Anzeige:
 
Anzeige:

Paul Nutzfahrzeuge zeigt Deutz-Fahr Agrotron 9340 TTV Traktor mit neuer liftbarer Drehkabine

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.11.2017, 7:24

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Paul Nutzfahrzeuge GmbH
www.paul-nutzfahrzeuge.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Eine interessante Neuheit zeigt die Paul Nutzfahrzeuge GmbH auf der Agritechnica 2017 mit der neuen hydraulischen Hub- und Drehvorrichtung für die komplette Kabine eines Standardtraktors. Gezeigt wird die neue Liftkabine, die Paul gemeinsam mit der Rottenkolber Umwelttechnik GmbH anbietet, in Hannover an einem Deutz-Fahr Großtraktor Agrotron 9340 TTV.

Rückfahreinrichtungen – bei Standardtraktoren ohnehin selten anzutreffen – haben einige erhebliche Nachteile. So befinden sich bei gedrehtem Bedienstand auch in Zeiten der Bedienarmlehne nicht alle Schalter und Hebel am gewohnten Platz, die Beinfreiheit ist meist eingeschränkt und die Sichtverhältnisse oft nicht optimal. Diese Nachteile beseitigt Paul mit der völlig neu entwickelten Hub- und Drehvorrichtung, mit der die komplette Kabine hydraulisch angehoben und um 200° im Uhrzeigersinn gedreht werden kann. Die normale Sitzposition bleibt so für den*Die Fahrer*In erhalten. Zudem kann die Kabine von 0° bis 200° beliebig positioniert werden. Komfortables Arbeiten ist so nicht nur in Schubfahrt mit im Heck angebauten Geräten wie etwa Feldhäckslern, Mulchern, Mähwerken oder Schneefräsen möglich, sondern auch mit nach der Seite ausgerichteter Kabine, wie es etwa beim stationären Einsatz mit dem Holzhacker vorteilhaft ist.

Oberste Maxime bei der Entwicklung der Liftkabine war laut Paul ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis bei einer Vergleichbarkeit des Nutzens mit teuren Spezialmaschinen. Bemerkenswert ist, dass die Hubvorrichtung am Deutz-Fahr Agrotron 9340 TTV eingebaut werden kann, ohne dass hierfür größere Eingriffe notwendig sind. Möglich ist das, weil Paul für die Montage des Hub- und Drehmechanismus die werkseitig vorhandenen Aufhängungspunkte der Traktorkabine nutzt. So bleibt nicht nur die originale Kabinenfederung erhalten, auch das Fahrgestell ist nach dem Umbau weitgehend unverändert. Lediglich das Versetzen und Anpassen einiger Halterungen sowie diverser elektrischer und hydraulischer Leitungen ist laut Paul erforderlich. Der Umbau auf die Liftkabine ist nach Herstellerangaben so auch bis hin zu Reifen der Größe 710/70 R 42 auf der Hinterachse uneingeschränkt möglich. Darüber hinaus kann die Hub- und Drehvorrichtung, so Paul, auch jederzeit wieder demontiert und an einem anderen Deutz-Traktor wiederverwendet werden, falls das Fahrzeug eventuell später einmal verkauft beziehungsweise der vereinbarte Rückkaufswert gewährleistet werden soll.

Für die Bedienung der hydraulischen Hub- und Drehvorrichtung hat Paul eine neue separate Steuereinheit entwickelt. Um die Kabine anzuheben und zu drehen, muss zunächst das Kippschalter-Steuerelement in der Kabine betätigt werden. Sofern die Sensoren keine Hindernisse erkennen, erfolgt die Freigabe zur Kabinensteuerung über den serienmäßigen Joystick des Deutz-Fahr Agrotron 9340 TTV. Dies wird durch die Leuchtdioden des links vom Kippschalter angeordneten Ampelsymbols signalisiert. Per Joystick wird die komplette Kabine inklusive der Kotflügel dann zunächst über einen horizontal eingebauten Hydraulikzylinder um rund 350 mm angehoben und um 750 mm nach hinten versetzt. In der erhöhten Arbeitsposition kann die Kabine dann ebenfalls mittels Joystick von 0° bis maximal 200° im Uhrzeigersinn gedreht und stufenlos positioniert werden.

Bei abgesenkter Kabine kann der Deutz-Fahr Agrotron 9340 TTV wie ein gewöhnlicher Schlepper ohne Liftkabinen-Ausstattung verwendet werden, auch die maximale Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h bleibt erhalten. In Arbeitsstellung mit gehobener und gedrehter Kabine ist die Höchstgeschwindigkeit auf maximal 15 km/h begrenzt – ausreichend schnell auch für Mäheinsätze oder Schneeräumarbeiten. Wird die Geschwindigkeit von 15 km/h überschritten, ertönt automatisch ein Warnsignal. Die Fahrzeughöhe des mit der neuen Kabinen-Hub- und Drehvorrichtung ausgerüsteten Deutz-Fahr Agrotron 9340 TTV liegt bei abgesenkter Kabine laut Paul exakt bei 3.700 mm, mit der angehobenen Kabine steigt sie auf rund 4 m.

