Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Massey Ferguson Oberklasse-Mähdrescher Delta Hybrid und neuer Centora 8-Schüttler vorgestellt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.8.2013, 7:27

Quelle:
AGCO Deutschland GmbH/Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

6 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den zur Erntesaison 2014 verfügbaren Großmähdreschern MF Delta (9380/AL) und MF Centora (7380/AL und 7382/AL) bietet Massey Ferguson eine neue Auswahl an Hochleistungsmähdreschern für große Agrarbetriebe und Lohnunternehmer. Sie werden laut Massey Ferguson die ersten erhältlichen Mähdrescher mit SCR-Motoren der Abgasstufe Euro IV / Tier 4Final sein. Ausgestattet mit Sechs- und Sieben-Zylinder-Motoren von AGCO Power mit Vier-Ventil-Technik liefern die Mähdrescher nach Herstellerangaben damit Maximalleistungen von bis zu 379 PS (MF Centora 7380/AL), 404 PS (MF Centora 7382/AL) oder 496 PS (MF Delta 9380/AL).

Die MF Centora und Delta der neuen Generation bieten Korntanks mit deutlich größeren Fassungsvermögen: 12.500 l beim Centora 7382 und Delta, 9380 respektive 10.500 l beim Centora 7380 und allen AL-Modellen (AutoLevel für automatischen Hangausgleich).

Das neue MF PowerFlow Schneidwerk mit Arbeitsbreiten für den MF Delta von bis zu 10,70 m und für den Centora bis zu 9,20 m soll für höchste Produktivität sorgen: Der große Abstand zwischen Messerbalken und Einzugsschnecke erleichtert den gleichmäßigen Gutfluss auch in ertragreichen Beständen. Der aktive und kontinuierliche Guttransport des Ernteguts erfolgt durch die PowerFlow-Bänder direkt unter die Einzugsschnecke. Das soll bei allen Fruchtarten und Erntebedingungen eine gleichmäßige Beschickung des Dreschwerks mit den Ähren voran und damit eine Erhöhung von Druschleistung und Durchsatz garantieren. Die neue SuperFlow-Einzugsschnecke des 10,70 m PowerFlow Schneidwerks ist mit einem Durchmesser von 762 mm nach Herstellerangaben die derzeit größte am Markt und verfügt über einen reinen Arbeitsbereich von 179,5 mm; auch in der Rapsernte stellt die Einzugsschnecke die Durchsatzleistung ohne Montage einer weiteren Rapsschnecke sicher. Der beidseitige Schumacher Messerantrieb des 10,70 m PowerFlow Schneidwerks soll maximale Zuverlässigkeit garantieren und mit gleichmäßig hoher Schnittgeschwindigkeit überzeugen . Für die Rapsernte können elektrisch angetriebene Seitenmesser geliefert werden. Diese werden einfach an der Seite des Schneidwerks montiert und die Ernte kann beginnen, ohne lange Rüstzeiten. Für eine schlagkräftige Körnermaisernte können die MF Mähdrescher auch jederzeit mit einem Mais-Kit ausgestattet werden.

Um einen optimalen und gleichbleibenden Durchsatz auch am Hang zu gewährleisten, sind die AutoLevel-Modelle (Centora 7380 AL und 7382 AL und Delta 9380 AL) mit den bekannt drehbaren Achsportalen der AutoLevel-Vorderachse ausgerüstet, womit ein Hangausgleich von bis zu 12 Prozent ermöglicht wird.

Die neuen MF Großmähdrescher der zweiten Generation verfügen über eine Vielzahl von Bereifungsmöglichkeiten. Standard- sowie AutoLevel-Modelle erreichen mit der 710/75R34 Bereifung eine Außenbreite von unter 3,50m. Das ATRAK Raupenlaufwerk mit einer Laufwerksbreite von 26 Zoll enthält einen integrierten Endantrieb für größte Kraftübertragung und ausreichende Geschwindigkeit beim Transport. Mit dieser Lösung wird eine maximale Aufstandsfläche 1,23 m2 im Feld erreicht, welche den Bodendruck minimiert, auch unter 3,50 m Außenbreite. Zudem bewegt sich die Maschine durch Raupenlaufwerke bei höheren Arbeitsgeschwindigkeiten ruhiger, was einen erhöhten Fahrkomfort bietet und die exakte Schneidwerksführung sicherstellt.

