Anzeige:
 
Anzeige:

Weidemann gewinnt German Brand Award 2018

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.7.2018, 18:25

Quelle:
Weidemann GmbH
www.weidemann.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der Hoftrac-, Radlader- und Teleskopladerhersteller Weidemann hat erneut den German Brand Award gewonnen. Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus. Initiiert wurde der German Brand Award erstmals im Jahr 2016 vom Rat für Formgebung. Das zur Stärkung der Aktivitäten auf dem Gebiet der Markenführung gegründete German Brand Institute ist mit der Durchführung des Wettbewerbs beauftragt.

Der German Brand Award ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland und wurde in 2018 erst zum dritten Mal verliehen. Er entdeckt, präsentiert und prämiert einzigartige Marken und Markenmacher. Die Weidemann GmbH hat den Preis in der Kategorie „Machines & Engineering, Industry Excellence in Branding“ erhalten und ist, so Weidemann, innerhalb der Landtechnikbranche das erste Unternehmen, das ausgezeichnet wurde. Weidemann hat diese Auszeichnung bereits in 2017 erhalten und nun zum zweiten Mal in Folge gewonnen. Darüber hinaus wurde Weidemann für die Crossmediale Werbekampagne zum 1160 eHoftrac ausgezeichnet in der Kategorie „Brand Creation, Intregrated Campaign“.

Am Wettbewerb können ausschließlich Unternehmen teilnehmen, die durch das German Brand Institute, seine Markenscouts und Expertengremien für den German Brand Award nominiert wurden. „Weidemann hat in 2018 erneut eine solche Nominierung erhalten und sogar in zwei Kategorien die Jury überzeugen können“, so der Kaufmännische Geschäftsführer Bernd Apfelbeck. „Über diese beiden Auszeichnungen sind wir sehr erfreut – zeigen uns diese doch von unabhängiger Stelle, dass wir mit der eingeschlagenen Ausrichtung der Marke Weidemann auf dem richtigen Weg sind. Eine starke Marke ist von elementarer Bedeutung für unseren Unternehmenserfolg.“

Die Marketingleiterin Christina Heine ergänzt: „In den letzten Jahren haben wir bei Weidemann sehr intensiv am konsequenten Aufbau und Erscheinungsbild der Marke gearbeitet. Das konkrete Eingehen auf unsere Zielgruppen, eine nutzerfreundliche und ästhetische Gestaltung der Kommunikation und die Eindeutigkeit der Informationen waren und sind uns dabei wichtig. Authentizität ist für uns ein ganz entscheidender Faktor: das stimmige Gesamtbild der Produkte und des Unternehmens, eine starke Partnerschaft zwischen Hersteller, Händlern und Kunden zu leben und zu kommunizieren ist unser Credo. Es freut uns sehr, dass auch die crossmediale Ausrichtung unserer Kampagne zum akkubetriebenen 1160 eHoftrac ausgezeichnet wurde.“

„Immer mehr Unternehmen – das zeigt sich auch sehr deutlich an den Einreichungen der letzten drei Jahre für den German Brand Award – treiben die Digitalisierung ihrer Marken auf allen Ebenen konsequent voran und arbeiten gezielt an der Verbesserung der User Experience. Dabei setzen sie insbesondere – nicht allein mit Blick auf die neuen digitalen Möglichkeiten – zunehmend auf kundenzentriertes Produkt- und Service-Design als strategischen Erfolgsfaktor. Erfreulich dabei ist außerdem, dass dieser Trend nicht nur bei B2C- sondern auch bei immer mehr B2B-Unternehmen zu beobachten ist“, erklärt Andrej Kupetz, Juryvorsitzender des German Brand Award und Hauptgeschäftsführer des Rates für Formgebung.

Über die Vergabe des German Brand Award entscheidet eine unabhängige Jury aus Markenexperten unterschiedlicher Disziplinen: Andrej Kupetz (Hauptgeschäftsführer Rat für Formgebung), Dr. Saskia Diehl (Geschäftsführerin GMK Markenberatung), Lutz Dietzold (Geschäftsführer Rat für Formgebung), Günter Moeller (Geschäftsführer hm+p Hermann, Moeller & Partner), Stefan Raake (Geschäftsführer AMC Finanzmarkt GmbH), Prof. Mike Richter (Hochschule Darmstadt), Prof. Dr. Simone Roth (Vice President Brand Academy) sowie Christian Rummel (Deputy Global Head of Brand Communications & CSR, Deutsche Bank).



Mehr über Weidemann auf landtechnikmagazin.de:

Weidemann führt neuen Hoftrac 1390 ein [22.3.21]

Weidemann hat den Hoftrac 1380 überarbeitet und präsentiert jetzt die neue Generation, die sich insbesondere durch neue Stufe-V-Motoren auszeichnet und zahlreiche Neuerungen unter anderem in den Bereichen Fahrantrieb und Bedienstand respektive Kabine aufweist. Den [...]

Neue Finanzierungslösungen: Weidemann GmbH und BNP Paribas Leasing Solutions starten Weidemann Financial Solutions [29.12.20]

Weidemann Financial Solutions, eine Kooperation der Weidemann GmbH und BNP Paribas Leasing Solutions startete am 1. Dezember 2020 den Geschäftsbetrieb und bietet nach Unternehmensangaben passgenaue Finanzierungslösungen und Services für Handel und Endkundschaft. In [...]

Gründlich überarbeitet: Weidemann präsentiert neue Generation des Teleskopladers T4512 [19.8.20]

Weidemann stellt die nächste Generation des Teleskopladers T4512 vor, bei der sich die Neuerungen nicht auf Stufe-V-Motoren beschränken. Vielmehr hat der Hersteller seinen kleinen Teleskopen einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. Erstmals am Markt eingeführt [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Oehler präsentiert neuen Tandem-Stalldungstreuer OL STT 130 M mit Breitstreuwerk [29.9.19]

Auf der Agritechnica 2019 stellt Oehler Fahrzeugbau den neuen Tandem-Stalldungstreuer OL STT 130 M mit Breitstreuwerk als Erweiterung des bestehenden Sortimentes vor. Der neue Miststreuer verfügt laut Oehler über ein zulässiges Gesamtgewicht von 13.000 kg – insgesamt [...]

Neues Nachläufer-Schnellwechselsystem OptiChange von Lemken [31.10.17]

Lemken führt das neue Schnellwechselsystem OptiChange ein. OptiChange erlaubt es, die Walze etwa am Grubber oder an der Kurzscheibenegge schneller zu tauschen. So kann der Nachläufer für eine bessere Arbeitsqualität bei unterschiedlichen Einsatzbedingungen einfacher [...]