Auf der Agritechnica 2017 zeigt die Paul Nutzfahrzeuge GmbH die neue Liftkabine am Deutz-Fahr Agrotron 9340 TTV in Halle 5, Stand A05. Dort zeigen die niederbayerischen Sonderfahrzeug-Experten auch den bekannten Agro Mover. Das Ausstellungsfahrzeug basiert auf einem Mercedes-Benz Arocs 2051 AS 4x4 mit einer Motor-Nennleistung von 375/510 kW/PS (Herstellerangabe ohne Nennung einer Norm) aus 12,8 l Hubraum. Das Fahrzeug verfügt unter anderem über ein Mercedes PowerShift 3 Getriebe mit 16 Vorwärts- und vier Rückwärtsgängen, eine luftgefederte Hinterachse sowie eine Load-Sensing-Hydraulikanlage mit Joystick-Bedienung und weitere von Paul entwickelte Ausstattungen für den Agrar-Einsatz.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Paul Nutzfahrzeuge auf landtechnikmagazin.de:

Neue Heckzapfwelle und neuer Heckkraftheber für Paul Agro Mover [27.1.17]

Seit letztem Jahr bietet Paul Nutzfahrzeuge für seine LoF-Zugmaschine auf Lkw-Basis, den Agro Mover, eine neue, mechanische Heckzapfwelle und einen neu entwickelten Heckkraftheber als Ausstattungsmöglichkeit an. Der Paul Agro Mover kann so in der Landwirtschaft nicht mehr [...]

Paul Nutzfahrzeuge übergibt ersten Unimog-Dreiachser U 530 Euro 6 [17.2.16]

Paul Nutzfahrzeuge hat einen Unimog U 530 mit einer gelenkten und luftgefederten Nachlaufachse sowie einer Allradlenkung ausgestattet und am 4. Februar 2016 durch Gerhard Netbal und Paul Schmidhuber von der Pappas Gruppe und Martin Bauer, Leiter Marketing der Paul [...]

Paul Nutzfahrzeuge GmbH mit Agro Mover auf der agra 2015 [22.4.15]

Auf der agra 2015 in Leipzig (23. bis 26. April 2015) zeigt Paul Nutzfahrzeuge einen speziell für kombinierte Arbeits- und Transporteinsätze im LoF-Bereich konzipierten Mercedes-Benz Arocs 2048 AS 4x4 in Euro-6-Konfiguration aus dem eigenen LoF-Fahrzeugprogramm Agro [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Die gezogenen Kuhn Rundballen-Wickler RW 1410 und RW 1610 mit e-Twin-Technik [24.4.15]

Mit den neuen Modellen RW 1410 und RW 1610 der Serie 10 bietet Kuhn zwei gezogene Rundballen-Wickler an, die wahlweise statt des serienmäßigen Vorstreckers mit einem Vorstrecker mit e-Twin-Technologie ausgerüstet werden können. Der Vorstrecker mit e-Twin-Technik [...]

Kverneland stellt neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread und neue Anbauspritze iXter A vor [26.1.16]

Mit dem neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread führt Kverneland die GPS-Teilbreitenschaltung nun auch für das mittlere Marktsegment ein und richtet sich nach eigenen Angaben an Ackerbaubetriebe und professionelle Viehhalter. Für den Pflanzenschutz mit kleineren [...]

Neuer SILOKING Futtermischwagen SelfLine 4.0 System 500+ [20.12.15]

Der neue selbstfahrende Futtermischwagen SILOKING SelfLine 4.0 System 500+ 2519 feierte seine Erstvorstellung auf der Agritechnica 2015. Die vierradgelenkte Maschine wurde für den professionellen Einsatz konzipiert und verbindet elegant die Möglichkeit schneller [...]

Kubota präsentiert neue Motoren und neue Europa-Strategie [18.5.18]

Auf der INTERMAT 2018 (Fachmesse für Baumaschinen und Bautechnik), die vom 23 bis 28. April in Paris stattfand, zeigte Kubota die neue Baureihe „09“, die über 200 PS Leistung liefert, den neuen 3-Zylindermotor WG1903, den neuen V1505-CR-T und den Prototypen eines [...]

SILOKING stellt neues kabelloses Wiege- und Bediensystem Wireless II vor [31.8.15]

Mit Wireles II stellt Mayer SILOKING die nächste Generation seines mobilen Wiege- und Bediensystems vor. Wireless II wird zunächst für die gezogenen SILOKING TrailedLine Vertikal-Futtermischwagen angeboten, wird laut Mayer ab 2016 aber auch für die SILOKING Selbstfahrer [...]