Anzeige:
 
Anzeige:

Wannenkipper und Zubringerfass kombiniert – Krampe stellt neues Wechselsystem vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
28.11.2016, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Krampe Fahrzeug- und Metallbau GmbH
www.krampe.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die Krampe Fahrzeugbau GmbH präsentierte auf der EuroTier 2016 erstmals ihr neues Transportsystem, bei dem ein Wannen- oder Zweiseiten-Kipper sowie ein Zubringerfass für den Gülletransport wechselweise auf einem Fahrgestell eingesetzt werden können. Krampe betont die Wirtschaftlichkeit des neuen Wechselsystems, da mit den verschiedenen Aufbauten flüssige und feste Transportgüter mit nur einem Grundfahrzeug und ohne die zusätzlichen Kosten eines zweiten Fahrgestelles transportiert werden können.

Basis für das neue Wechselsystem ist der bekannte Krampe Deichselanhänger Roadrunner DA 34. Wannenkipper- oder Zubringerfassaufbau werden auf dem Fahrgestell mittels Twistlocks fixiert, so dass der Kunde den Umbau jederzeit selbst vornehmen kann. Laut Krampe ist hierfür lediglich eine Person erforderlich. Zum Anheben der zu tauschenden Aufbauten wird die serienmäßige Luftfederung des Roadrunner DA 34 genutzt, um die Pumpeneinheit des Zubringerfassaufbaus an- beziehungsweise abzubauen, ist nach Herstellerangaben ein kleiner Gabelstapler erforderlich. Der jeweils demontierte Aufbau wird auf teleskopierbare Stützen sicher abgestellt.

Das Zubringerfass fertigt Krampe nicht selbst, sondern greift auf eine Lösung von Wittrock zurück. Mit einer Länge von 8,2 m bietet es nach Herstellerangaben ein Transportvolumen von etwa 26.000 l. Das Fass, dessen Seitenwände laut Krampe nahtlos ausgeführt sind, verfügt serienmäßig über drei Schwallwände sowie eine Ceram-Innenbeschichtung als Korrosionsschutz, während die Außenseite des Stahlbehälters KTL und pulverbeschichtet ist. Das Zubringerfass wird wahlweise mit ohne Pumpeinheit angeboten. Wird es mit Pumpeinheit bestellt, kommt die Befülltechnik „Wittrock GP 6“ mit Schwergutabscheider und Drehkolbenpumpe zum Einsatz, die laut Hersteller eine Befüllung mit bis zu 6 m³/min Förderleistung ermöglicht.

Für den Transport von festen Gütern ist eine 9 m lange Mulde als Wannen- oder Zweiseiten-Kipper verfügbar. Mit 80 cm Silageaufsätzen lässt sich laut Krampe ein maximales Transportvolumen von 47 m³ realisieren. Die technische Nutzlast gibt Krampe für diese Kombination mit 28 t an. Für die Straße ist laut Krampe eine Zulassung mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 34 t bei 40 km/h oder mit 32 t bei 60 km/h möglich.

Zum Fahrgestell merkt Krampe an, dass dieses wegen des kurzen Radstandes extrem wendig ist und dem Zugfahrzeug spurgetreu nachläuft. Ein sicheres und ruhiges Fahrverhalten soll durch die bereits erwähnte serienmäßige Luftfederung erreicht werden, wobei seitliche Wankbewegungen durch das von Krampe entwickelte Fahrwerk mit gekröpften Lenkern und großen Luftfederbälgen ausgeglichen werden sollen.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Krampe auf landtechnikmagazin.de:

Neuer Schweißroboter für den Wannenbau bei Krampe [5.8.21]

Die Krampe Fahrzeugbau GmbH hat nach eigenen Angaben für den Wannenbau einen neuen Schweißroboter des Herstellers Wilhelm Severt Maschinenbau aus dem nahegelegenen Vreden in Betrieb genommen. Es ist bereits der zweite Roboter, der bei Krampe im Einsatz ist: Schon seit [...]

Krampe optimiert Heckklappe für Big Body Wannenkipper und SK-Erdbaukipper [10.5.21]

Die neue Heckklappe, die die Krampe Fahrzeugbau GmbH für die Big Body Wannenkipper und die SK-Erdbaukipper-Baureihe verbessert hat, zeichnet sich nach Unternehmensangaben durch mehr Stabilität aus, bietet eine neue Steckverbindung für Schütten und kommt seit dem [...]

Krampe stellt Sattelauflieger Hakenliftanhänger SHL 30 als Agrar-Version vor [29.6.20]

Wie Krampe berichtet, hat das Unternehmen eine Agrar-Version des Sattelauflieger-Hakenlifts Typ SHL 30 auf den Markt gebracht, um die Flexibilität der Abrollcontainer in Kombination mit einer landwirtschaftlichen Sattelzugmaschine zu vergrößern. Im Gegensatz zur [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fendt erneuert Feldhäcksler Katana 65 und 85 [19.5.16]

Neben einigen eher kleineren Änderungen an der Ausstattung des Feldhäckslers Katana 65, ist die wichtigste Neuerung, dass Fendt nun auch den Katana 65 mit einem MTU-Motor ausrüstet und der Katana 85 nun die aktuelle Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllt. Statt des [...]

Claas zeigt neue VARIO, CERIO und MAXFLEX Schneidwerke für kleinere Arbeitsbreiten [30.8.15]

Mit den neuen, kleineren VARIO, CERIO und MAXFLEX Schneidwerken bietet Claas die letztjährig vorgestellten Neuheiten wie variable Schneidwerkstischlänge, die vergrößerte Einzugschnecke oder die verbesserte Sicht auf den Schneidwerkstisch nun auch unter 770 cm [...]