Anzeige:
 
Anzeige:

Continental präsentiert Premium-Beleuchtung NightViu

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.7.2022, 7:26

Quelle:
Continental Automotive GmbH
www.continental-corporation.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen NightViu stellt Continental Arbeitsleuchten vor, die durch ihre besonders hohe Lichteffizienz mehr Lumen bei gleichem Stromverbrauch bieten sollen.

Continental erweitert sein Portfolio für Nutz- und Spezialfahrzeuge im Off-Highway-Bereich um die neu entwickelte Beleuchtungsserie NightViu, die nach Herstellerangaben mit einer homogenen Ausleuchtung auf Automotive-Niveau für eine bessere Sicht im Arbeitsfeld und damit für mehr Sicherheit und Effizienz sorgt. Das einzigartige modulare Gehäusekonzept soll große Flexibilität für verschiedenste Beleuchtungsanforderungen bei geringer Komponentenkomplexität bieten. Zudem besteche das neue System durch eine erhöhte Lichteffizienz im Vergleich zu vielen bisher auf dem Markt erhältlichen Systemen.

Gerade in der Landwirtschaft ist es unvermeidlich, dass die Arbeitstage bis tief in die Nacht dauern. Umso wichtiger ist es, dass die Arbeitsumgebung auch bei Dämmerung oder Dunkelheit optimal ausgeleuchtet ist, damit Gefahrensituationen richtig eingeschätzt und minimiert werden können. Mit den NightViu-Arbeitsleuchten sollen Fahrende in jeder Situation eine gute Sicht haben und keine Hindernisse aufgrund schlechter Beleuchtung übersehen.

Die Arbeitsscheinwerfer aus dem NightViu-Portfolio verfügen über ein effizientes Reflektorlinsen-Design mit sechs leistungsstarken LEDs und vier Abdecklinsen. Mit circa 100 Lumen pro Watt haben die verwendeten LED-Leuchten Continental zufolge eine erhöhte Lichtausbeute im Vergleich zu anderen LED-Leuchten für Nutzfahrzeuge, sodass die empfindliche Fahrzeugelektronik geschont und Kurzschlüsse durch einen zu hohen Stromverbrauch verhindert werden. Die Lichtstromoptionen reichen dabei von 1.500 über 2.500 bis zu 3.500 Lumen. Die erzeugten Lichtstrahlen decken unterschiedlichste Beleuchtungsszenarien für den Arbeitsbereich rund um das Fahrzeug ab, vom Nahbereich bis zur Fernfeldausleuchtung. Dabei folgen die Lichtstrahlen unterschiedlichen Leuchtmustern, von einer sehr zentrierten Spot-Beleuchtung über Flood und Wide bis zu einem extrem breiten Beleuchtungsfeld.

„Im Ultra-Wide-Modus erreichen wir in 90 Metern Entfernung noch eine Lichtintensität von einem Lux, was in diesem Bereich einzigartig ist“, erklärt Chris Kosmala, bei Continental verantwortlich für die Entwicklung von Beleuchtungssystemen. Insgesamt erhöhe sich so die Helligkeit in den Ecken sowie an den Seiten oder am von den Strahlern entfernten Ende des beleuchteten Bereichs.

Continental setzt auf ein spezielles Gehäusekonzept, durch das man die drei verschiedenen Lichtstromoptionen und die vier verschiedenen Leuchtmuster frei miteinander kombinieren kann, ohne dafür mehr als ein Gehäusedesign zu benötigen.
„Auf diese Weise hält sich die Komplexität des NightViu-Portfolios in Grenzen und trotzdem können wir jede nur denkbare Anforderung unserer Kunden erfüllen“, so Chris Kosmala. Darüber hinaus ermögliche der modulare Ansatz auch die Kombination von verschiedenen Lichtkegeln, wodurch die Anzahl der benötigten Leuchten reduziert wird und dennoch eine sehr homogene Ausleuchtung unter Vermeidung von Schattenwurf gewährleistet sei.

