Anzeige:
 
Anzeige:

Continental Gummiraupenketten mit neuer Sensortechnik für reduzierten Verschleiß

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.7.2018, 7:31

Quelle:
ContiTech AG
www.contitech.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Gummiraupenketten von Continental werden nun intelligent: Das Technologieunternehmen stellte auf der Agritechnica 2017 erstmals ein Modell vor, das mit Sensortechnik in den Laufflächen ausgestattet ist. Mit ihrer Hilfe kann nach Herstellerangaben die Temperatur der Gummiraupenketten im Betrieb am landwirtschaftlichen Fahrzeug gemessen und überwacht werden. So sollen die Lebensdauer und die Effizienz von Gummiraupenketten verlängert sowie Reparaturkosten vermieden werden. Zudem kann dank der integrierten Sensorik laut Continental die Verlangsamung bei Überführungsfahrten auf Asphalt auf ein Minimum reduziert werden.

Die Sensortechnik von Continental hilft den Betreibern, die Wärmeentwicklung an den Gummiraupenketten zu überwachen. Mithilfe der Sensoren kann in regelmäßigen Abständen die innere Temperatur der Gummiraupenketten gemessen und bei kritischer Entwicklung ein entsprechender Warnhinweis auf eine Anzeige in der Fahrerkabine übertragen werden. Das ist besonders bei Überführungsfahrten von und zum Feld auf asphaltierten Straßen von Vorteil, denn auf diesem Untergrund sind die Gummiraupenketten besonders verschleißanfällig. Dabei gilt: Je höher die Geschwindigkeit, desto höher sind auch die Reibungseffekte innerhalb der Gummiraupenketten sowie zwischen den Komponenten und dem Straßenbelag. Sie werden stärker beansprucht und erhitzen. Bislang müssen Fahrer daher die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten auf Asphalt deutlich reduzieren – mehr als vielleicht nötig wäre, um die Komponenten zu schonen. Mit den intelligenten Gummiraupenketten hat der Fahrer den Temperaturzustand stets im Blick und kann das Tempo optimal anpassen. Dadurch erreicht er einerseits eine hohe Lebensdauer der Gummiraupenketten und kommt andererseits trotzdem schnell voran.

Ein weiterer Vorteil der smarten Produkte laut Continental: Durch die vorausschauende Instandhaltung kann schon reagiert werden, bevor ein Defekt auftritt. Ein rechtzeitiger Austausch verhindert ungeplante Stillstandzeiten und erhöht so die Arbeitsgeschwindigkeit im Betrieb.

Mehr über Continental auf landtechnikmagazin.de:

Zusammenarbeit mit Valtra: Continental gewinnt ersten OE-Kunden für neue Radial-Traktorreifen [29.9.18]

Continental und der Landmaschinenhersteller Valtra arbeiten laut Continental künftig zusammen: Ab Oktober ist die A-Serie der finnischen AGCO-Marke mit den Reifen Tractor70 und Tractor85 verfügbar. Händler und Endkunden können die Continental-Reifen als Option für die [...]

Continental bringt neuen Traktorreifen TractorMaster auf den Markt [5.9.18]

Continental erweitert sein Produktportfolio im Landwirtschaftsreifensegment. Der Radialreifen TractorMaster ergänzt demnächst, wie bereits angekündigt, die Standardreifen Tractor70 und Tractor85, die seit vergangenem Jahr auf dem Markt sind. Der TractorMaster ist wie [...]

German Innovation Award 2018: Continental für Gummiraupenkette Trackman XP ausgezeichnet [14.6.18]

Neben einer Auszeichnung für die Gummiraupenkette Trackman XP erhielt Continental beim German Innovation Award 2018 drei Preise für die Fahrzeuginnenraum-Lösungen 3D Touch Surface Display, Zweifinger-Touchgesten sowie Intelligent Glass Control und vier Preise für die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Valtra stellt Knicklenkung für Direct-Modelle der N-Serie vor [27.7.14]

Valtra präsentierte auf der INTERFORST 2014 erstmals den Prototypen eines neuen knickgelenkten Traktors auf Basis der N-Serie mit stufenlosem Direct-Getriebe. Durch die Kombination von Knicklenkung und Vorderradlenkung erreicht Valtra bei seinem neuen Knicklenker eine im [...]

Fliegl stellt neuen Gülle-Saugarm DINO vor [21.9.17]

Um das Absaugen von Gülle insbesondere aus schlecht zugänglichen Güllegruben mit engen Öffnungen zu erleichtern hat Fliegl nach eigenen Angaben den neuen Gülle-Saugarm DINO entwickelt. Der neue DINA lässt sich laut Fliegl nicht nur bei geschlossenen sondern ebenso [...]