Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Viel Neues beim Brielmaier Motormäher

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.8.2021, 7:24

Quelle:
ltm-ME, Bilder: ltm-KE

14 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der Einachs-Geräteträger, den die Brielmaier Motormäher GmbH produziert, wurde in vielen Details verbessert und präsentiert sich zur neuen Saison unter anderem mit einem ausziehbaren Lenker, einem neuen werksseitigen Trittbrett und einem neuen Auspuff. Zum Produktlaunch lud Brielmaier an den neuen Standort Mennwangen, Deggenhausertal (Baden-Württemberg) ein. Brielmeier gehört seit 2019 zur Rapid-Gruppe (siehe Artikel „Rapid erwirbt Mehrheitsanteil an Brielmaier Motormäher GmbH“).

Die Entwicklung des Brielmaier Motormähers begann Anfang der 1990er Jahre und resultierte in einem minimalistischen Grundgerät mit Queraufbau und tiefem Schwerpunkt, das besonders in der Berglandwirtschaft und auf Feuchtwiesen seine Stärken ausspielen kann: Brielmaier zufolge ist die Maschine 70 bis 80 kg leichter als vergleichbare Geräte des Wettbewerbs. Angetrieben wird das neue Brielmaier Grundgerät inzwischen von einem 2-Zylinder-Kohler-Benzinmotor, der vom Unternehmen modifiziert wird, um seine Leistung auch bei extremen Neigungswinkeln zur Verfügung stellen zu können. Der Motor mit elektronisch gesteuerter Saugrohreinspritzung ist in zwei Leistungsvarianten erhältlich: mit 14/19 kW/PS oder mit 19/26,5 kW/PS (Leistungsangabe nach Hersteller ohne Angabe einer Norm). Wahlweise sind auch Vergaser-Motoren mit 14/19 kW/PS oder18,5//25 kW/PS möglich. Der Krümmer wurde eingehaust, wodurch sowohl die Krümmerisolierung als auch die Topfisolierung ersatzlos gestrichen werden konnten. Die Luftansaugung des Einachs-Geräteträger erfolgt normalerweise im schmutzfreien Bereich, auf Wunsch ist eine Ansaugkasten-Erhöhung möglich. Ein serienmäßiger Umkehrlüfter bläst alle sieben Minuten den Kühler frei und der Lüfternachlauf erfolgt drei Minuten lang.
Durch eine Umleitung der Kühlluft des Brielmaier Motormähers konnte die Auspufftemperatur nach Firmenangaben auf 60° bis 80° gesenkt und die Auspuffabdeckung ohne Löcher ausgeführt werden – das Verletzungsrisiko soll dadurch deutlich gemindert werden. Der bereits erwähnte Lüfternachlauf bewirkt, dass die Abgasanlage respektive die Auspuffabdeckung auch nach Abstellen des Motors weiter gekühlt wird. Dieser neue Auspuff wird seit März 2021 montiert und ist als Umbaukit für aktuelle Modelle erhältlich (Brielmaier nennt als Preis 800 bis 850 €). Ebenfalls neu ist eine Abdeckung vorne am Motor sowie eine hinten am Motor, die die komplette Kraftstoffanlage (Filter, Pumpe, etc.) schützt und für einen einfachen Wartungszugang aufgeklappt werden kann. Überarbeitet wurde auch die Abdeckung der Steuergeräte und der Elektronik der optionalen Funkfernsteuerung. Letztere ist jetzt in einem separaten Gehäuse untergebracht und die Abdeckung der Steuergeräte kann per Schnappverschluss einfach abgenommen werden. Eine weitere kleinere Neuerung beim Brielmaier Motormäher ist eine jetzt griffgünstigere und geschütztere Anordnung des Batterie-Hauptschalters.

Die Räder des Brielmaier Motormähers verfügen über Radnabenmotoren und werden (wie auch die Anbaugeräte) vollhydraulisch angetrieben. Die stufenlos einstellbare Geschwindigkeit beziffert Brielmaier mit 0 bis 7 km/h. Um dem Trend zu breiteren Rädern mit größerem Durchmesser zu entsprechen, wird es übrigens zukünftig verstärkte Radnabenmotoren geben. Apropos Räder: Brielmaier bietet Luft- und Terrareifen, Alu-Stachelwalzen mit oder ohne Metallspitze sowie Distanzstücke in verschiedenen Breiten an, um das Grundgerät für die verschiedensten Untergründe und Aufgaben optimal vorzubereiten.

