Anzeige:
 
Anzeige:

Noch schneller: Krone präsentiert Ballenwickler EasyWrap 165 T

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.9.2021, 7:30

Quelle:
Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH
www.krone.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem EasyWrap 165 T stellt Krone einen gezogenen Zweiarmwickler vor, der Rundballen von 1,0 m bis 1,65 m Durchmesser verpackt und der Krone zufolge über den schnellsten Wickelarm am Markt verfügt.

Krone zeigt mit dem neuen EasyWrap 165 T den großen Bruder des EasyWrap 150, der als erster Solo-Ballenwickler ins Programm aufgenommen wurde. Der Hochleistungs-Satellitenwickler EasyWrap 165 T kann nach Herstellerangaben Ballen mit bis zu 1.650 kg verarbeiten und ermöglicht eine Wickelarmdrehzahl von bis zu 40 U/min (zum Vergleich: EasyWrap 150 bis zu 36 U/min).

Der Krone EasyWrap 165 T wird über den schwenkbaren Anbaubock an die Unterlenker angekuppelt; eine Schlauchgarderobe soll den Vorgang erleichtern und mögliche Schäden beim Einsatz verhindern. Die schmale Deichsel und die kompakte Bauart zeichnen Krone zufolge verantwortlich für eine exzellente Wendigkeit und gute Sicht auf die Wickeleinheit. Auf Wunsch lässt sich die Deichsel mit Stauraum für zehn zusätzliche Folienrollen bestellen. Die hydraulisch schwenkbare Deichsel ermöglicht einerseits ein ordentliche Ballenaufnahme und erlaubt andererseits die Umstellung von Straßen- in Arbeitsposition per Knopfdruck. Krone beziffert das Gewicht des EasyWrap 165 T mit 1.580 kg und die Hydraulikleistung mit etwa 40 l/min bei 200 bar.

Die Anpassung des Aufnahmearms an die verschiedenen Ballengrößen erfolgt beim neuen Krone EasyWrap 165 T werkzeuglos. Da die Ballenaufnahme erfolgen kann, ohne den gewickelten Ballen ablegen zu müssen, fungiert der Wickler auch als Sammler. Der Wickeltisch besteht aus vier hochfesten Gewebebändern, die eine sichere Rotation bei allen Ballengrößen und -gewichten gewährleisten sollen. Der Ballen liegt tief und kippsicher in einer Mulde; vier seitliche Führungsrollen (optional sechs) halten ihn in Position. Über ein Sensorblech an der Ballenaufnahme wird der Wickelvorgang automatisch gestartet. Gewickelt wird mit 750  mm breiter Folie, diese kann nach Unternehmensangaben serienmäßig wahlweise mit 55 % oder mit 70 % vorgestreckt werden. Im Terminal lassen sich die Anzahl der Folienlagen und die Ballengröße einstellen, die zu wickelnden Lagen werden automatisch berechnet. Sollte die Folie aufgebraucht sein oder reißen, bleibt der Wickeltisch laut Krone sofort stehen (alternativ kann auch mit einer Folie zu Ende gewickelt werden). Wird der Wickelprozess dann fortgesetzt, dreht der Wickeltisch die erste Runde nicht mit um eine ideale Überlappung der Folie zu bewirken und damit die Futterqualität zu erhöhen.

Krone betont, dass der neue EasyWrap 165 T statt der sonst üblichen Zeitsteuerung der Wickeleinheit mit einem Drehwinkelsensor die Position des Wickelarms überwacht, wodurch ein perfektes Wickelergebnis mit gleichbleibender Überlappung auch bei wechselnden Traktoren gewährleistet werden soll. Am Ende des Wickelprozesses wird die Folie mit Hilfe der Halte- und Schneidvorrichtung in einer durchgehenden Bewegung fixiert und gleichzeitig abgeschnitten; die Scheren lassen sich einzeln öffnen. Der saubere Schnitt soll bewirken, dass die Folie direkt am Ballen klebt und lästige, lose Folienenden vermieden werden. Bei Bedarf kann der Ballen nachgedreht werden. Der Ballen kann auch während der Fahrt abgelegt werden; der Wickeltisch kippt nach hinten, um den Ballen sanft abzulegen, eine Fallmatte schützt die Folien vor Beschädigungen durch Stoppeln. In unebenem Gelände verhindert eine zusätzliche hintere Führungsrolle die ungewollte Ballenabgabe.

