Anzeige:
 
Anzeige:

Continental debütiert mit vollautonomen Agrarroboter contadino

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.12.2019, 7:24

Quelle:
Continental AG
www.continental.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der Agritechnica 2019 präsentierte Continental den neuen Agrarroboter contadino mit modularem Aufbau für auswechselbare Anbaugeräte und unterschiedlichen Spurbreiten. Sensorsdaten liefern die Basis für das sichere autonome Fahren und den Agrarprozess. Contadino ist derzeit in der Entwicklungsphase, Continental ist auf der Suche nach Partnern um erste Testanwendungen in 2020 umzusetzen.

Der Continental contadino ist ein modularer Agrarroboter für leichte landwirtschaftliche Arbeiten, wie Säen, Unkraut- und Schädlingsbekämpfung, Düngen und Bonitur. Für die verschiedenen Einsatzzwecke kann der Roboter mit unterschiedlichen Anbaugeräten ausgestattet werden. Der modulare Aufbau ermöglicht sowohl ein Maximum an Flexibilität in Bezug auf die Größe des Anbaugerätes und der Spurweite als auch eine schnelle und einfache Wartung. Erste Applikationen werden Continental zufolge zusammen mit Partnern aus der Landtechnik entwickelt und im Feld getestet. Eines der Hauptprinzipien, die contadino verkörpert, ist Nachhaltigkeit. Das vollelektrische Konzept sorgt dafür, dass keine lokalen Emissionen oder Bodenverunreinigungen durch Leckagen entstehen. Geringes Gewicht und Größe führen zu einem geringen Energieverbrauch und einer vernachlässigbaren Bodenverdichtung.

Laut Hans-Jürgen Duensing, Vorstandsmitglied von Continental, ist der Agrarsektor im Umbruch und digitale und vernetzte Lösungen seien der Nährstoff für eine effiziente, sichere und nachhaltige Landwirtschaft. Contadino biete für diese Anforderungen passende Lösungen.

Die contadino Roboter könnten allein oder in der Flotte zusammenarbeiten. Die Flottengröße ist dabei variabel konfigurierbar. Der Transport zum Feld erfolgt per Anhänger, welcher auch als Lade- und Nachfüllstation für Saatgut oder Düngemittel dient. Die Schwarm-Technologie soll einen effizienten und reibungslosen Arbeitsablauf ohne Ausfallzeiten garantieren. Effiziente Elektromotoren und automatisches Nachladen ermöglichen einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb. Contadino soll eine resourcenschonende Landwirtschaft der Zukunft durch den gezielten Einsatz von Pestiziden, Dünger und Saatgut erlauben.

Continental unterstreicht die langjährige Erfahrung des Unternehmens im Bereich des autonomen Fahrens und der Sensortechnologie, womit die Umsetzung von höchsten Sicherheitsstandards verbunden sei. Contadino ist mit Lidar, Radar, RTK GPS, Kamera und Ultraschall ausgestattet, um eine akkurate Objekterkennung und -klassifizierung, Tracking und eine Positioniergenauigkeit von 3 cm zu erlauben. Die Anbaugeräte werden über offene Schnittstellen mit dem Roboter verbunden. Diese Verbindung versorgt das Anbaugerät mit Strom und fungiert gleichzeitig als Datenleitung, welche einen Zugriff auf die Sensordaten und die Cloud-Kommunikation ermöglicht.

Continental will mit dem Agrarroboter contadino den Landwirt*Innen die tägliche Arbeit erleichtern und eine Lösung für den anhaltenden Strukturwandel und den damit verbundenen Fachkräftemangel anbieten. Der Betriebsprozess erfordert laut Continental keinen direkten Eingriff. Daraus resultiere mehr Flexibilität bei der Feldbearbeitung und schnelle Reaktion auf sich ändernde Bedingungen wie neue Regularien oder Wetterextreme. Die Cloud-Anbindung der Flotte ermöglicht eine mobile Überwachung und einen ständigen Überblick über den Prozess, standortunabhängig. Datenzugriff und -auswertung können für die Prozessoptimierung eingesetzt werden. Im Resultat können sich Landwirt*Innen auf pflanzenbauliche und agrarökonomische Fragen fokussieren.

Mehr über Continental auf landtechnikmagazin.de:

Continental TractorMaster überzeugt im DLG-Test [13.3.20]

Wie Continental mitteilt, konnte sich die getestete Reifenpaarung des Continental TractorMaster in einem DLG-Test hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Kraftstoffverbrauch, Flächenleistung und Laufwerkeffizienz gegen die Vergleichskandidaten anderer namhafter europäischer [...]

Neuer intelligenter Hybridreifen Continental VF TractorMaster Hybrid [27.11.19]

Der neue VF TractorMaster Hybrid von Continental wurde mit Drucksensoren ausgerüstet, die eine digitale Reifenüberwachung ermöglichen und so die Bodenverdichtung auf dem Feld minimieren sowie den Verschleiß auf der Straße reduzieren sollen. Mit den Systemen [...]

Continental entwickelt intelligenten Antriebsriemen SmartBelt für Claas Mähdrescher [13.9.19]

Um die Sicherheit und Effizienz beim Mähdrusch zu erhöhen, arbeitet Continental an dem Breitkeilriemen SmartBelt mit einer sensorbasierten Zustandsüberwachung für den Antrieb von Claas-Mähdreschern. Claas hat den Antriebsriemen schon im Labor und während der Ernte [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Krone stellt neuen Ballensammelwagen BaleCollect 1230 vor [11.10.17]

Mit dem neuen BaleCollect 1230 präsentiert Krone auf der Agritechnica 2017 seinen ersten Ballensammelwagen. Der neue BaleCollect 1230 ist für den Einsatz mit der Krone Ballenpresse Big Pack konzipiert und kann maximal drei Quaderballen bis 2,7 m Länge aufnehmen sowie [...]

Neuer gezogener Feldhäcksler Lely Storm P 300 [20.9.15]

Lely ergänzt mit dem Lely Storm P 300 (Profi) seine Familie der gezogenen Feldhäcksler um ein weiteres Modell. Anders als bei den kleineren Geschwistern Lely Storm 75 und Lely Storm 130 P ist beim neuen Lely Storm P 300 nicht mehr der Scheibenraddurchmesser der [...]

Neue gezogene Feldspritze Kuhn LEXIS 3000 und Gestänge MEA2 und MTA2 [29.5.16]

Die neue gezogene Feldspritze LEXIS 3000 erweitert das Kuhn Pflanzenschutzprogramm um ein Einsteigermodell, bei dem der Fokus neben der Effizienz und dem Preis-Leistungs-Verhältnis vor allem auf der einfachen Bedienung liegt. Zusammen mit der neuen LEXIS 3000 präsentiert [...]

Holmer stellt neuen Rübenreinigungslader Terra Felis 3 evo vor [3.10.19]

Holmer verpasst dem vor zwei Jahren vorgestellten Rübenreinigungslader Terra Felis 3 zur Agritechnica 2019 ein Update – der Namenszusatz „evo“ kennzeichnet die neue Generation. Der Terra Felis 3 evo zeichnet sich durch einen neuen Motor, das Telemetrie-System [...]