Anzeige:
 
Anzeige:

Zürn zeigt neues PremiumFlow Schneidwerk 700PF für hohe Erntemengen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
03.4.2018, 7:29

Quelle:
Zürn Harvesting GmbH & Co. KG, Bilder: ltm-ME
www.zuern.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue Schneidwerksbaureihe Zürn 700PF für John Deere Mähdrescher zeichnet sich durch einen Leichtbaurahmen aus, der die Verarbeitung noch größerer Erntemengen ermöglicht, durch stufenlose, hydraulische Antriebe der Bandkonstruktion und die Beschleunigung des Umbaus vom Getreide- zum Rapsdrusch.

Zürn neues PremiumFlow Schneidwerk 700PF wird in Arbeitsbreiten von 6,70 m (22 ft) bis 12,20 m (40 ft) gefertigt. Für die Schnittbreiten 5,50 m und 6,10 m sind weiterhin die bisherigen Schneidwerksmodelle 618PF und 620PF verfügbar. Ab einer Breite von 10,70 m (35 ft) sind Messerbalken und Einzugsschnecke mittig geteilt.

Für den hohen Massendurchsatz, wie beispielsweise bei massiven Rapsbeständen, wird bei der neuen Schneidwerksbaureihe Zürn 700PF die neue, auf einen Durchmesser von 76 cm vergrößerte Einzugsschnecke werkzeuglos, hydraulisch angehoben. So soll das Durchsatzvolumen bei der Ernte weiter gesteigert werden. Zürn beruft sich auf Praxistests unter wechselnden Erntebedingungen, die Leistungsvorteile von bis zu 15 % gegenüber variablen Schneidwerken (längenverstellbarer Schneidtisch) ergaben. Das gelinge durch die absolut gleichmäßige Befüllung der Dreschorgane.
Bei diesen Praxistests stellten die Fahrer laut Zürn eine deutliche Entlastung fest, da das Bandschneidwerk immer die richtige Einstellung durch seine aktive Erntegutförderung habe. Ein Verstellen der Tischlänge, wie sie bei variablen Schneidwerken zur Anpassung an die Erntebedingungen notwendig sei, entfalle. Das werde besonders beim Wechsel zwischen Lagerfrucht und stehenden Druschpflanzen oder bei unterschiedlichen Erntebedingungen innerhalb einer Schneidwerkbreite bemerkbar. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Die Praktiker bestätigen nach Firmenangaben reduzierte Verluste und Bruchkörner gegenüber anderen Schneidwerkstypen, da der aktive Gutfluß weniger Haspeleinsatz verlangt, was Verluste reduziert.

Die Beschleunigung des Umbaus vom Getreide- zum Rapsdrusch wird bei den Zürn PremiumFlow Schneidwerken 700PF dadurch realisiert, dass die neuen, leichten Seitentrennmesser (nur 15 kg/Stück) werkzeuglos mit Schnellverschlüssen montiert werden; der mechanische Antrieb wird gleichzeitig dazu gekoppelt. Die 76-cm-Einzugsschnecke wird anschließend hydraulisch und werkzeuglos angehoben und die Bandgeschwindigkeit mit einem „Dreh“ neu eingestellt. Zürn ist überzeugt, der komplette Umbau dauere nur noch 3 Minuten.

Bei den neuen Zürn PremiumFlow Schneidwerken 700PF lassen sich die erstmals hydraulisch angetriebenen Förderbänder stufenlos in ihrer Geschwindigkeit einstellen. Nach Herstellerangaben hat die bewährte Bandkonstruktion mit ihrem robusten und wartungsarmen Aufbau dabei automatisch immer die richtige Bandspannung. Durch die wirksamen Abdichtungen an den Bandenden gelange quasi kein Schmutz zwischen die Bandkörper, was laut Zürn zur Folge hat, dass die integrierten Schubladen in den Bandkörpern lediglich einmal in der Saison entleert werden müssen.

Mehr über Zürn auf landtechnikmagazin.de:

Hacktechnik: Zürn und Garford kooperieren [16.5.19]

Der Schneidwerks- und Parzellentechnik-Spezialist Zürn Harvesting hat sich nach eigenen Angaben an dem englischen Hacktechnik-Hersteller Garford Farm Machinery Ltd. mehrheitlich beteiligt. Damit erweitert das baden-württembergische Familienunternehmen sein Produktprogramm [...]

Zürn mit neuem Sonnenblumen-Vorsatz für variable Schneidwerke [25.9.18]

Sonnenblumen haben in der Erntereife zerbrechliche Stengel und schwere Blütenköpfe. Entsprechend sorgfältig sollen die Schneidwerke beim Drusch die Pflanzen behandeln. Passend dazu hat Zürn Harvesting nach eigenen Angaben seinen Sonnenblumen-Schneidwerksvorsatz [...]

Zürn erweitert Programm mit Sätechnik für Feldversuchswesen [7.8.16]

Ein wichtiger Baustein für den Fortschritt in der weltweiten Landwirtschaft sind die Feldversuche zur praktischen Erprobung von Sorten, Verfahrenstechniken, Pflanzenschutz- und Düngemitteln. Den ersten „brauchbaren“ Parzellenmähdrescher zur Beerntung der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland zeigt neue Spezialtraktoren der Serie T4 V/N/F [17.1.17]

Die erneuerte Baureihe der T4 V/N/F New Holland Schmalspur-Traktoren umfasst vier Modelle für Wein- und Obstbau sowie Sonderkulturen, die einen maximalen Leistungsbereich von 75 bis 107 PS abdecken. Hauptmerkmale der Baureihe sind neue Motoren, das neue Blue Cab 4 [...]

Drei neue Modelle bei den John Deere 8000 Feldhäckslern [11.3.16]

Mit den neu vorgestellten Modellen 8300, 8700 und 8800 ergänzt John Deere die selbstfahrenden Feldhäcksler der Baureihe 8000 um ein Modell in der Mitte und zwei Modelle, die die Serie nach oben erweitern; die Serie umfasst jetzt insgesamt acht Typen. Der neue John [...]

Monosem zeigt neue Überwachungsterminals CS 10 und CS 30 [14.4.17]

Monosem zeigt mit den Überwachungsterminals CS 10 und CS 30 neue Säüberwachungen für die Monosem Einzelkornsämaschinen, die sich durch zusätzliche Funktionen auszeichnen. Monosem kündigt die neuen Terminals zum 1.07.2017 an. Die neuen Monosem Überwachungssysteme [...]

Fliegl stellt neues Gülle-Transportfass HFW 29.000 Poly-Line Tridem vor [2.12.18]

Mit dem neuen Gülle-Transportfass HFW 29.000 Poly-Line Tridem reagiert Fliegl auf den wachsenden Bedarf an Güllezubringern, der nicht zuletzt durch neue gesetzliche Verordnungen entsteht, die eine Professionalisierung und mehr Schlagkraft bei der Gülle-Ausbringung [...]

New Holland stellt neue Generation der T7 Traktoren vor [25.3.15]

Dass sich die Traktoren der Marken New Holland und Case IH gemeinsame Plattformen teilen, ist ein offenes Geheimnis. So nimmt es nicht wunder, dass New Holland den Traktoren der T7 Serie jetzt die gleichen technischen Neuerungen sowie das Update auf die Abgasnorm EU Stufe [...]