Anzeige:
 
Anzeige:

Änderungen im Vorstand der Deutz AG

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.3.2021, 7:23

Quelle:
DEUTZ AG
www.deutz.com

Anzeige:
Anzeige:

Der Aufsichtsrat der Deutz AG hat nach Unternehmensangaben Dr. Markus Müller mit Wirksamkeit zum 15. März 2021 als zusätzliches Mitglied in den Vorstand der Deutz AG berufen. Müller wird in seiner Funktion als Chief Technology Officer (CTO) den Forschungs- & Entwicklungsbereich (F&E) verantworten.

Dr. Bernd Bohr, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutz AG: „Mit der Ernennung von Markus Müller in den Vorstand stärken wir den Bereich F&E. Damit kann Deutz die steigenden Anforderungen an zukünftige Antriebstechnologien noch besser adressieren. Für seine neuen Aufgaben wünschen wir ihm viel Erfolg.”

Markus Müller, 41, ist bereits über 13 Jahre für Deutz tätig. Seit April 2018 verantwortete er als Senior Vice President Development & Technical Customer Support die Bereiche Forschung & Entwicklung, Elektrifizierung und die zentrale technische Kundenschnittstelle. Bereits von 2006 bis 2016 war Müller bei Deutz beschäftigt, zuletzt als Head of R&D System Integration. Anschließend wechselte er für zwei Jahre als Technischer Geschäftsleiter zum Automobilzulieferer HJS Emission Technology. Nach einer Ausbildung zum KFZ-Meister hat Müller ein Masterstudium im Fachbereich Maschinenbau an der Rheinischen Fachhochschule Köln absolviert. 2011 wurde er an der Universität Rostock zum Dr.-Ing. promoviert.

Dr. Frank Hiller, Vorsitzender des Vorstands der Deutz AG: „Ich freue mich sehr, dass mit Markus Müller ein Experte aus den eigenen Reihen den Vorstand ergänzt. Er kennt den Markt und das Unternehmen gleichermaßen gut. Gemeinsam mit den Kollegen Sebastian Schulte und Michael Wellenzohn werden wir die E-Deutz-Strategie und unsere China-Aktivitäten erfolgreich ausbauen sowie unser Effizienzprogramm fortsetzen.“

Dr. Sebastian C. Schulte, der zum 1. Januar 2021 als Vorstand in das Unternehmen eingetreten ist, hat nach Unternehmensangaben wie geplant zum 1. März die Ressorts Finanzen, Personal, Einkauf und Information Services als Finanzvorstand (CFO) übernommen. Der bisherige CFO, Dr. Andreas Strecker, hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen.

Dr. Strecker hinterläßt die Deutz AG, so das Unternehmen, mit einer soliden Bilanz und einer deutlich gesenkten Gewinnschwelle. „Wir danken Andreas Strecker für seine wertvolle und engagierte Arbeit und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute“, erklärt Dr. Bernd Bohr.



Mehr über Deutz AG auf landtechnikmagazin.de:

Deutz baut zehnmillionsten Motor [25.11.21]

Mit der Fertigstellung eines TCG 7.8 H2 konnte die Deutz AG kürzlich ihren zehnmillionsten Motor feiern. Der Wasserstoffmotor mit sechs Zylindern ist wie sein Urahn ein Viertakter. Ansaugen, verdichten, arbeiten, ausstoßen: 1876 hat Nicolaus August Otto, Gründer der [...]

Deutz AG erhöht Prognose 2021 [23.9.21]

Aufgrund der starken Nachfrage in allen wesentlichen Anwendungsbereichen sowie einer deutlich verbesserten Ergebnisentwicklung hebt die Deutz AG ihre Gesamtjahresprognose 2021 erneut an. Das Unternehmen rechnet nach eigenen Angaben aktuell mit einem Absatz zwischen [...]

DLR und DEUTZ schließen Kooperation zu Wasserstoff-Anwendungen [7.9.21]

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Deutz haben am 26. August 2021 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, um neue Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln, um Baustellenfahrzeuge und Landmaschinen mit Wasserstoff zu betreiben. Deutz erläutert, [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere erweitert 8R Traktoren um neuen 8400R mit 400 PS [31.10.16]

John Deere baut die 8R Traktoren nicht nur mit dem neuen 8400R nach oben aus, sondern versieht die komplette Baureihe, jetzt sieben Modelle, zusätzlich mit neuen Motoren der aktuellen Abgasnorm. Von den neuen Motoren profitieren auch die drei Raupenschlepper 8RT – nicht [...]

Dewulf stellt neue Karotten-Zupfroder mit Bunker der GB-Serie vor [21.2.16]

Die neue Dewulf GB-Serie, bestehend aus GBI und GBII, umfasst ein- und zweireihige gezogene Karotten-Klemmbandroder mit Bunker, die nach Herstellerangaben bei geringen Wartungskosten zuverlässiges Roden unter schwierigsten Bedingungen gewährleisten sollen. Der Bunker [...]

Neuer kompakter Futtermischwagen Verti-Mix 70 von Strautmann [19.4.20]

Für kleinstrukturierte Milchvieh- und Bullenmastbetriebe führt Strautmann den neuen gezogenen Futtermischwagen Verti-Mix 70 als Erweiterung der Baureihe Verti-Mix 400 und Verti-Mix 500 nach oben ein. Mit dem neuen Modell ändert Strautmann auch die Namensgebung: Im Zuge [...]

Strautmann stellt neuen Einachskipper SEK 602 vor [1.9.15]

Strautmann erweitert mit dem neuen Einachskipper SEK 602 seine 02er-Kipper-Baureihe. Der neue SEK 602 bietet nach Herstellerangaben ein zulässiges Gesamtgewicht von 6 t und löst den bisherigen SK 6000 E ab. Der SEK 602 wurde laut Strautmann als handliche und robuste [...]