Die Aluminiumgehäuse der Arbeitsleuchten NightViu sind nach Herstellerangaben für den Off-Highway-Einsatz gebaut und entsprechend gegen Wasser und Staub nach Standard IP6K8 geschützt. Die Leuchten halten zudem Temperaturen von -40 und +90 Grad Celsius stand und bestehen Vibrationstest von bis zu 12 g rms. Gewährleistet werde dies im Continental-eigenen, zertifizierten Qualitätslabor, in dem die Produkte unter anderem zahlreiche Tests zur Wasser- und Temperaturbeständigkeit durchlaufen. Ihr flexibles Montagesystem zur Direktmontage, für Standard- oder Schwerlasthalterung ermöglicht außerdem die Nachrüstung an vielen verschiedenen Positionen am Fahrzeug.

Die NightViu Premium-Arbeitsleuchten werden laut Continental in der zweiten Jahreshälfte 2022 erhältlich sein und in den Folgemonaten um weitere Anwendungsmöglichkeiten im Nutzfahrzeugbereich, zum Beispiel als Fahrleuchten, ergänzt werden.



Mehr über Continental auf landtechnikmagazin.de:

Continental stärkt Agrargeschäft durch Übernahme des amerikanischen Bandherstellers WCCO Belting [19.7.22]

Continental übernimmt nach eigenen Angaben den familiengeführten Bandhersteller WCCO Belting mit Sitz in Wahpeton, North Dakota, USA. Mit dieser Übernahme erweitert das Technologieunternehmen nach eigenen Angaben sein Kundenportfolio im Bereich Transportbänder und [...]

John Deere Traktorserien 7R und 8R jetzt ab Werk mit Continental Landwirtschaftsreifen erhältlich [28.1.22]

Seit November 2021 beliefert Continental nach eigenen Angaben das John Deere Werk in Waterloo, Iowa mit den Reifenmodellen TractorMaster und Tractor85. Die Reifen werden bei den Großtraktoren-Serien 7R und 8R und damit für den globalen Großtraktoren-Markt eingesetzt. Die [...]

John Deere 6M und 6R Traktoren ab sofort mit Continental-Reifen TractorMaster und VF TractorMaster bestellbar [28.12.21]

Continental teilt mit, dass die John Deere Traktoren der Serien 6M und 6R jetzt mit den Continental-Landwirtschaftsreifen TractorMaster und VF TractorMaster erhätlich sind. Durch die OE-Freigabe sind beide Produktlinien ab sofort bei John Deere gelistet und können bei [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn mit neuer pneumatischer Feinsaateinrichtung SH 600 für Bodenbearbeitungsgeräte [26.6.16]

Mit der neuen Baureihe SH 600 mit 600 L Tankinhalt stellt Kuhn pneumatische Feinsaateinrichtungen vor, die auf die Bodenbearbeitungsgeräte PERFORMER, CULTIMER L 1000 und DISCOLANDER aufgebaut werden können. Kuhn will damit den Zwischenfruchtanbau weiter forcieren. Die [...]

Neue 4-Zylinder Traktoren der Serie 6 Agrotron von Deutz-Fahr [2.8.17]

Hatten Deutz-Fahr-Kunden die letzten 12 Monate schon die Qual der Wahl, welche der 18 Modell-Varianten der Serie 6 Agrotron ihr Herz höher schlagen lässt, wird die Wahl nun nicht eben leichter: Deutz-Fahr stellt zusätzlich die drei neuen 4-Zylinder-Modelle 6155.4, 6165.4 [...]

Rauch präsentiert neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 [15.1.16]

Mit dem neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 stellt Rauch einen Düngerstreuer vor, der hohe Nutzlast mit ebensolcher Präzision verbinden soll. Der neue TWS 85.1 wurde übrigens im Gegensatz zu seinen Vorgängern im Rauch-Werk in Sinzheim entwickelt, wird dort gefertigt und [...]