Anzeige:
 
Anzeige:

Dünger sparen mit dem neuen FreeLane-System beim Rauch Pneumatikdüngerstreuer AGT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.1.2018, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bild 1, 3: RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Bild 2: ltm-KE
www.rauch.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Rauch führt mit dem neuen FreeLane-System beim Pneumatikdüngerstreuer AGT eine technisch eigentlich einfache Lösung mit großer Wirkung ein: FreeLane spart beim Düngen die Fahrspuren der Fahrgassen aus und ermöglicht so nicht zu unterschätzende Düngereinsparungen. Das ist gut für den Geldbeutel, die Umwelt und die Düngerbilanz entsprechend der neuen Düngeverordnung.

Wenn es um hohe Präzision bei der mineralischen Düngung geht, ist der pneumatische Düngerstreuer AGT von Rauch für viele nach wie vor das Mittel der Wahl. Zu recht, schließlich fliegt der Dünger nicht wie bei Scheibenstreuern mehrere Meter frei durch die Luft, sondern gelangt exakt zwangsdosiert über mehrere Verteilerdüsen (30 Stück beim 36 m Verteilgestänge) auf kurzem Weg zum Boden. Dadurch streut der AGT präzise unabhängig von Wind, Witterung, Hanglagen und der Düngerqualität. Darüber hinaus sind beim Rauch AGT sechs einzeln schaltbare Teilbreiten möglich.

Die Ausbringung des Düngers über die Verteilerdüsen ist die Grundlage für das neue FreeLane-System. Zwei einfach justierbare Leitvorrichtungen an den AGT-Verteilerdüsen jeweils auf der rechten und linken Seite der beiden Fahrspuren ermöglichen es, dass kein Dünger in die Fahrspuren gestreut wird. Dass der Streuschleier der mit den Leitblechen ausgerüsteten Düsen dabei schmaler wird und so weniger Dünger benötigt wird, berücksichtigt das System über spezielle Fahrgassen-Nockenräder in den entsprechenden Teilbreiten, die die ausdosierte Düngermenge anpassen. Eine flexible Anpassung des FreeLane-Systems an unterschiedliche Spur- und Reifenbreiten ist laut Rauch einfach und schnell möglich.

Insbesondere wenn, wie heute üblich, bei der Düngung mit bis zu 75 cm breiten Reifen gefahren wird, lassen sich durch weglassen der Fahrspuren beachtliche Düngermengen einsparen, die ansonsten ungenutzt blieben. Rauch rechnet vor, dass mit FreeLane bei 24 m Arbeitsbreite 6,25 % und bei 36 m 4,2 % Dünger pro Hektar eingespart werden können, ohne dass die gesamte Pflanzenernährung dadurch beeinträchtigt wird.

Sind die Vorteile des FreeLane-Systems schon bei konventionellen Anbauverfahren offenkundig, kommt bei Controlled Traffic noch ein weiterer Aspekt hinzu: Überlicherweise werden beim Controlled Traffic Anbauverfahren die Fahrgassen an den gleichen Stellen angelegt wie in den Vorjahren. Über die Jahre reichern sich so große Mengen an ungenutztem Dünger respektive Nährstoffen in den Fahrgassen an. Mit dem mit FreeLane ausgerüsteten Rauch AGT Pneumatikstreuer lässt sich dieses Problem unkompliziert lösen.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Rauch auf landtechnikmagazin.de:

Rauch weiter auf Wachstumskurs [1.9.18]

Mit einem erneuten Zuwachs von 18 % schloss Rauch Landmaschinenfabrik GmbH nach eigen Angaben das zurückliegende Wirtschaftsjahr 2017/18 mit 75,6 Millionen Euro Umsatz erfolgreich ab. Die Rauch-Wachstumsmotoren waren nach Unternehmensangaben einerseits die starke, [...]

Rauch AXIS Düngerstreuer mit neuen SpeedServos noch effizienter [13.4.18]

Rauch rüstet die neue AXIS-H-Düngerstreuer-Generation erstmalig mit den neuen, selbstentwickelten SpeedServo-Stellmotoren aus. SpeedServos greifen ein völlig neues Funktionsprinzip gegenüber den in der Landtechnik üblichen Linear-Stellmotoren auf. Die Stellkräfte [...]

Digital-Farming-Update für Rauch AXIS Düngerstreuer [27.2.18]

Die neuen Rauch AXIS H und AXIS M 50.2 EMC+W-Modelle sind jetzt serienmäßig mit einem komplett neu überarbeiteten Digital-Farming-Elektronik-Konzept ausgestattet. Die AXIS-Streuer sind damit laut Rauch auf die Herausforderungen des Digital-Farmings bestens [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Ausstattungsoptionen für Claas Traktoren der Baureihe ARION 400 [12.7.16]

Claas bietet für die im Leistungsbereich von 90 bis 140 PS angesiedelten Traktoren der Serie ARION 400 jetzt einige neue Ausstattungsoptionen an. Wichtigste neue Wunschausstattung ist hierbei das 6-fach-Lastschaltgetriebe HEXASHIFT, gefolgt vom Vorgewendemanagement CSM und [...]

Challenger produziert Sondermodell des MT775E in Stealth-Lackierung [1.5.14]

Der erstmals auf der Agritechnica gezeigte neue 438 PS starke Challenger Raupentraktor MT775E erregte einiges Aufsehen und das nicht nur, weil er der bislang stärkste Challenger Raupentraktor in der Einstiegsserie ist, sondern auch auf Grund seiner attraktiven, matt [...]