Anzeige:
 
Anzeige:

Garford stellt neue TwinShift-Präzisionshacktechnik vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.12.2021, 7:21

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Garford Deutschland
www.garford.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Garford präsentiert für die Saison 2022 die neue respektive weiterentwickelte TwinShift-Präzisionshacktechnik mit 6 m Arbeitsbreite. Der britische Hersteller reagiert damit nach eigenen Angaben auf die gestiegene Nachfrage nach Geräten für die mechanische Beikrautregulierung.

3 m säen und 6 m hacken – so fasst Garford den Hauptvorteil der neuen TwinShift-Technik zusammen. Konkret bedeutet dies, dass mit TwinShift beispielsweise Getreide, das mit dem weit verbreiteten 3-m-Raster gesät wurde, präzise mit einer Arbeitsbreite von 6 m gehackt werden kann. Um das zu ermöglichen kombiniert Garford zwei 3-m-Hacken zu einer 6-m-Maschine. Die beiden Hacken sind jeweils an einem Seitenrahmen mit integriertem Verschieberahmen montiert. Der erforderliche Verschiebeweg wird für beide Seiten unabhängig über ein Kamera-basiertes System – mit Robocrop bietet Garford dieses System bereits seit einigen Jahren an – gesteuert. Ungenaue Anschlüsse beim Säen bereiten daher keine Probleme, da diese durch TwinShift ausgeglichen werden. Eine schlagkräftigere mechanische Beikrautregulierung mit doppelter Arbeitsbreite und gleichzeitig hoher Genauigkeit ist so realisierbar.

Dank der nun verbesserten und leicht zu bedienenden Software können laut Garford alle gängigen Säbreiten ab 12,5 cm gehackt werden. Je nach Entwicklungsstadium der Pflanzen sollen dabei Geschwindigkeiten von bis zu 18 km/h möglich sein. Selbstverständlich kann die TwinShift-Präzisionshacke auch für Reihenkulturen wie Mais oder Zuckerrüben verwendet werden, die mit 6 m Arbeitsbreite gedrillt wurden. In diesem Fall können die beiden Verschieberahmen auf Knopfdruck synchronisiert werden.

Übrigens liefert Garford seine Hacktechnik grundsätzlich maßgeschneidert für die jeweiligen Einsatzanforderungen. Neben verschiedenen Schartypen wie beispielsweise A-Gänsefußschare, flache A-Schare, L-Klingen und Garfords spezielle Schneidklingen, stehen auch Ausstattungen wie etwa Kulturpflanzen-Schutzschilde, rotierende Finger-Hacke oder Tiefenführungsräder in unterschiedlichen Breiten für eine individuelle Anpassung der Garford Hackgeräte zur Wahl.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Garford auf landtechnikmagazin.de:

Präzise hacken mit dem neuen Garford DualWheel-Parallelogramm mit neuen Hackschutzscheiben [20.1.23]

Der englische Hacktechnik-Spezialist Garford stellt das neue DualWheel-Parallelogramm zusammen mit neu entwickelten Hackschutzscheiben vor. Diese Neuheit ermöglicht laut Garford einen extrem geringen Abstand der Hackwerkzeuge zu den Kulturpflanzen, so dass ein besonders [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Zetor präsentiert neue COMPAX Kleintraktoren-Baureihe [28.3.21]

Mit den neuen Zetor COMPAX 25, COMPAX 35 und COMPAX 40 stellt das Unternehmen drei Kompakt-Traktoren vor, die Leistungsbereich von 25 bis 37 PS rangieren und in erster Linie für kommunale Anwendungen konzipiert wurden. Wie auch der Zetor PRIMO werden die neuen COMPAX [...]

Neue Deutz-Fahr Serie 4E löst Agrolux Traktoren ab [30.4.18]

Deutz-Fahr präsentiert die bisherigen Agrolux Traktoren nach deren Überarbeitung jetzt als neue Serie 4E. Die neue Deutz-Fahr Serie 4E besteht aus den vier Modellen 4070E, 4080E, 4090E und 4100E, die im Leistungsbereich von 65 bis 92 PS angesiedelt sind. Alle Typen sind [...]

Rauch zeigt neue pneumatische Kombi-Maschine AirGreen 6.1 [2.11.15]

Mit der neuen Dünge-Saat-Kombination AirGreen 6.1 zeigt Rauch ein Gerät, das Landwirte dabei unterstützen soll, die neue EU-Greening-Verordnung kostengünstig und effizient umzusetzen – die zulässigen Kulturpflanzenmischungen oder Zwischenfrüchte werden mit der [...]