Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson: Traktoren-Baureihe MF 8700 dank Hydrostößel jetzt noch wirtschaftlicher

Info_Box

Artikel eingestellt am:
18.7.2016, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bilder: AGCO Deutschland GmbH, Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Massey Ferguson erhöht jetzt die Wirtschaftlichkeit der MF 8700 Traktoren durch den Einsatz eines hydraulischen Ventilspielausgleiches in Form so genannter Hydrostößel. Dabei geht es weniger um mehr Wirtschaftlichkeit durch Senkung des Kraftstoffverbrauches, sondern vielmehr um eine Reduzierung des Wartungsaufwandes und damit der Gesamtbetriebskosten.

Bedingt durch die Materialausdehnung bei Erwärmung längen sich die Ventilschäfte mit zunehmender Motor-Betriebstemperatur. Würde man dem nicht Rechnung tragen, würden die Ventile bei warmem Motor nicht mehr korrekt schließen, mit der Folge eines unsauberen Motorlaufes und eines entsprechenden Leistungsverlustes. Um das zu verhindern, ist der Betätigungsmechanismus der Ventile bei jedem Motor mit einem gewissen Spiel – dem Ventilspiel – eingestellt. In Kauf nehmen muss man dabei, dass die Ventile bei kaltem Motor nicht vollständig öffnen und die Komponenten des Ventiltriebes, durch das Spiel liegen sie ja nicht bündig aneinander, aufeinander schlagen – Hauptgrund für das stärkere „Nageln“ kalter Dieselmotoren. Bedingt durch Verschleiß und das Setzen der Ventile, insbesondere in den ersten Betriebsstunden, ändert sich das Ventilspiel im Laufe der Zeit. Wird es zu groß, öffnen die Ventile auch bei betriebswarmem Motor nicht mehr vollständig, mit der Folge eines entsprechenden Leistungsverlustes. Um dem zu begegnen, muss das Ventilspiel regelmäßig auf den vorgegebenen Wert nachjustiert werden.

Genau hier setzt der hydraulische Ventilspielausgleich an, wie ihn jetzt die AGCO POWER 6-Zylindermotoren in der Massey Ferguson Traktoren-Serie MF 8700 aufweisen. So genannte Hydrostößel im Ventiltrieb gleichen dabei kontinuierlich das Spiel aus und reduzieren es praktisch unter allen Betriebsbedingungen auf Null. Auch Verschleiß wird von den Hydrostößeln ausgeglichen, so dass das regelmäßige Nachstellen des Ventilspieles komplett entfallen kann. Die Hydrostößel selbst sind wartungsfrei.

Massey Ferguson rechnet am Beispiel eines MF 8732 mit einer jährlichen Laufleistung von 1.200 Betriebsstunden und unter Annahme durchschnittlicher Werkstattverrechnungssätze vor, dass sich die Servicekosten durch Wegfall des Ventilspiel-Nachjustierens beim 50- sowie 2000-Stundenservice nach zwei Jahren bereits um 2.323 Euro reduzieren. Darüber hinaus ist natürlich davon auszugehen, dass sich ein optimal eingestellter Ventiltrieb auch positiv auf Verschleiß und Kraftstoffverbrauch des Motors auswirkt.

Laut Massey Ferguson sind alle MF 8700er Traktoren ab Baudatum Juli 2016 serienmäßig und ohne Aufpreis mit dem hydraulischen Ventilspielausgleich ausgerüstet.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Neue Großquaderpresse Massey Ferguson 2370 UHD für dichtere Ballen [1.6.18]

Mit der neuen MF 2370 Ultra HD präsentiert Massey Ferguson eine neu entwickelte Quader-Ballenpresse, deren Ballen circa 20 % mehr wiegen als die des bisherigen Spitzenmodells MF 2270 XD. Massey Ferguson ist überzeugt, mit der neuen, in Hesston gefertigten Ultra-Presse [...]

Massey Ferguson Traktoren MF 5710 und MF 5711 jetzt auch mit Dyna-4-Getriebe [6.5.18]

Zur Techagro 2018 in Brün präsentierte Massey Ferguson das Dyna-4-Getriebe als neue Option für die Traktoren MF 5710 und MF 5711. Damit stehen in der Global Series Baureihe MF 5700 jetzt insgesamt vier Modelle, MF 5708, MF 5709, MF 5710 und MF 5711, im [...]

Red Dot Design Award 2018 für Massey Ferguson MF IDEAL Mähdrescher [17.4.18]

Der MF IDEAL Mähdrescher erhält die Auszeichnung „Red Dot: Bester der Besten“ in der Kategorie Nutzfahrzeuge beim Red Dot Design Award 2018 für das Produkt-Design. Über 6.300 Produkte aus 59 Ländern wurden zum diesjährigen Red Dot Award eingereicht und einzeln von [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Kirovets Knicklenker-Serie K 9000 mit stufenlosem Getriebe [19.12.09]

Mit einem Prototypen der neuen Kirovets Serie K 9000 präsentierte die L&K Land- & Kraftfahrzeugtechnik GmbH (www.luk-gmbh.de), Kirovets Generalvertretung für Deutschland, auf der Agritechnica 2009 den ersten Knicklenker-Großtraktor mit stufenlosem Getriebe. Die [...]

Der neue Pflanzenschutz-Selbstfahrer Horsch Leeb PT 330 [1.11.15]

Auf der Agritechnica 2015 wird Horsch das Serienmodell des Pflanzenschutz-Selbstfahrers Leeb PT 330 vorstellen. Aufmerksamen Zeitgenossen könnte auffallen, daß dieser schon 2013 als Anwendungsbeispiel für die mit einer Silbermedaille ausgezeichneten Gestängesteuerung [...]