Das neue, klappbare Trittbrett stellt eines der Highlights des Brielmaier Motormähers dar. Die komfortable und jetzt ab Werk erhältliche Mitfahrmöglichkeit eröffnet die Möglichkeit einer höheren Schlagkraft, indem nicht die Geschwindigkeit der Bedienenden allein das Tempo der Maschine vorgibt. Im Gegensatz zu früheren Einzellösungen bietet das neue Trittbrett mehr Bodenfreiheit (und steigert den Spaßfaktor erheblich).

Ein weiteres Highlight des Brielmaier Grundgerätes ist der teleskopierbare Lenker, der über ein Gelenkwellenprofil bis zu 30 cm ausgezogen werden kann. Insgesamt drei Einstellungspositionen erlauben ein möglichst ergonomisches Arbeiten. Der höhere Lenker senkt beim Mitfahren das Risiko, über den Lenker „katapultiert“ zu werden und erlaubt außerdem eine bessere Maschinenführung durch optimierte Hebelkräfte. Die Kabel sind im Lenkerholm untergebracht, so dass die Längen-Verstellung unkompliziert verläuft.

Der neue Brielmaier Motormäher lässt sich auf Wunsch mit verschiedenen Abdeckungen zum Schutz sensibler Bautteile, einem Stützfuß, einer Fußraumbeleuchtung und Griffschützern ausrüsten. Zudem gibt es jetzt neue LED-Arbeitscheinwerfer, die auf einer Traverse montiert werden, die einfach per Magnethalterung am Lenker befestigt wird. Ein Unterfahrschutz schützt den Unterboden und den Tank vor Wurzeln, Felsen und dicken Ästen.

Übrigens lässt sich der Brielmaier Motormäher nicht nur mit Mähwerken mit 1,25 m bis 6 m Arbeitbreite ausrüsten, sondern auch mit Heuschiebern von 1,60 m bis 2,40 m, mit Schlegelmulchern von 1,25 bis 1,55 m, dem 2,20-m-Twister für die Heuernte im Steilhang, mit Bandrechen von 1,80 m bis 2,40 m sowie Geräten für den Winterdienst und die Bodenbearbeitung.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr [5.2.14]

Mit der neuen Serie 5C präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2013 vier Traktoren im Leistungsbereich von 90 bis 120 PS. Die neue Deutz-Fahr Serie 5C mit den Modellen 5090C, 5100C, 5110C und 5120C ist eine „abgespeckte“ Variante der erst zur SIMA 2013 [...]

Mini-Update für Fendt Traktoren-Serie 500 Vario [16.10.16]

Die Leidensfähigkeit der Fendt-Fangemeinde wird derzeit arg auf die Probe gestellt. Zuerst die Absage des Feldtages in Wadenbrunn und jetzt präsentieren die Marktoberdorfer als Traktor-Neuheit 2016 ein Update für den Fendt 500 Vario, das so minimalistisch ausfällt, dass [...]

EuroTier Gold- und Silber-Medaillen 2018: 26 Neuheiten stehen fest (Teil 1) [27.9.18]

Die von der DLG eingesetzte Expertenkommission hat aus den 250 zugelassenen EuroTier-2018-Neuheiten-Anmeldungen (300 wurden eingereicht) 26 Innovationen ausgewählt und prämiert. Geändert wurde erneut der Bekanntgabezeitpunkt – weshalb diesmal schon im September klar [...]

Neue Umbauoption macht’s möglich: JCB Fastrac 4000 jetzt autobahntauglich [29.3.19]

Ab Werk liefert JCB den Fastrac 4000 bislang und auch weiterhin mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 40, 50 oder 60 km/h – Kraftfahrstraßen und Autobahnen bleiben ihm so verwehrt. Abhilfe schafft hier jetzt eine neue Umbauoption, die den JCB Fastrac 4000 fit [...]

Claas zeigt drei neue Schwader: LINER 700, 800 und 3600 [24.7.14]

Claas erneuert sein Sortiment an Schwadern mit den zwei Zweikreisel-Seitenschwadern LINER 700 und 800, die Nachfolger der LINER 650 und 750 und dem Vierkreiselschwader mit Mittenablage LINER 3600, der den LINER 3500 ersetzt. Besonderes Augenmerk wurde nach Herstellerangaben [...]

John Deere führt neue 7R Traktoren ein – neues Topmodell 7R 330 erweitert Serie nach oben [10.11.19]

John Deere stellt auf der Agritechnica 2019 die nächste Generation der 7R Traktoren mit dem neuen Flagschiff-Modell 7R 330 vor. Neben EU-Stufe-V-Motoren gibt es bei der Serie 7R den neuen CommandPRO-Fahrhebel, eine überarbeitete Kabine sowie neue Elektronik-Optionen. [...]