Um das Befahren des Schwades während des Überladens zu verhindern, bietet MF verschiedene Längen für das Korntankentleerungsrohr. So kann für die jeweilige Schneidwerksbreite die richtige Länge optimal eingestellt werden.

Die Dreschtrommel besitzt zusätzliche Gewichtsleisten unter den Schlagleisten, welche das Gewicht an der Trommelaußenseite erhöhen und somit einen hohen Schwungradeffekt erzeugen. Dieser physikalische Effekt stellt eine konstante Trommelgeschwindigkeit sicher, wodurch laut Massey Ferguson ein sauberer Ausdrusch erzielt und sauberstes Korn geerntet wird. Der MF Dreschkorb verfügt über eine stabile Vorkorb-Dreschleiste, welche den Ausdrusch startet. Somit wird die Abscheidung unmittelbar begonnen, sobald das Erntegut in den Dreschkorb gelangt. Die Abscheideleistung wird außerdem durch den Rotationsabscheider (nur MF Centora) erhöht, bei welchem die Geschwindigkeit und der Abstand zum Abscheidekorb angepasst werden können.

Das Beleuchtungskonzept der MF Centora und MF Delta bietet eine helle und weitreichende Ausleuchtung für Feld und Straße. Im Serienumfang ist ein umfangreicher Satz an verstellbaren Arbeitsscheinwerfern enthalten, der eine exzellente Ausleuchtung für die Nachtarbeit liefert. Zudem verfügen die Mähdrescher über eine Wartungsbeleuchtung unter den Seitenklappen. Optional erhältlich sind zusätzliche Arbeitsscheinwerfer.

Die neue großzügige Skyline-Kabine mit spezieller Lärmschutzverglasung, mit welcher bereits die MF Beta Mähdrescher ausgerüstet sind, bietet viel Platz und gewährt ausgezeichnete Sichtverhältnisse auf die wichtigsten Bereiche des Mähdreschers wie Überladerohr, Stoppel und Schneidwerk. Die MF Mähdrescher sind mit einem Komfortsitz der neuesten Generation ausgestattet.

Das TechTouch-Terminal mit großem Touchscreen-Farbbildschirm (10.4’’) bietet höchsten Komfort bei der Bedienung und Überwachung der Maschine. Es liefert alle relevanten Leistungsdaten und Einstellungen des MF Mähdreschers. Durch die Integration in die Armlehne werden Relativbewegungen zwischen Fahrer und dem Terminal verhindert. Das Terminal lässt sich sowohl über die Berührung des Bildschirms, als auch über Tasten und Drehrad bedienen. Der Fahrer kann die Einstellung der Maschinen bequem über das Terminal oder durch die Schalter in der Armlehne schnell und intuitiv verändern. Beispielsweise sind damit die Siebe komfortabel aus der Kabine verstellbar. Das zentrale Bedienelement für die MF Mähdrescher liegt sicher in der Hand. Der MF PowerGrip Fahrhebel sitzt im vorderen Bereich der TechTouch-Armlehne und enthält alle Knöpfe zur Steuerung der wichtigsten Maschinenbereiche bei der Ernte. Das TechTouch-Terminal ermöglicht es, für alle Hauptfruchtarten bis zu drei persönliche Maschineneinstellungen abzuspeichern. Durch einen Klick auf die gespeicherte Einstellung übernimmt die Maschine automatisch diese Werte und passt unter anderem Dreschtrommelgeschwindigkeit und Dreschkorbeinstellung an.

