Anzeige:
 
Anzeige:

Väderstad ergänzt Grubber-Baureihe Opus

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.6.2016, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bild: Väderstad GmbH
www.vaderstad.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der Einführung der neuen Modelle Opus 400 und 500 erweitert Väderstad die Opus Grubber nach unten. Die Baureihe der aufgesattelten Grubber besteht nun aus vier Modellen, den bestehenden Opus 600 und 700 und den beiden neuen. Auch bei den kleineren Modellen setzt Väderstad auf den robusten Rahmen, der sich schon bei den größeren bewährt hat.

Die effektive Arbeitsbreite beziffert Väderstad beim neuen Opus 400 mit 3,75 m und beim Opus 500 mit 4,75 m. Väderstad sieht die leichte Manövrierbarkeit der Opus Grubber als Teil des Grundkonzeptes und unterstreicht, dass auch die neuen Modelle diesen Vorzug bieten. Den Strichabstand von 27 cm, mit dem alle Opus arbeiten, erreicht der Opus 400 mit 14 Zinken und der Opus 500 mit 18 Zinken. Der Durchgang von 80 cm wurde ebenfalls beibehalten, um große Mengen an Ernterückständen einarbeiten zu können. Gummipuffer an den Nivellierscheiben und Packerwalzen sollen diese vor Beschädigungen bewahren.

Um die Zinken des Opus Grubbers dauerhaft in Position zu halten, wurden die Zinkenhalterungen verschweißt; die Zinken selbst sind mit einer hydraulischen Steinsicherung ausgestattet, deren Auslösekraft stufenlos bis 700 kg eingestellt werden kann. Väderstad gibt an, die Arbeitstiefe betrage (mit der DeepLoosening Spitze) bis zu 40 cm und könne durch die hohe Auslösekraft und das Federverhalten der Zinken konstant gehalten werden. Die Zinken der Opus Aufsattelgrubber sind serienmäßig mit einer Verschleißspitze und dem sogenannten MixIn Leitblech ausgerüstet. Neben der erwähnten DeepLoosening Spitze ist auch eine LowDisturbance Spitze und ein Kit für Klappzinken erhältlich, mit dem sich der Zugkraftbedarf durch Verringerung der Zinkenzahl senken lässt. Die austauschbare Verschleißspitze soll Ersatzteilkosten senken, während die Leitbleche durch ihre Form eine konstante Bodendurchmischung sicherstellen sollen. Väderstad erläutert, dass die MixIn Leitbleche den Boden in Fahrtrichtung mitnehmen und anschließend nach vorne werfen, um den Mischeffekt zu verstärken. Zusätzlich wurde der Winkel des Zinkenstieles so berechnet, dass möglichst wenig Kluten nach oben geholt würden.

Hinter den Zinken befinden sich hydraulisch verstellbare, rotierende Nivelliereinheiten, die durch ein Parallelogramm über die gesamte Breite der Maschine unabhängig von der Arbeitstiefe mit demselben Winkel arbeiten.

Väderstad bietet für den Opus Grubber zwei verschiedene Packerwalzen an, die je nach Bedingung demontiert oder getauscht werden können. Die U-Profil-Walze SoilRunner füllt sich mit Erde und verfestigt durch das aufgenommene Gewicht den Boden. Die Stahlpackerwalze SteelRunner wird für mittlere bis schwere Böden empfohlen, wo sie laut Väderstad zuverlässig Kluten zerteilt und Steine zurück in den Boden drückt.

Die Transportbreite beziffert Väderstad für alle Opus Grubber mit 3,0 m, die Transporthöhe des Opus 400 mit 2,68 m und die des Opus 500 mit 3,12 m.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Väderstad auf landtechnikmagazin.de:

Väderstad zeigt neue Doppelwalze Double SteelRunner für Carrier L/XL [26.4.18]

Die gezogene Kurzscheibenegge Väderstad Carrier L/XL ist jetzt auch mit der Doppelstahlring-Walze Double SteelRunner erhältlich, die eine effektivere Rückverfestigung und weniger Zugkraftbedarf auf leichten wie schweren Böden bewirken soll. Väderstad bietet den [...]

12 Prozent Umsatzplus für Väderstad im Geschäftsjahr 2017 [9.3.18]

Der schwedische Spezialist für Bodenbearbeitungs- und Sätechnik Väderstad schloss das Geschäftsjahr 2017 nach eigenen Angaben mit einem Gewinn von 12 Prozent vor Steuern und einer Umsatzsteigerung von ebenfalls 12 Prozent ab. Hintergründe der positiven Entwicklung [...]

Väderstad verstärkt mit Daniel Dribusch Vertriebsnetz im Rheinland [19.2.18]

Seit dem 22. Januar 2018 ist der 43-jährige Diplom-Ingenieur Agrar und passionierte Landwirt Daniel Dribusch bei Väderstad im Gebiet Rheinland aktiv. Daniel Dribusch bringt Theorie, Praxis und Vertriebserfahrung aus der Landtechnik mit: Am Beginn standen die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere zeigt neue Festkammer-Pressen der F441 Serie [6.3.17]

Die neuen John Deere Rundballenpressen mit fester Kammer der Serie F441 umfassen das Modell F441M, das sich an mittelgroße, viehaltende Betriebe richtet, die Premium-Version F441R für Großbetriebe und Lohnunternehmer und die Press-Wickel-Kombination C441R, die auf der [...]

Aebi stellt VT450 Vario Transporter mit Raupenfahrwerk vor [15.3.15]

Mit dem neuen Aebi VT450 Vario Raupen stellt Aebi seinen mehrfach ausgezeichneten VT450 Vario Transporter nun auch mit einem demontierbaren Raupenlaufwerk vor. Bei Schnee oder feuchten Böden wie beispielsweise der Pflege von Feuchtwiesen stoßen Rad-Transporter oft an ihre [...]

Zunhammer Funkandockstation TRISTA jetzt neu mit Nährstoffsensor VAN-Control [9.2.15]

Für alle, die sich bereits jetzt für eine verbindliche Hoftorbilanz professionell rüsten möchten oder sich einfach nur eine genauere Gülle-Nährstoffanalyse, als dies mit einer Probe aus dem Güllelager möglich ist, wünschen, hat Zunhammer jetzt die Funkandockstation [...]

Horsch erweitert neue Dreipunkt-Sämaschinen-Baureihe Express KR [30.9.15]

Mit Beginn des Jahres 2015 zeigte Horsch die neue Dreipunkt-Sämaschine Express KR – eine komplette Eigenentwicklung inklusive der integrierten Kreiselegge Kredo. Zur Agritechnica 2015 bekommt das 3-m-Modell Express 3 KR zwei größere Geschwister mit 3,5 (Express 3.5 KR) [...]