Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Arbos kündigt Traktoren Serie 7000 mit Modellen 7220, 7240 und 7260 an

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.10.2019, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Arbos Gruppe
www.arbos.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Arbos wird auf der Agritechnica 2019 die neue Serie 7000 mit den Modellen 7220, 7240 und 7260 vorstellen. Aktuell sind nur Daten des Flaggschiffs 7260 bekannt.

Die Serie 7000 und damit auch der Arbos 7260 wird von einem FTP 6-Zylindermotor der Stufe V mit 6,7 l Hubraum angetrieben, der laut Hersteller nach 2000/25/CE in diesem Modell 191/260 kW/PS und mit Overpower bis zu 206/280 kW/PS (ohne Angabe einer Norm) leisten soll. Die strenge Abgasnorm wird durch HI-eSCR2 erreicht. Arbos ist überzeugt, dieser Motor biete eine bis zu 15 % höhere Leistungs- und Drehmomentdichte bei bis zu 3 % weniger Verbrauch. Der Dieseltank fasst nach Herstellerangaben 350 l, die sich optional auf 450 l steigern lassen, der AdBlue-Tank 50 l.

Das Implement-Powershift-Getriebe stammt aus eigener Entwicklung. Beim sogenannten ADVANCED+ handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Top-Getriebes der Serie 5000. Das AVANCED+ bietet fünf Gangstufen in drei Bereichen, davon ist ein Bereich serienmäßig als Kriechgruppe ausgelegt, und vier auf die Vorwärtsgänge wirkende Lastschaltstufen, wodurch sich 60 Vorwärts- und 15 Rückwärtsgänge ergeben. Die Maximalgeschwindigkeit gibt Arbos mit 50 km/ an, im ECO-Modus werden 40 km/h mit 1.840 U/min erreicht. Bei diesem Getriebe werden außerdem Wendeschaltung (Hebel unter dem Lenkrad), Allradantrieb und Differentialsperre elektrohydraulisch bedient.
Der Arbos 7260 verfügt über eine 3-fach-Zapfwelle mit den Geschwindigkeiten 540E/1000/1000E.

Die Load-Sensing-Hydraulik liefert bis zu 160 l/min Pumpleistung und eine weitere 40-l/min-Pumpe ist montiert. Die fünf serienmäßigen Hecksteuerventile werden ebenso elektrohydraulisch geregelt wie die mittig montierten drei Front-Steuerventile. Der Heckkraftheber mit EHR hat Arbos zufolge eine maximale Hubkraft von 10.500 kg.

Die HI-VISION MAXI Kabine des Arbos 7260 ist im Vergleich zur 5000er-Serie rund 10 cm breiter geworden und bietet dadurch naturgemäß einerseits mehr Raum und anderseits eine bessere Sicht. Beibehalten wurde selbstredend die Lagerung auf Silentblöcken, die die Übertragung von Geräuschen in den Innenraum mindern, und die ins Dach gezogene Frontscheibe. Bis zu acht Arbeitsscheinwerfer (vier vorne, vier hinten) erleuchten die Nacht und teleskopierbare Rückspiegel verbessern die Rundumsicht. Der Traktorsitz ist mit Luftfederung und Sicherheitsgurt ausgerüstet und die Bedienung der hydraulischen und elektronischen Funktionen wird durch eine Multifunktions-Armlehne ermöglicht – Überblick über die Instrumente verschafft ein integriertes 7-Zoll-TFT-Display. Apropos 7-Zoll-TFT-Display: Dieses ist vorgerüstet, um als Virtual Terminal für ISOBUS-Arbeitsgeräte, Parallelfahrsysteme und Precision Farming-Funktionen zu fungieren. Auf diese Vorrüstung ist das Unternehmen besonders stolz, da der 7260 als erster Arbos-Schlepper diese Technologien unterstützt.

Auf der Agritechnica 2019 präsentiert Arbos sich, den neuen 7260 und das Produktsortiment in Halle 5, Stand D04.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Arbos auf landtechnikmagazin.de:

Arbos erweitert Produktprogramm mit neuen Spezialtraktoren 4050F und 4080F [2.4.17]

Arbos präsentiert auf der EIMA 2016 die Serien 5000, 6000 und 7000 [25.10.16]

Arbos debütiert mit der neuen Traktoren-Baureihe 5000 [29.11.15]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch präsentiert für Greening und Zwischenfrüchte neue MiniDrill [25.2.16]

Deutz präsentiert vollelektrischen 360-Volt-Antrieb, Hybridmotor und Wasserstoffmotor [19.3.20]

Valtra stellt komplett neue T-Serie vor [16.11.14]

Mehr Sicherheit beim Bremsen mit Anhänger durch neues New Holland IBS [26.9.18]