Der Krone EasyWrap 165 T kann optional mit einem Ballenaufsteller ausgestattet werden; dieser wird einfach per Knopfdruck aus der Kabine heraus aktiviert. Der gesamte Wickelvorgang kann nach Herstellerangaben komplett automatisiert werden. Sollten die Gegebenheiten keinen Automatik-Modus zulassen, kann jeder Arbeitsschritt auch einzeln per Tastendruck gestartet werden. Serienmäßig wird der EasyWrap 165 T über ISOBUS auf dem Schlepperterminal bedient; optional können auch die bekannten Krone Terminals genutzt werden. Beispielsweise beim Folienwechsel können die wichtigsten Funktionen über ein Bedienfeld direkt an der Maschine angesteuert werden.

Das tiefliegende Fahrgestell des neuen Wicklers EasyWrap 165 T soll eine hohe Stabilität der Maschine in allen Situationen garantieren, insbesondere beim Lade- und Wickelprozess sowie bei der Ballenablage. Der niedrige Schwerpunkt und die optimierte Gewichtsverteilung realisieren laut Krone ein bestmögliches Manövrierverhalten, eine sehr gute Kippstabilität und ermöglichen zudem den Einsatz kleinerer Schlepper. Auf Wunsch ist für den Ballenwickler auch eine LED-Arbeitsbeleuchtung mit drei Zusatzscheinwerfern erhältlich, die beispielsweise an langen Arbeitstagen genutzt werden kann.



Mehr über Krone auf landtechnikmagazin.de:

Ludger Gude seit 50 Jahren bei Krone [17.8.21]

50 Jahre im Unternehmen Krone – dieses besondere Jubiläum feierte jetzt Ludger Gude. Erste Gratulanten waren Dorothee Renzelmann, Dr. Bernard Krone und Bernard Krone, die gemeinsam auf den beruflichen Werdegang des heutigen Geschäftsführers des LVD Krone [...]

Gemeinschaftsprojekt AGRILIGHT erhält staatliche Förderung [20.7.21]

Wie kann man den häufig sehr schweren Rahmen von großen Landmaschinen nachhaltig weiterentwickeln und dabei das Gewicht der Rahmenstruktur deutlich verringern? Mit dieser Aufgabenstellung befasst sich das Gemeinschaftsprojekt „AGRILIGHT“, an dem neben der [...]

LVD Krone übernimmt Busch-Poggensee-Niederlassung in Sülfeld [22.6.21]

Wie der LVD Krone mitteilt, hat dieser mit Wirkung 1. Juni die vormalige Busch-Poggensee Niederlassung in Sülfeld (Schleswig-Holstein) offiziell übernommen. Bereits Ende April hatte John Deere nach Unternehmensangaben die kommissarische Vertriebsverantwortung für die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere stattet Kompakttraktoren der 5R Serie mit neuen Motoren aus [2.4.18]

Die von John Deere als echte Bauernschlepper konzipierte Kompakt-Traktorenserie 5R wurde 2016 mit Motoren vorgestellt, die lediglich die Abgasnorm IIIB erfüllten – nicht unerwartet folgt daher für den 5090R, 5100R, 5115R und 5125R jetzt die Umrüstung auf [...]

Claas stellt neue LEXION 5000, 6000, 7000 und 8000 Mähdrescher vor [16.7.19]

Auf einer Presseveranstaltung in Frankreich präsentiert Claas derzeit internationalen Journalist*Innen die nächste Generation der Mähdrescher-Baureihe LEXION. Damit bestätigen sich die seit geraumer Zeit im Umlauf befindlichen Gerüchte über neue Claas LEXION Modelle [...]

Yanmar kündigt Update von Roboter- und Auto-Traktoren YT488A, YT498A, YT4104A und YT5113A in Japan an [3.3.21]

In Japan wird Yanmar die Traktoren YT488A, YT498A, YT4104A und YT5113A, die vollständig oder teilweise autonom arbeiten können, aufrüsten und ab dem 1. April 2021 anbieten. Die neuen Modelle zeichnen sich durch GNSS-Mehrfrequenzempfänger für eine stabile Verbindung [...]