitsbreite. Die neue Väderstad Spirit R 300S [...]

Landini zeigt Sondermodell des Spezialtraktors Rex4 [25.3.19]

Auf der SIMA 2019 präsentierte Landini das metallic-blaue Sondermodell „Model YEAR 2019“ des Rex4 Spezialtraktors mit mattschwarzen Felgen. Die sechs Modelle 070, 080, 090, 100, 110 und 120 des Landini Rex4 agieren im Maximalleistungssegment von 70 bis 112 PS und sind [...]