Das optionale AutoGuide xls nutzt neueste Technologien, um die Maschine spurgenau durch den Bestand zu führen. So werden erhöhte Druschleistungen durch die Verringerung unnötiger Überfahrten und die Optimierung der Feldeinteilung erzielt. Im Hintergrund des TechTouch-Terminals läuft das TechData Pro-System. Es zeichnet Maschineninformationen wie Druschfläche, Kraftstoffverbrauch und Arbeitszeit auf, welche in die Ackerschlagkarteien über GPRS übertragen werden. In Verbindung mit einem GPS-Signal und den Daten aus der Ertragsmessung bietet TechData Pro die Möglichkeit, Ertragskarten mit der Ackerschlagkartei zu erstellen. Außerdem sind alle MF Centora und Delta Mähdrescher serienmäßig für das Telemetrie-System AGCOMMAND vorgerüstet. Das intelligente Flottenmanagement System kann jederzeit installiert und in Betrieb genommen werden.

Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Massey Ferguson stellt neue MF 3 Spezialtraktoren-Baureihe vor [8.5.22]

Massey Ferguson löst mit der neuen, aus den fünf Grundmodellen MF 3.75, MF 3.85, MF 3.95, MF 3.105 und MF 3.115 bestehenden Baureihe MF 3 die bisherigen MF 3700 Spezialtraktoren ab. Neben der Erweiterung am oberen Ende unterscheidet sich die Serie 3 von den Vorgängern [...]

Massey Ferguson präsentert neue Traktoren-Baureihen MF 3 und MF 1700 E [20.4.22]

Auf einer Presseveranstaltung im südfranzösischen Orange präsentierte Massey Ferguson heute die neuen Traktoren-Serien MF 3 und MF 1700 E. Während die Baureihe MF 1700 E das Massey Ferguson Programm im Kompaktsegment um zwei Traktoren erweitert, handelt es sich bei der [...]

Massey Ferguson stellt neue MF 6S Traktoren vor [10.4.22]

Mit den neuen MF 6S präsentiert Massey Ferguson die fünf Modelle (MF 6S.135, MF 6S.145, MF 6S.155, MF 6S.165 und MF 6S.180) umfassende Baureihe von 4-Zylinder-Traktoren im Maximalleistungssegment von 135 bis 180 PS, die die 2019 vorgestellten MF 6700 S ersetzt und sich [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

ArmaTrac erweitert Lux-Baureihe mit 1254 LUX CRD4 nach oben [20.1.19]

Der neue ArmaTrac 1254 LUX CRD4 des türkischen Herstellers Erkunt Traktör setzt mit Deutz-Motor und ZF-Power-Shuttle-Getriebe auf Komponenten deutscher Hersteller und richtet sich, auch durch die Erfüllung der aktuellen Abgasnorm, an europäische Landwirte. Vorgestellt [...]

28 neue Modelle und Varianten der Claas DISCO Mähwerke mit neuem Mähbalken MAX CUT [30.7.14]

Alle Claas DISCO Mähwerke werden nach Firmenangaben ab der Saison 2015 mit dem neuen MAX CUT Mähbalken ausgestattet. Viele DISCO Mähwerke wurden zusätzlich komplett überarbeitet – und so stellt Claas 28 neue Modelle und Varianten in Arbeitsbreiten von 2,60 bis 9,10 m [...]

Neue luftgefederte Vorderachse AIRES für Valtra N-Serie [28.4.19]

Valtra führt für einen Teil der N-Serie Traktoren jetzt die luftgefederte Vorderachse AIRES als neue Ausstattungsoption ein – bislang gab es für alle Modelle der Valtra N-Serie die, von Fendt übernommene, hydropneumatisch gefederte Vorderachse. Die luftgefederte [...]

MaterMacc zeigt erstmals Zweischeiben-Düngerstreuer MMX und MCA [30.10.16]

Für die EIMA 2016 kündigt der italienische Hersteller MaterMacc zwei neue Zweischeiben-Düngerstreuer-Baureihen an: MMX und MCA. Bei der Konzeption der neuen Düngerstreuer legte MaterMacc nach eigenen Angaben den Schwerpunkt auf die Elektronik, ohne die [...]

Sulky mit neuem Säelement Cultidisc III [17.2.19]

Sulky führt mit dem neuen Cultidisc III die dritte Generation seines bekannten Scheiben-Säelements für die pneumatische Drillmaschine Xeos PRO ein. Das Cultidisc III ist laut Sulky robuster, so dass schneller gesät werden kann und das Säelement noch besser mit [...]