Anzeige:
 
Anzeige:

Michelin bringt Reifendruck-System ZEN@TERRA auf den Markt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.12.2018, 18:25

Quelle:
Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
www.michelin.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit ZEN@TERRA führt Michelin eine Komplettlösung auf ein, die es Landwirten und Lohnunternehmern ermöglichen soll, den Reifendruck ihrer Traktoren während der Fahrt automatisch an die jeweiligen Erfordernisse anzupassen. Das Michelin zufolge einfach zu bedienende System biete die Möglichkeit, den Fülldruck schnell und einfach zu regulieren: ein niedriger Reifendruck für die bodenschonende und produktivitätssteigernde Arbeit auf dem Feld, ein höherer Reifendruck für den materialschonenden und sicheren Einsatz auf der Straße.

ZEN@TERRA unterstreicht nach Unternehmensangaben den Wandel von Michelin vom reinen Hersteller von Landwirtschaftsreifen zum Anbieter von technischen Lösungen rund um das Zusammenspiel von Reifen und Boden. Das bedienfreundliche, automatische System erfülle die wachsende Nachfrage nach Lösungen, mit denen Landwirte ihre Produktivität verbessern und gleichzeitig ihre Böden schonen können. Dank dieser innovativen Komplettlösung können sie laut Michelin das Potenzial ihrer Niederdruckreifen bei der Arbeit auf dem Feld optimal ausnutzen und schnell den Druck erhöhen, wenn sie auf die Straße wechseln.

Moderne Landwirte und Lohnunternehmer legen Michelin zufolge zunehmend längere Strecken auf der Straße zurück, um ihre Felder zu erreichen: Besitzer leistungsstarker Traktoren in Europa geben an, dass sie im Schnitt 70 % ihrer Zeit auf dem Feld und 30 % auf der Straße verbringen. Deshalb versuchen die Befragten, einen Reifenfülldruck zu finden, der einen Kompromiss zwischen der effizienten Nutzung auf der Straße und dem Schutz des Bodens ermöglicht. Zwar wissen sie, dass der Reifendruck einen großen Einfluss auf die Bodenqualität und den Ertrag hat, jedoch müssten sie viel Zeit aufwenden, wenn sie ihre Traktoren viermal täglich für jeweils 30 Minuten zum Anpassen des Luftdrucks anhielten.

Bei der Komplettlösung Michelin ZEN@TERRA lässt sich der Reifenfülldruck während der Fahrt mit nur zwei Klicks kontrolliert und je nach Einsatzbedingungen und Untergrund automatisch anpassen. Technisch betrachtet zeichnet hierfür die Kombination aus Reifen, Reifendruckregelanlage und Steuereinheit verantwortlich.
Der 2-in-1-Reifen Michelin EvoBib zeichnet sich durch die sogenannte Adaptive Design Technology aus, durch die er je nach Fülldruck seine Bodenaufstandsfläche verändert und den jeweiligen Anforderungen anpasst, wofür er 2017 eine SIMA-Goldmedaille erhielt.
Die zentrale Reifendruckregelanlage von PTG ist in der Lage, den Druck während der Fahrt nach Bedarf zu erhöhen oder abzusenken. Die intelligente Steuereinheit („Smart Pressure Control Unit“, SPCU) speichert die individuellen Reifenfülldruckwerte für alle Anwendungen und Arbeitsgeräte eines landwirtschaftlichen Betriebs. Mit nur zwei Klicks können diese individuellen Werte am Schlepperterminal in der Kabine aktiviert und so der Reifenfülldruck während der Fahrt angepasst werden.
Michelin betont auch die Relevanz des Kundenservices, der für jeden Landwirt ein individuelles Ausstattungsangebot zusammenstellt und für die Inbetriebnahme und Fragen im Tagesgeschäft zur Verfügung steht.

Die größte Herausforderung für die Entwickler bestand laut Michelin darin, den Luftdruck anpassen zu können, ohne dass der Nutzer zu seiner Ausgangsbasis zurückkehren muss oder Zeit am Straßenrand verliert. Michelin löste diese Aufgabe in Zusammenarbeit mit PTG, dem europäischen Marktführer für Reifendruckregelsysteme (RDS) für die Landwirtschaft. Mithilfe der Reifendruckregelanlage von PTG lasse sich der Reifenfülldruck sowohl bei Traktoren als auch Anhängern während der Fahrt individuell anpassen.
Die Hauptkomponenten des RDS sind Drehdurchführungen und Regelventile, die die zuverlässige Anpassung des Reifendrucks im Michelin EvoBib während der Fahrt mithilfe von Luft aus der Druckluftbremsanlage (oder eines zusätzlichen Druckluftkompressors) ermöglichen. Pneumatische und elektronische Steuergeräte sorgen für die richtige Dosierung des Fülldrucks. Sämtliche Systemkomponenten werden über das ISOBUS-Terminal in der Kabine gesteuert.

Michelin ZEN@TERRA ist nach Unternehmensangaben für Steckachsentraktoren, Flanschachsentraktoren und nicht angetriebene Anhängerachsen geeignet. Die Komplettlösung ist Michelin zufolge ab Januar 2019 über Maschinenhändler in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.



Mehr über Michelin auf landtechnikmagazin.de:

Michelin stellt Spezialreifen CerexBib 2 für große Erntemaschinen vor [21.5.19]

Bei der neuen Reifengeneration Michelin CerexBib 2 für große Erntemaschinen kann der Luftdruck für die Feldarbeit auf bis zu 1,2 bar gesenkt werden, um Bodenschonung und Traktion zu erhöhen sowie die Stabilität bei Arbeiten am Hang zu verbessern. Der neue Michelin [...]

Neuer Michelin CrossGrip Reifen für den gemischten Ganzjahreseinsatz auf der Straße, im Grünland und im Schnee [18.7.18]

Michelin präsentiert mit dem neuen CrossGrip einen ganzjahrestauglichen Allrounder für kleine Traktoren, Radlader, Teleskoplader und Baggerlader. Die Reifenneuheit bietet laut Hersteller zu allen Jahreszeiten beste Performance auf den unterschiedlichsten Untergründen auf [...]

Michelin stellt Strategie für nachhaltige Reifenproduktion vor [8.6.18]

Nach eigenen Angaben will Michelin bis zum Jahr 2048 seine Reifen zu 80 % aus nachhaltigen Materialien fertigen. Außerdem sollen zu diesem Zeitpunkt sämtliche Reifen aus eigener Produktion komplett recycelt werden. Hierzu werde das Unternehmen verstärkt in [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Väderstad entwickelt Sämaschine Rapid A 400-800S weiter [13.5.16]

Die neue Generation der Väderstad Rapid A 400-800S-Serie zeichnet sich durch eine Reihe von Neuerungen aus, wie die Positionierung des Gebläses des Saatguttankes, neue Zwischenreifenpacker und Flügelpacker sowie die Möglichkeit, die Maschine mit neuen Saatgutsensor [...]

SIMA Innovation Awards 2017: 25 Auszeichnungen für innovative Neuheiten [26.1.17]

Nicht weniger als 25 Neuheiten wurden im Vorfeld der SIMA 2017 im Rahmen der Innovation Awards von einer internationalen Jury ausgezeichnet. Davon erhielten zwei Innovationen eine Gold-Medaille, fünf Neuheiten eine Silber-Medaille und 18 weitere wurden mit einer lobenden [...]