Anzeige:
 
Anzeige:

Neue ISOBUS-Automatik für hydraulische Triebachse im ROPA Kartoffelroder Keiler 2

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.11.2017, 18:29

Quelle:
ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH
www.ropa-maschinenbau.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für den 2-reihigen Kartoffelroder Keiler 2 bietet ROPA jetzt eine neue ISOBUS-Automatik für die optionale hydraulische Triebachse an. Die ISOBUS-Automatik ermöglicht nicht nur eine komfortablere Bedienung der Triebachse sondern vor allem ihren noch effizienteren Einsatz.

Für deutlich mehr Traktion und Bodenschonung selbst unter extrem schwierigen Rodebedingungen kann der ROPA Keiler 2 mit einer hydraulischen Triebachse ausgerüstet werden. Auch bei dieser Ausstattungsoption mit großvolumiger Bereifung 850/50 R 30.5 beträgt die Straßentransportbreite beim Keiler 2 laut ROPA übrigens nur 3,00 Meter. Der integrierte Freilauf der Achse erlaubt bei Straßenfahrt eine Geschwindigkeit bis 40 km/h. Am Rad kann nach Herstellerangaben ein maximales Drehmoment von bis zu 14.500 Nm abgerufen werden, dies bringt eine Schubkraft von 2 t. Das Einkuppeln und Auskuppeln während der Fahrt ist jederzeit möglich, die maximale Geschwindigkeit bei eingekuppelter Triebachse beträgt laut ROPA bis zu 14 km/h.

Neu ist die ISOBUS-Automatik, die bei Traktoren mit entsprechender ISOBUS-Ausrüstung einen komfortablen Automatikbetrieb der Triebachse ermöglicht. Die neue ISOBUS-Automatik bewirkt, dass die Triebachse beim Anfahren automatisch in die jeweilige Fahrtrichtung angesteuert, synchron zur Fahrgeschwindigkeit geregelt und bei Stillstand wieder abgeschaltet wird. Das bringt den entscheidenden Vorteil, dass beim Rangieren oder Anfahren nicht ständig die Triebachse separat eingeschaltet, gestoppt oder auf Rückwärtsfahrt geschaltet werden muss und der Fahrer sich dadurch voll auf die eigentliche Rodearbeit konzentrieren kann. Unter extrem schwierigen Rodebedingungen wird durch die Automatik so die Gefahr eines Festfahrens aufgrund falsch beziehungsweise zu spät aktivierter oder abgeschalteter Triebachse konsequent ausgeschlossen. Durch die Automatik zieht die Triebachse zudem auch beim Rangieren immer und unverzüglich in die richtige Fahrtrichtung und sorgt für Schubunterstützung und Durchkommen auch bei sehr schwierigem Untergrund. Darüber hinaus erhöht die ISOBUS-Automatik auch die Sicherheit beim Einsatz der hydraulischen Triebachse, da sie zuverlässig ein Überschieben des Traktors durch die eingeschaltete, mit zu hoher Geschwindigkeit betriebe oder zu spät abgeschaltete Triebachse verhindert. Die Aktivierung der ISOBUS-Automatik für die Triebachse kann genauso wie die wichtigsten Roderfunktionen über die Auxiliary Control (AUX-N) Funktionalität zusätzlich zum Terminal über die ISOBUS Tasten des Traktors oder ein ISOBUS Bedienelement erfolgen.

Auf der Agritechnica 2017 zeigt ROPA die neue ISOBUS-Automatik für die hydraulische Triebachse im ROPA Kartoffelroder Keiler 2 in Halle 25, Stand G14.

Mehr über ROPA auf landtechnikmagazin.de:

ROPA Tiger 6 gewinnt Red Dot Design Award 2018 für ausgezeichnetes Produktdesign [19.5.18]

Die Red Dot Jury hat entschieden: Nachdem im Rahmen eines mehrtägigen Bewertungsprozesses alle eingereichten Produkte individuell getestet und evaluiert wurden, erhielt der ROPA Tiger 6 die Auszeichnung „Red Dot“ im Design Award 2018. Das Expertengremium vergibt das [...]

Intelligent vernetzte Rübenlogistik mit ROPA R-Connect farmpilot [24.4.18]

ROPA präsentierte gemeinsam mit arvato Systems auf der Agritechnica 2017 das neue, intelligent vernetzte Farm- und Logistik-Managementsystem R-Connect farmpilot, das eine wesentliche Effizienzsteigerung in der Zuckerrüben-Logistik ermöglichen soll. R-Connect farmpilot [...]

ROPA auf der Agritechnica 2017: Messebau wird zum Ausbildungsprojekt [15.11.17]

Auf einem großen Messestand mit insgesamt 1.359 m² Ausstellungsfläche präsentiert ROPA auf der Agritechnica 2017 derzeit seine Premiumprodukte und die neuesten Innovationen im Bereich der selbstfahrenden Zuckerrübenroder, Verlademäuse und der Kartoffelroder. Bei [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Agrifac präsentiert neuen 12-reihigen Rübenroder Exxact HexxTraxx [2.5.14]

Die Basis des neuen Agrifac Exxact HexxTraxx bildet der bereits vor zehn Jahren vorgestellte 12-reihige Agrifac Rübenroder Hexa. Der neue Exxact HexxTraxx bietet allerdings den Komfort und die innovativen Technologien der Exxact Rübenroder LightTraxx, OptiTraxx und [...]

Maschio führt neuen Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS ein [1.4.16]

Maschio zeigt mit der neuen Baureihe der Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS drei Modelle, die im Zugkraftbedarfsbereich zwischen 150 und 430 PS angesiedelt sind. Allen Modellen gemein ist der CSS-geschweißte Rahmen und die hydraulische Tiefenverstellung anhand einer Skala. [...]

SIMA Innovation Awards 2017: 25 Auszeichnungen für innovative Neuheiten [26.1.17]

Nicht weniger als 25 Neuheiten wurden im Vorfeld der SIMA 2017 im Rahmen der Innovation Awards von einer internationalen Jury ausgezeichnet. Davon [...]

Neue Deutz-Fahr Serie 7 TTV Agrotron mit 60 km/h [17.7.16]

Mit Präsentation der neuen Deutz-Fahr Serie 6 Agrotron zeigte Deutz-Fahr auch die neue Serie 7 TTV Agrotron, die sich neben Design und neuem Motor der aktuellen Abgasnorm auch durch mögliche 60 km/h Höchstgeschwindigkeit von den Vorgängern unterscheidet. Die Baureihe [...]

Sulky führt neue Anbau-Düngerstreuer-Baureihe DX ein [15.2.15]

Sulky führt mit der Baureihe DX eine Düngerstreuer-Serie für den Dreipunktanbau ein, die aus den vier Modellen DX20, DX20+, DX30 und DX30+ besteht. Neben Behälterinhalt, Streubreite und Nutzlast unterscheiden sich die vier Typen auch in ihrer Grundausstattung und den [...]

John Deere überarbeitet große Modelle der Baureihe 6R [18.12.14]

John Deere verpasst den großen Sechszylindermodellen 6175R, 6195R und 6215R neue Motoren und erfüllt damit nach eigene Angaben die Abgasnorm EU Stufe 4 respektive Tier 4 final. Ersetzt werden damit die drei aktuellen 6R-Modelle, deren Motoren nur die EU Stufe 3B [...]