Anzeige:
 
Anzeige:

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280

Info_Box

Artikel eingestellt am:
28.10.2014, 7:35

Quelle:
ltm-ME/Bild: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten von 40 auf 50 km/h.

Statt eines Deutz-Motors wird zukünftig ein 6-Zylinder Turbomotor von Mercedes Benz verbaut, der nun über 7,7 l Hubraum statt vormals 7,1 l Hubraum verfügt. Der neue Mercedes-Motor bietet eine Nenndrehzahl von 2.200 U/min und 210/285 kW/PS Leistung (nach Herstellerangaben, ohne Angabe einer Norm), also 10 kW mehr als der Deutz-Motor. Viel entscheidender ist allerdings, dass der neue Motor laut Horsch die Abgasnorm EU Stufe 4 erfüllt. Der 450 l Dieseltank des Leeb PT 270 wurde beim Leeb PT 280 durch einen 420 l fassenden Dieseltank und einen 25-l-AdBlue-Tank ersetzt. Der Kühler wird nun liegend eingebaut und der Lüfter hydraulisch angetrieben, so dass dieser unabhängig von der Motordrehzahl läuft.

Beim Getriebe setzt Horsch für den PT 280 weiter auf das bewährte stufenlos hydrostatische Hydroshift Getriebe. Da der Leeb PT 270 erst in diesem Jahr mit der Gestängesteuerung BoomControl Pro erweitert wurde, gibt es hier keinen Aktualisierungsbedarf. Die aktive Gestängesteuerung BoomControl Pro ermöglicht eine exakte und ruhige Spritzgestängeführung über dem Bestand mit sehr geringem Abstand zur Zielfläche. Die Bewegungen des Trägerfahrzeuges werden nicht in das Gestänge eingeleitet und die Verstellgeschwindigkeit der Konturanpassung geschieht nach Unternehmensangaben auch unter schwierigsten Bedingungen sehr schnell.

Auch der überarbeitete Selbstfahrer Leeb PT 280 verfügt über Gestänge mit bis zu 36 m Arbeitsbreite und eine pneumatische Einzeldüsenschaltung, um hohe Flächenleistungen zu erzielen. Ein Edelstahltank soll sowohl für eine lange Lebensdauer als auch eine einfache Reinigung ohne Rückstände sorgen und das Reinigungssystem nach dem Verdrängungsprinzip für weniger Wasserverbrauch und eine schnellere Reinigung. Mit einer Befüllleistung von 1.000 l/min dauert das Füllen des 8.000 l Tanks nach Firmenangaben nur 8 Minuten.

Übrigens: Das Design orientiert sich am neu eingeführten Corporate Design von Horsch. Mehr dazu erfahren Sie im Artikel „Horsch mit neuem Logo und neuem Maschinendesign“.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Horsch erweitert Avatar SD Sätechnik nach unten [21.1.18]

Nach dem großen Erfolg der 2015 vorgestellten Avatar Sämaschinen in 4, 6 und 12 m Arbeitsbreite ergänzt Horsch die Serie nun um das 3-m-Modell Avatar 3 SD. Die Maschinen wurden für die Direktsaat oder Zwischenfruchtbestände konzipiert, sollen sich durch die geringe [...]

Trauer um Walter Horsch [4.1.18]

Wie die Horsch Maschinen GmbH mitteilt, ist ihr Mitgründer und ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter Walter Horsch am 17. Dezember 2017 im Alter von 87 Jahren verstorben. „Man kann nie genug geben, es kommt immer mehrfach im Leben zurück.“ Nach diesem [...]

Horsch zeigt neue gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb GS ECO, CCS und CCS Pro [3.12.17]

Mit den neuen Ausstattungsvarianten ECO, CCS und CCS Pro erweitert Horsch die Variabilität der Horsch Leeb GS Familie, der Profispritzen mit Edelstahltank, und führt im Zuge dessen neue Horsch Software ein. Die neuen Leeb 6 GS (6.000 l), Leeb 7 GS (7.000 l) und Leeb 8 GS [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Massey Ferguson überarbeitet Mähdrescher-Baureihe MF BETA 7300 für Saison 2015 [17.8.14]

Zur Saison 2015 aktualisiert Massey Ferguson seine Mähdrescher-Baureihe MF BETA 7300. Die Modelle MF BETA 7360 und MF BETA 7370 werden mit neuen AGCO POWER Motoren, der 5-Schüttler mit einer neuen Hinterachs-Option und die 6-Schüttler mit einem neuen, sechsreihigen [...]

Aebi präsentiert Universal-Geräteträger der MT-Serie [21.3.16]

Mit der neuen Baureihe der MT-Geräteträger, die die drei Modelle MT720, MT740 und MT750 umfasst, erweitert Aebi sein Produktsortiment um einen Geräteträger für den Kommunaleinsatz der sich trotz schmaler, kompakter Bauweise durch die höchste Nutzlast seiner Klasse [...]

Neuer elektrischer Säelement-Antrieb und neue ISOBUS GPS-Reihenabschaltung für Monosem Einzelkornsägeräte [5.11.15]

Wie farmtec Trautmann-Biberger, seit 35 Jahren Vertrieb für Monosem Einzelkornsägeräte und Hackmaschinen, mitteilt, stellt Monosem auf der Agritechnica 2015 für seine Einzelkornsägeräten einen neuen elektrischen Säelement-Antrieb und eine neue [...]

Sulky führt neue Anbau-Düngerstreuer-Baureihe DX ein [15.2.15]

Sulky führt mit der Baureihe DX eine Düngerstreuer-Serie für den Dreipunktanbau ein, die aus den vier Modellen DX20, DX20+, DX30 und DX30+ besteht. Neben Behälterinhalt, Streubreite und Nutzlast unterscheiden sich die vier Typen auch in ihrer Grundausstattung und den [...]