Anzeige:
 
Anzeige:

Prof. Klaus Höhn mit Grashof-Denkmünze geehrt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.6.2019, 18:30

Quelle:
John Deere GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Wie John Deere mitteilt, wurde Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Höhn anlässlich des Deutschen Ingenieurtags des Vereins Deutscher Ingenieure, VDI e.V., mit der Grashof-Denkmünze ausgezeichnet. Der langjährige Leiter der weltweiten Technologieentwicklung bei Deere & Company erhielt die Anerkennung für seinen Beitrag zur Entwicklung zukunftsfähiger Technologien und befindet sich damit in guter Gesellschaft mit anderen Trägern der Denkmünze. Zu diesem Kreis zählen bislang lediglich 100 herausragende Personen, wie Carl Bosch, Ferdinand Porsche, Ferdinand von Zeppelin und Max Eyth.

Der VDI zeichnete Prof. Höhn als „Pionier der digitalen Landwirtschaft“ aus. Er habe sich überragende und bleibende Verdienste für die Fortentwicklung der Landtechnik in Forschung und industrieller Entwicklung erworben. Für die Entwicklung von John Deere war in jüngster Zeit die von Klaus Höhn initiierte Einrichtung des European Technology and Innovation Centers (ETIC) in Kaiserslautern richtungsweisend. Dort arbeiten Ingenieur*Innen, Agrarwissenschaftler*Innen und Informatiker*Innen an intelligenten Systemen für die digitale Landwirtschaft und forschen an weiteren Zukunftstechnologien. Das ETIC ist mit Universitäten und Hochschulen sowie mit Verbänden wie dem VDMA und VDI als auch mit den anderen John Deere Entwicklungszentren eng vernetzt.

Nach seiner Promotion und Habilitation an der Universität Rostock im Bereich Landtechnik und Maschinenbau war Klaus Höhn mehrere Jahre als Universitätsprofessor tätig. 1992 folgte der Wechsel in die Industrie zu den John Deere Werken Mannheim. Als Leiter der dortigen Traktorentwicklung verhalf er dem Standort Deutschland innerhalb des Konzerns zu neuem Gewicht. Später wurde Klaus Höhn zum Entwicklungsleiter für Großtraktoren am John Deere Standort Waterloo (Iowa) ernannt. Kurz darauf erhielt er die technologische Gesamtverantwortung für alle Traktorbaureihen bei John Deere weltweit, ehe er zum Vice President Advanced Engineering and Technology am Hauptsitz des Unternehmens in Moline (Illinois) berufen wurde.

Klaus Höhn hat in den vergangenen 25 Jahren entscheidenden Einfluss auf die Unternehmens- und Technologieentwicklung von John Deere genommen. Zudem leistete er einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung Deutschlands als führenden Standort in Europa für die Entwicklung und Produktion innovativer Agrartechnik. Neben seinen technologischen Verdiensten hat er sich durch die Schaffung globaler Innovationsnetzwerke, in dem unter anderem der VDI eine zentrale Rolle einnimmt, verdient gemacht.

Die Grashof-Denkmünze ist John Deere zufolge die höchste Auszeichnung des VDI und wurde 1894 zum Andenken an den deutschen Maschinenbauingenieur Franz Grashof gestiftet, dem Mitbegründer und ersten Direktor des VDI von 1856 bis 1890. Sie wird seither als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für hervorragende wissenschaftliche oder berufliche Leistungen auf technischem Gebiet verliehen.



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere stellt neue stufenlose 6M Traktoren vor und erweitert 7R mit 7R 350 nach oben [25.6.20]

Auf der heutigen Online-Pressekonferenz präsentierte John Deere das stufenlose AutoPowr für sechs 6M Modelle, eine erweiterte Serienausstattung für die 6R Traktoren und mit dem 7R 350 ein neues Topmodell in der 7R-Serie. Bekanntermaßen umfasst die John Deere 6M [...]

John Deere 2. Quartal 2020: 469,2 Millionen weniger Nettogewinn [5.6.20]

Wie Deere & Company mitteilt, verzeichnet das Unternehmen im zweiten Quartal des Geschäftsjahres (3. Mai 2020) einen Nettogewinn von 665,8 Millionen US-Dollar oder 2,11 US-Dollar je Aktie, wohingegen sich dieser im Vorjahr im zweiten Quartal (28. April 2019) auf [...]

John Deere führt neue Frontlader der M-Serie ein [24.5.20]

John Deere erweitert das Angebot an Frontladern jetzt mit der aus vier Modellen bestehenden neuen M-Serie. Insbesondere Betriebe, die nach einem leichtem und vielseitigen Frontlader zu einem attraktiven Preis suchen, will John Deere für die neue M-Serie im mittleren [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Scheibeneggengrubber Dracula von Maschio [2.10.15]

Zur Agritechnica 2015 zeigt Maschio den neuen Scheibeneggengrubber Dracula, der sich auf 4 oder 6 m Arbeitsbreite in die Erde „verbeißt“ (auf der Messe wird allerdings nur die 4-m-Variante zu sehen sein). Maschio ist überzeugt, dass der fast serienreife Dracula ein [...]

Neue Köckerling Rebell -classic- 1250 T Scheibenegge für Großbetriebe [17.12.17]

Nicht weniger als 12,50 m Arbeitsbreite bietet laut Köckerling die neue gezogene Scheibenegge Rebell -classic- T 1250, die für den schlagkräftigen Einsatz auf großen Flächen entwickelt wurde. Die neue Rebell -classic- T 1250 Scheibenegge rüstet Köckerling mit 510 [...]

JCB kündigt neuen Fastrac 4000 für 2014 an [5.12.13]

Auf der Agritechnica 2013 gewährte JCB einen ersten Blick auf die neue Traktoren-Serie Fastrac 4000 mit Modellen im Leistungsbereich von 160 bis 220 PS, die 2014 als Nachfolger der bisherigen Baureihe Fastrac 2000 auf den Markt kommen soll. Motor, Getriebe, Chassis, [...]

Pfanzelt mit neuer Multifunktionsraupe Moritz Fr50 [15.8.17]

Anlässlich der demopark 2017 stellte Pfanzelt der zur KWF Tagung 2016 erstmals präsentierten Fällraupe Moritz das neue, multifunktional einsetzbare Modell Moritz Fr50 zur Seite. Neben der Verwendung als Fäll- und Vorlieferraupe, eignet sich die neue Multifunktionsraupe [...]

Maschio erweitert Programm mit Pflug-Baureihe UNICO M und L [30.11.15]

Mit den neuen Pflügen UNICO, die in den Ausführungen M und L erhältlich sind, erweitert Maschio sein Portfolio um Drehpflüge, die eine Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten bieten. Maschio unterstreicht, dass bei der Konstruktion der UNICO Pflüge einfache Einstellung, [...]