Anzeige:
 
Anzeige:

MAN Engines jetzt eigenständige Geschäftseinheit unter Leitung von Dr. Matthias Schreiber

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.1.2018, 18:31

Quelle:
MAN Truck & Bus
www.man-engines.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

MAN Engines, der Geschäftsbereich für Motoren und Komponenten der MAN Truck & Bus AG, tritt seit 1. Januar 2018 als eigenständige Geschäftseinheit innerhalb des Unternehmens auf. MAN Engines reagiert damit auf sein deutliches Wachstum in den vergangenen Jahren und verbessert mit der Neuorganisation seine Geschäfts- und Marktsteuerung. Der Hersteller von Motoren und Komponenten kann somit flexibler und schneller auf aktuelle und zukünftige Gegebenheiten wie auch auf Kundenwünsche eingehen.

„Das Geschäft mit Motoren und Komponenten der MAN Truck & Bus AG profitiert von Synergien mit der Lkw- und Bus-Produktion. Gleichzeitig unterscheiden sich Märkte und Kundenstrukturen enorm. Diese werden jetzt durch die Eigenständigkeit von MAN Engines als Geschäftseinheit spezifischer berücksichtigt. Zusätzlich unterstreichen wir mit der Herausstellung von MAN Engines unsere Absicht, das Geschäft mit Motoren und Komponenten kontinuierlich zu stärken und weiter auszubauen“, erläutert Dr. Ulrich Dilling, Vorstand Produktion & Logistik der MAN Truck & Bus AG, der die Geschäftseinheit MAN Engines im Vorstand verantwortet. Dilling war von 2009 bis 2017 Leiter des Internationalen Motorenkompetenzzentrums in Nürnberg und ist daher mit den Marktgegebenheiten dieses Geschäfts intensiv vertraut.

Geführt wird die Geschäftseinheit MAN Engines in Nürnberg von einem fünfköpfigen Managementteam unter der Leitung von Dr. Matthias Schreiber als Leiter MAN Engines. Die funktionalen Verantwortlichkeiten obliegen den Bereichen Strategie & Projekte (Marcus Maria Ganseforth), Entwicklung (Werner Kübler), Vertrieb (Reiner Rößner) sowie Controlling (Olaf Heßling).

MAN Engines entwickelt, produziert und vertreibt ein breites Spektrum an effizienten Diesel- und Gasmotoren für die unterschiedlichsten Anwendungen in zahlreichen Industrien. Die schnelllaufenden MAN-Motoren werden neben dem Einsatz in den konzerneigenen Lkw und Bussen unter anderem in Nutzfahrzeugen von Drittanbietern, zur Stromerzeugung und Kraft-Wärme-Kopplung wie auch als Antrieb in Landmaschinen, Schienen-, Wasser- und Sonderfahrzeugen eingesetzt. Das Leistungsspektrum der MAN-Motoren erstreckt sich von 37 kW bis 1.397 kW (50 PS - 1.900 PS) und wird durch 4- und 6-Zylinder-Reihen- sowie 8- und 12-Zylinder-V-Motoren abgedeckt. Abgerundet wird das Produktprogramm von MAN Engines durch Verteilergetriebe und Achsen für Busse und Sonderfahrzeuge.



Mehr über MAN Engines auf landtechnikmagazin.de:

MAN Engines zeigt neuen 9-Liter-Offroad-Motor D1556 [3.12.17]

MAN Engines enthüllte auf der Agritechnica seinen neuen 6-Zylinder-Reihenmotor MAN D1556 mit 115 mm Bohrung und 145 mm Hub für die Landtechnik. Mit dem komplett neu entwickelten Aggregat steigt MAN Engines erstmalig in die 9.0-Liter-Klasse ein und schließt mit einem [...]

Hubert Gossner übernimmt Leitung für Marktsegment Off-Road bei MAN Engines [24.10.17]

Dipl.-Ing. Hubert Gossner, der bisher das Marktsegment Power bei MAN Engines leitete, übernahm zum 1. Oktober 2017 die Leitung für das Marktsegment Off-Road. Zu seinem Verantwortungsgebiet gehören damit ab sofort der Vertrieb, die Applikationstechnik wie auch der [...]

Neuer 9-l-Dieselmotor und 12-Zylinder-Gasmotor E3262 LE2x2 von MAN Engines [10.8.17]

Auf der Agritechnica 2017 wird MAN Engines einerseits einen neuen Dieselmotor mit 9 l Hubraum, der für Traktoren und Mähdrescher konzipiert wurde, vorstellen und anderseits mit dem E3262 LE2x2 einen Gasmotor auf Basis der Baureihe E32 präsentieren. Wie MAN [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Selbstfahrende Pflanzenschutzspritze Challenger RoGator 600C mit bis zu 30 km/h Feldgeschwindigkeit [1.3.15]

Auf der SIMA 2015 zeigte Challenger mit den überarbeiteten RoGator 600C selbstfahrende Pflanzenschutzspritzen, die nach Unternehmensangaben mit bis zu 30 km/h applizieren können. Die wesentlich höhere Feldgeschwindigkeit der RoGator 635C, 645C und 655C (die 2014-Modelle [...]

Vicon stellt RO-M GEOspread Wiegedüngerstreuer vor [26.9.16]

Mit der neuen Baureihe RO-M GEOspread präsentiert Vicon vier neue Wiegedüngerstreuer, die die Arbreitsbreiteneinstellung über das ISOBUS-Terminal erlauben und eine automatische Arbeitsbreitenverstellung ermöglichen. Vicon ist überzeugt, durch die Einführung des [...]

Demopark Goldmedaille für Wiesensamen-Erntemaschine eBeetle 1.1 [8.5.17]

Mit dem eBeetle 1.1 zeigt Rapid ein Gerät, um Wiesensamen aus artenreichen Spenderwiesen zu ernten, und damit regionales Saatgut für anspruchsvolle Begrünungen zu gewinnen. Der eBeetle ist eine Entwicklung der Ö+L GmbH/HoloSem-Saatgut, die auch für den Vertrieb der [...]

Kerner führt neues Schnellwechsel-Scharsystem Connect 40 ein [24.5.16]

Als einer der ersten Hersteller führte Kerner bereits 2003 ein praxistaugliches Schnellwechselsystem vor, das einen werkzeuglosen Austausch der Flügelschare für die Anpassung an unterschiedliche Arbeitstiefen ermöglichte. Zeitgleich mit der Vorstellung der neuen [...]