Anzeige:
 
Anzeige:

Pöttinger führt neue BOSS 2000 ALPIN Ladewagen ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
10.7.2023, 7:22

Quelle:
ltm-KE, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der aus den drei Modellen BOSS 2140 ALPIN, BOSS 2160 ALPIN und BOSS 2190 ALPIN bestehenden Baureihe BOSS 2000 ALPIN bringt Pöttinger jetzt die neue Generation seiner als Tieflader ausgeführten Ladewagen für Einsätze in Hanglagen auf den Markt. Die neuen BOSS 2000 ALPIN unterscheiden sich von ihren Vorgängern unter anderem durch eine breitere Pick-up und eine neue Bordelektronik. Unverändert ist jedoch das DIN-Ladevolumen, das Pöttinger mit 13,5 m³ (BOSS 2140 ALPIN), 16,1 m³ (BOSS 2160 ALPIN) und 18,7 m³ (BOSS 2190 ALPIN) angibt.

Die neuen BOSS 2000 ALPIN Ladewagen rüstet Pöttinger mit der Pick-up der Ladewagen-Serie BOSS 3000 aus. Sie bietet laut Hersteller eine Aufnahmebreite von 1.800 mm (nach DIN), verfügt über fünf per Kurvenbahn gesteuerte Zinkenträger und wird über einen wartungsfreien Keilriemen angetrieben. Die Pick-up zeinet sich laut Pöttinger durch eine deutlich verbesserte Pendelfähigkeit aus, optional kann die Bodenanpassung noch durch die Knickdeichsel-Steuerung AUTOTAST und ein nachlaufendes Tastradfahrwerk verbessert werden. Serienmäßig ist die Pick-up mit einem Rollenniederhalter und flexiblen Einlaufstreifen ausgerüstet.
Das SUPERMATIC Förderschwingen-Ladeaggregat verfügt in der Basis-Ausstattung über ein 6-Messer-Schneidwerk, auf Wunsch können maximal 16, einzeln abgesicherte, Messer gesteckt werden.

Wie bereits erwähnt, sind die neuen Pöttinger BOSS 2000 ALPIN in Tieflader-Bauweise ausgeführt. Ein geschweißter Rahmen soll für geringes Gewicht, die breite Spur von laut Pöttinger 2,09 m für die notwendige Standsicherheit am Hang sorgen. Die Ladewagen können mit bis zu 520 mm breiten Reifen sowie mit AS-Reifen bestückt werden. Als Wunschausrüstung bietet der Hersteller Kotflügel an, die abgeschrägt sind, um Schmutzablagerungen zu vermeiden. Die Anhängung der BOSS 2000 ALPIN ist wahlweise im Zugmaul, in der Hitch oder der K80-Kugelkopfkupplung in tiefliegender Ausführung möglich. Für den Einsatz mit breit- oder doppelbereiften Traktoren ist eine Deichselverlängerung erhältlich. Laut Pöttinger eignen sich auch ältere oder kleinere Traktoren für den Einsatz der Ladewagen, da eine Zapfwellendrehzahl von 540 U/min, eine Schlepper-Antriebsleistung von 40 PS sowie ein doppeltwirkendes und ein einfachwirkendes Steuergerät mit Rücklauf zum Betrieb ausreichen.

Serienmäßig werden die neuen BOSS 2000 ALPIN mit der BASIC CONTROL Bedieneinheit geliefert. Auf dieser werden die Funktionen Pick-up und Heckklappe vorgewählt und dann über das Traktorsteuergerät betätigt. Eine LED-Anzeige gibt Information über den Status der Heckklappe, die optionale, hydraulische Knickdeichsel kann über ein weiteres Steuergerät betätigt werden. Für mehr Komfort sind der Betrieb per Druckumlauf- oder Load-Sensing-Hydraulik mit Funktionsausführung direkt am Terminal sowie die ISOBUS-Bedienung möglich.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Facelift für mechanische Pöttinger Sämaschine VITASEM [8.4.24]

Pöttinger stellt ein Facelift für die mechanischen Sämaschinen VITASEM vor. Die neue Generation der VITASEM soll laut Pöttinger einen verbesserten Bedienkomfort bieten und mehr Schlagkraft ermöglichen. Angeboten wird die VITASEM mit Arbeitsbreiten von laut [...]

Pöttinger Hackgerät FLEXCARE jetzt optional mit Profiline Komfortsteuerung [11.3.24]

Für die mechanische Beikrautregulierung hat Pöttinger das Hackgerät FLEXCARE im Programm. Neu ist, dass alle FLEXCARE Modelle bis 16 Reihen wahlweise mit der Profiline Komfortsteuerung ausgestattet werden können. Die Profiline Komfortsteuerung ermöglicht es, das [...]

Pöttinger-Testzentrum mit erweiterten Möglichkeiten [5.9.23]

Das TIZ Landl Grieskirchen (AT), das Technologie- und Innovationszentrum, in dem Pöttinger einer der Hauptmieter ist, wurde zum zweiten Mal erweitert. Die neue Halle – das TIZ 3 – ging laut Pöttinger bereits im Februar 2023 in Betrieb. Das TIZ wurde 2002 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Valtra stellt Knicklenkung für Direct-Modelle der N-Serie vor [27.7.14]

Valtra präsentierte auf der INTERFORST 2014 erstmals den Prototypen eines neuen knickgelenkten Traktors auf Basis der N-Serie mit stufenlosem Direct-Getriebe. Durch die Kombination von Knicklenkung und Vorderradlenkung erreicht Valtra bei seinem neuen Knicklenker eine im [...]

Maschio erweitert Programm mit Pflug-Baureihe UNICO M und L [30.11.15]

Mit den neuen Pflügen UNICO, die in den Ausführungen M und L erhältlich sind, erweitert Maschio sein Portfolio um Drehpflüge, die eine Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten bieten. Maschio unterstreicht, dass bei der Konstruktion der UNICO Pflüge einfache Einstellung, [...]

Neue gezogene Challenger Feldspritzen-Baureihe RoGator 300 [18.12.15]

Die neu vorgestellte gezogene Pflanzenschutzspritzen-Serie Challenger RoGator 300 besteht zunächst aus zwei Modellen: dem RG333 und dem RG344. Die Namen verweisen auf die beiden Tankkapazitäten von 3.300 und 4.400 l. Vieles ist anders bei Challenger – in diesem Fall [...]

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr [5.2.14]

Mit der neuen Serie 5C präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2013 vier Traktoren im Leistungsbereich von 90 bis 120 PS. Die neue Deutz-Fahr Serie 5C mit den Modellen 5090C, 5100C, 5110C und 5120C ist eine „abgespeckte“ Variante der erst zur SIMA 2013 [...]

4Disc präsentiert neuen Rotationsgrubber Acticut [23.10.23]

Mit Acticut stellt das relativ junge Unternehmen 4Disc einen Rotationsgrubber zur ultraflachen (1 bis 12 cm) und ganzflächigen Bodenbearbeitung vor, der mit horizontal drehenden Scheiben arbeitet. Der neue 4Disc Acticut ist als Acticut 300, Acticut 450 und Acticut 620 [...]