Anzeige:
 
Anzeige:

Kverneland erweitert Säkombination u-drill um neue Arbeitsbreiten und Funktionen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.4.2016, 7:24

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Kverneland Group Deutschland GmbH
www.kvernelandgroup.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die 2013 vorgestellte Säkombination Kverneland Accord u-drill bekommt Zuwachs: Einerseits präsentiert Kverneland die Dünger-Saat-Version u-drill plus, anderseits zeigt Kverneland die u-drill in neuen Arbeitsbreiten. Zusätzlich hat Kverneland ein neues Dosiergerät entwickelt.

Ursprünglich wurde die Säkombination u-drill mit 6 m Arbeitsbreite vorgestellt. Dieser Version stellt Kverneland nun die neue, klappbare u-drill plus mit 6 m Arbeitsbreite zur Seite, die Düngung und Aussaat in einem Arbeitsgang erledigt. Kverneland unterstreicht, dass Versuchen zu Folge Düngung bei der Aussaat Ertragssteigerungen von bis zu 25 % ermöglicht. Die Düngerablage der u-drill plus kann entweder vermischt mit dem Saatgut durch das CD-Schar mit zwei Einlässen erfolgen, oder unterhalb des Saatgutes (ohne Kontakt zum selbigen) durch die Scheibenegge.
Kverneland beziffert die Düngerausbringmenge mit bis zu 400 kg/h bei 15 km/h. Um die eingestellten Mengen unter den verschiedensten Einsatzbedingungen zu gewährleisten, steht der Saatgutbehälter unter Druck; die Tankkapazität beziffert Kverneland übrigens mit 4.200 l (40 % Saatgut/60 % Dünger). Die u-drill plus ist mit einem hydraulischen Gebläseantrieb ausgestattet, der von der Traktorhydraulik gesteuert wird.

Wie eingangs erwähnt, stellen auch die zwei verbauten Dosiergeräte der Kverneland u-drill 6000 plus ein Novum dar. Durch ihren elektrischen Antrieb sind die beiden baugleichen Dosierer stufenlos verstellbar und lassen sich durch volle ISOBUS-Kompatibilität vom Fahrersitz aus bedienen und überwachen. Die optionale, automatische Teilbreitenschaltung GEOcontrol ermöglicht es beispielsweise, durch automatisches Ab- und Anschalten Überlappungen und Fehlstellen zu vermeiden, außerdem überwachen verschiedene Sensoren Abdrehklappe und Dosierwelle. Apropos Abdrehvorgang: Eine separate Saatgutführung erlaubt es, den Vorgang per Fernbedienung zu starten – die Werte werden im Terminal eingegeben und die Kalibrierung automatisch durchgeführt. Kverneland bietet vier Standard-Rotoren für verschiedene Körnungen an, deren Wechsel ohne Werkzeug erfolgt. Die Ausbringmenge beziffert Kverneland hier mit 2 bis 400 kg/ha.

Neben der neuen u-drill 6000 plus zeigt Kverneland auch zwei starre Versionen mit 3,0 und 4,0 m Arbeitsbreite, die sowohl als u-drill als auch als u-drill plus angeboten werden. Auch die neuen, starren Versionen erlauben die sechs Arbeitszonen mit 800-mm-Frontreifenpackern, zwei Reihen konischer 450-mm-Scheiben, 900-mm-Reifenpackern, CD-Scharen, Andruckrollen und S- oder Fingerstriegel. Besonders stolz ist Kverneland auf seine schmalen CD-Schare, bei denen die zwei Stahlscheiben pro Schar (Reihenabstand 12,5 cm) relativ geringen Druck für das Eindringen in den Boden benötigen – die 100 kg Schardruck werden somit effektiv für die Tiefenführung verwandt. Die neuen, elektrisch angetriebenen Dosiergeräte kommen auch bei der u-drill 3000 (eins mittig) und u-drill 4000 (zwei seitlich) zum Einsatz.

Alle Kverneland u-drill lassen sich optional mit einer Hydraulik- oder Luftdruckbremse ausstatten. Für nicht ISOBUS-fähige Traktoren bietet Kverneland die Terminals IsoMatch Tellus oder Tellus GO an.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Kverneland auf landtechnikmagazin.de:

Kverneland Pflanzenschutztechnik mit neuem Design [28.12.18]

Um die Stärke der Marke Kverneland und das einheitliche Gesicht des Produkt-Portfolios noch mehr zu betonen, werden nach Unternehmensangaben neben der iXtrack T-Serie künftig auch alle Anbauspritzen im markanten Kverneland-rot ausgeliefert. Das neue und moderne Design [...]

Neuer elektrischer Kverneland Mikrogranulatstreuer für OPTIMA HD-II und SX erhält Bronzemedaille auf der SIMA 2019 [21.12.18]

Die Kverneland Group präsentiert auf der SIMA 2019 den neuen elektrisch angetriebenen Mikrogranulatstreuer für die Optima HD-II sowie SX-Säreihen und ist damit schon im Vorfeld der Landtechnik-Messe mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet worden (siehe hierzu Artikel [...]

Kverneland IsoMatch Farm Centre ermöglicht Flottenmanagement sowie Remote Analyse von Maschinendaten und Aufgaben [19.10.18]

Mit IsoMatch Farm Centre präsentiert die Kverneland Group ihr erste multifunktionale Farm-Management-Software: Ein Flottenmanagement-Software, welche in der Lage ist über das IsoMatch Tellus GO oder das IsoMatch Tellus PRO Terminal mit allen ISOBUS-fähigen Maschinen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Massey Ferguson Mähdrescher MF Activa 7340 und MF Activa 7344 sowie Neues bei MF Activa-S, MF Beta, MF Centora und MF Delta [6.9.15]

Mit den Modellen MF Activa 7340 und MF Activa 7344 zeigt Massey Ferguson auf der Agritechnica 2015 sowohl einen neuen 4- als auch einen neuen 6-Zylinder-Mähdrescher. Neben neuen Motoren erhalten die Activa 5-Schüttler-Mähdrescher auch Verbesserungen am Dreschwerk und am [...]

New Holland optimiert T7 LWB Traktoren [12.11.17]

New Holland unterzieht die vier T7 LWB Traktoren T7.230, T7.245, T7.260, T7.270 einem Update, das eine neue Vorderachse, die Einführung einer neuen TerraGlide-Vorderachsfederung, der CustomSteer-Lenkfunktion und die Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichtes auf 13.600 kg [...]

Krone führt neues Heckscheibenmähwerk EasyCut R 400 ein [27.2.17]

Krone erweitert sein Angebot an Scheibenmähwerken mit dem neuen EasyCut R 400 für den 3-Punkt-Heckanbau. Die Arbeitsbreite gibt Krone für das EasyCut R 400 mit 4,04 m an. Der SmartCut-Mähholm ist beim Krone EasyCut R 400 Heckscheibenmähwerk in seinem Schwerpunkt am [...]

Neue M5001 Traktoren von Kubota [20.2.17]

Die neue Kubota Traktoren-Baureihe M5001 besteht aus den beiden Modellen M5091 und M5111 und fungiert als Nachfolger-Serie der M60-Modelle M8560 sowie M9960. Die offensichtlichste Neuerung der M5001-Traktoren betrifft das Design, das, salopp formuliert, weit weniger [...]