Anzeige:
 
Anzeige:

Grimme stellt CleanLoader, die Feldverladestation für Kartoffeln, vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.12.2016, 7:30

Quelle:
Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG
www.grimme.de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die Feldverladestation Grimme CleanLoader wurde entwickelt, um den größten Teil der Beimengen direkt auf dem Acker von den Kartoffeln zu trennen. Grimme erläutert, dass bei der Ernte von Kartoffeln je nach Bedingungen 3 bis 20 % Beimengen anfallen, die aufwendig transportiert, getrennt und entsorgt werden müssen. Die straßentaugliche Feldverladestation Grimme CleanLoader soll zu einer deutlichen Effizienzsteigerung in der Feldlogistik führen.

Der CleanLoader ist für den autarken Betrieb mit einem sparsamen (50 Liter/12 Stunden) und gekapselten 46 kW Hatz 4-Zylinder-Dieselmotor ausgestattet, so dass kein separates Stromaggregat notwendig ist. Die Feldverladestation ist laut Grimme in nur maximal 15 Minuten komplett einsatz- bzw. verfahrbereit. Die sehr großen Stützfüße benötigen keine zusätzlichen Unterlegeplatten. Den Anfang macht der seit Jahren bewährte Schüttbunker RH 24-60 Combi mit 21 m³ Volumen, zwei Walzenmodulen sowie einer großzügigen Inspektionsplattform. Das erste der zwei Walzenmodule sorgt für eine intensive Enterdung. Das zweite kann wahlweise als zusätzliche Enterdung oder Fraktionierung eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil des CleanLoaders sind die beiden integrierten und seitlich ausschiebbaren Abfuhrbänder, so dass separate Bänder nicht notwendig sind. Der Grimme CleanLoader ist beidseitig mit einer komfortablen Inspektionsplattform mit Beimengenband ausgestattet. Per produktschonenden Igelbändern wird der Gutstrom auf den 120 cm breiten Überladeelevator übergeben. Dieser kann optional mit den patentierten OptiBags, die einen zusätzlichen Reinigungseffekt erzielen, ausgerüstet werden. Der Überladeelevator ist nach links respektive rechts (6,5 Meter) um 25 Grad schwenkbar, so dass ein Lkw nur einmal vorgezogen werden muss. Die Überstichlänge beträgt 7 Meter, so dass auch kleine Gräben überbrückt werden können. Die Überladehöhe beträgt maximal 6,5 m und der Überladeelevator kann tief in den Transportwagen eintauchen. Mit dem CleanLoader sind laut Grimme Leistungen bis maximal 120 t/h möglich: Ein kompletter Lkw-Zug kann in nur 15 Minuten befüllt werden.

Die Konzeption des neuen CleanLoaders basierte auf einigen Überlegungen zur Feldlogistik, beispielsweise den Vorzügen eines Lkw gegenüber einem Traktor. Der Lkw verbraucht laut Grimme bis zu 40 % weniger Kraftstoff als ein Traktor, bietet deutlich geringere Fahrzeiten und hat einen weniger kostenintensiven Reifenverschleiß als Traktorgespanne. Die auf dem Acker stattfindende Separation der Beimengen führt zu einer besseren Ausnutzung des Ladevolumens der Transportfahrzeuge, Industrieware lässt sich teurer verkaufen und Beimengen müssen nicht auf dem Hof entsorgt werden. Der Umstand, dass Grimmes CleanLoader auf dem Acker verbleibt, während der Lkw die Straße nicht verlässt, erhöht die Feldhygiene, mindert Verschmutzungen auf der Straße und reduziert den Bodendruck auf dem Feld, da mit sehr niedrigem Reifendruck gefahren werden kann.

Der Grimme Clean Loader hat nach Herstellerangaben eine 25 km/h Zulassung, eine Tandemachse mit großer Bereifung für minimalen Bodendruck und ruhigen Straßentransport und einen sehr sparsamen und leisen Dieselmotor.



Mehr über Grimme auf landtechnikmagazin.de:

Grimme mit neuem zweireihigen gezogenen Bunker-Kartoffelroder EVO 290 [8.4.18]

Gewissermaßen als leistungsgesteigerte und weiterentwickelte Version des bekannten zweireihigen gezogenen Kartoffelroders SE 260 führt Grimme den neuen EVO 290 ein. Laut Grimme soll bereits die Typenbezeichnung erahnen lassen, dass es sich um eine Evolution des Bewährten [...]

Grimme bietet zukünftig Beinlich Beregnungstechnik an [27.8.17]

Ab dem 1. September 2017 bietet die Grimme Vertriebsgesellschaft in Uelzen, als Spezialist für Kartoffel-, Rüben- und Gemüsetechnik, nach Unternehmensangaben die Beregnungstechnik der Firma Beinlich an. Die Beregnung von Kartoffel-, Rüben- und Gemüseflächen spielt [...]

Grimme zeigt Kartoffeltechnik auf der PotatoEurope 2017 [22.8.17]

Auf der PotatoEuroe 2017, der Fachmesse für den Kartoffelanbau, wird Grimme eine Vielzahl an Produkten für die Kartoffelernte präsentieren – einiges erstmals auf einer öffentlichen Messe. Neben Verbesserungen am 4-reihigen selbstfahrenden Kartoffelroder VARITRON 470 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue gezogene Kartoffel-Legemaschine Ceres 450 von AVR [16.5.17]

Der belgische Hersteller AVR kündigt mit der Ceres 450 eine 4-reihige, gezogene Kartoffel-Legemaschine an, die sich mit verschiedenen Bodenbearbeitungsgeräten kombinieren lässt. Der Öffentlichkeit wird die neue Ceres 450 erstmals auf der PotatoEurope 2017 vorgestellt. [...]

Pöttinger führt Rundballenpressen IMPRESS ein [22.2.16]

Zur Agritechnica 2015 erweiterte Pöttinger sein Produktsortiment um Rundballenpressen. Die neue Baureihe der Pöttinger IMPRESS besteht aus der Festkammerpresse IMPRESS 125 F, den variablen Rundballenpressen IMPRESS 155 V und 185 V sowie der Press-Wickel-Kombination mit [...]

Strautmann stellt neuen Einachskipper SEK 602 vor [1.9.15]

Strautmann erweitert mit dem neuen Einachskipper SEK 602 seine 02er-Kipper-Baureihe. Der neue SEK 602 bietet nach Herstellerangaben ein zulässiges Gesamtgewicht von 6 t und löst den bisherigen SK 6000 E ab. Der SEK 602 wurde laut Strautmann als handliche und robuste [...]