Anzeige:
 
Anzeige:

Die neuen Doppelschwader mit Mittenablage TOP 612 C, TOP 702 C und TOP 762 C von Pöttinger

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.3.2014, 7:22

Quelle:
Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger erweitert sein Schwader-Programm mit den neuen Mittenschwader-Modellen TOP 612 C, TOP 702 C und TOP 762 C.

Die Anhängung der neuen Pöttinger Doppelschwader erfolgt einfach über einen Rohrbügel. Ein Gelenkwellenhalter und ein Schlauchgalgen sorgen nach Herstellerangaben für einen „aufgeräumten“ Anbaubock. Alle Modelle verfügen laut Pöttinger über einen Lenkeinschlag von 73 Grad mit entsprechender Lenkwinkelanzeige. In Kombination mit der einseitigen Weitwinkel-Gelenkwelle und dem um 200 mm kürzeren Rahmen soll eine hervorragende Wendigkeit der Schwader garantiert sein.

Bei der neuen „TopTech plus“-Kreiseleinheit wurde laut Pöttinger Bewährtes mit Neuem verbunden: Die neuen Kreisel mit einem Kreiseldurchmesser von 2,80 m beim TOP 612 C, 3,07 m beim TOP 702 C und 3,30 m beim TOP 762 C und 11 bzw. 13 Zinkenarmen erhalten einige bestens bewährte Eigenschaften. Pöttinger bietet nach eigenen Angaben beim TOP 702 C und 762 C den größten Kurvenbahndurchmesser von 420 mm und einen Zinkenarmlagerabstand von 600 mm. Das kleinere Modell TOP 612 C bietet nach Herstellerangaben 350 mm Kurvenbahndurchmesser. Der große Durchmesser sowie die Kurvenbahn ohne große Steigungen sollen für ein gleichmäßiges Ein- und Aussteuern sorgen und so den Zinkenarmen höchste Stabilität verleihen und für geringe Belastung auf die Armlagerung sorgen. Die Zinkenarmträger sind laut Pöttinger leicht über nur zwei Schrauben austauschbar. Kommt es einmal zu einer Kollision mit einem Hindernis, lassen sich die beschädigten Zinkenarmträger nach Herstellerangaben leicht und schnell ersetzen. Die Kurvenbahn lässt sich auf unterschiedlichste Futtermengen und Erntebedienungen einstellen. Das Kreiselgetriebe ist laut Pöttinger sehr massiv ausgeführt, läuft im Fließfett und ist komplett abgeschlossen. Ein großer Zahnraddurchmesser soll Langlebigkeit und absolute Laufruhe garantieren. Die gesamte Einheit ist gekapselt und staubfrei abgedichtet.

Trotz der bis zu 3,30 m Kreiseldurchmesser (mit 13 Zinkenarmen) bleibt die Transporthöhe ohne Abnahme der Zinkenarme bei allen Modellen nach Herstellerangaben unter 4 m. Mit nur 2,55 m Breite sind die Maschinen laut Pöttinger zusätzlich auch im Transport schmal. Für höchste Stabilität in Hanglagen ist der Fahrrahmen nicht nur mit 2,55 m, sondern auch mit 2,90 m Außenbreite verfügbar.

Bei den Modellen TOP 702 C und TOP 762 C kann die Arbeitsbreite auf drei verschiedene Arten eingestellt werden: mechanisch über die lange Verstellspindel, wobei Arbeitsbreiten beim TOP 762 C von 6,9 – 7,4 m und beim TOP 702 C von 6,4 - 6,8 m möglich sind oder mechanisch über die kurze Verstellspindel, hier sind Arbeitsbreiten beim TOP 762 C von 6,75 – 7,1 m und beim TOP 702 C von 6,3 - 6,5 m möglich. Durch die enge Schwadablage wird laut Pöttinger fast das gesamte Futter einmal gewendet, was vor allem beim Einsatz in Luzerne wesentlich ist – für den gleichmäßigen Trochnungsverlauf. Als dritte Variante bietet Pöttinger eine hydraulisch Einstellung an. Hier ist eine Verstellung der Arbeitsbreite beim TOP 762 C von 6,9 – 7,6 m und beim TOP 702 C von 6,45 – 7,05 m möglich.

Eine große Auswahl bietet Pöttinger nach eigenen Angaben beim Kreisel-Fahrwerk: vom serienmäßigen 3-Rad Fahrwerk (auf Wunsch mit Multitast-Ausrüstung) bis zum 5-Rad-Fahrwerk (Tandemausführung), ebenfalls mit oder ohne Multitast-Ausrüstung. Die Einstellung der Querneigung des Fahrwerks ist über Exzenterschrauben möglich. Beste Futterqualität wird laut Pöttinger aufgrund der perfekten Bodenanpassung mittels Kardangelenk mit einem Schwenkwinkel von +/- 5 Grad und mittels des bewährten Pöttinger Multitast-Rades erzielt. Bei den beiden Modellen TOP 702 C und TOP 762 C folgt das Fahrwerk dank Achsschenkellenkung exakt der Traktorspur. Die Spurstangenköpfe sind nach Herstellerangaben wartungsfrei. Entsprechende Beleuchtung und Kotflügel sind serienmäßig. Beim TOP 612 C ist ein starres Fahrwerk serienmäßig, auf Wunsch aber eine Nachlauflenkung erhältlich. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Bereifungsvarianten, so dass laut Pöttinger eine optimale Anpassung an individuelle Verhältnisse möglich ist.

Auch die Bedienung bietet laut Pöttinger jeglichen Komfort: Die Aushebung erfolgt über ein einfachwirkendes Steuergerät, die Arbeitsbreitenverstellung über ein doppeltwirkendes Steuergerät mit entsprechender Anzeige. Auf Wunsch sind ein Mengenteiler für gleichmäßige Aushebung und eine Einzelaushebung (auch in Kombination möglich) verfügbar.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger übernimmt MaterMacc [19.11.22]

Wie Pöttinger mitteilt, erweitert das Unternehmen durch die Übernahme des italienischen Herstellers MaterMacc Spa. sein Produktportfolio für den modernen Ackerbau. Das bestehend Sortiment von Sämaschinen wird dadurch mit Einzelkornsätechnik erweitert. Der Kauf wurde [...]

Neue Bedienelemente: Pöttinger stellt SELECT CONTROL Terminal und CCI A3 Joystick vor [22.8.22]

Pöttinger führt mit dem SELECT CONTROL Terminal und dem CCI A3 Joystick neue Bedienelemente ein, die eine sichere und einfache Handhabung von Pöttinger-Maschinen ermöglichen sollen. Beim neuen SELECT CONTROL wird laut Pöttinger auf ein bedienfreundliches Design [...]

Pöttinger mit neuem Bandschwader MERGENTO VT 9220 [25.4.22]

Pöttinger ergänzt das Grünlandprogramm mit dem neuen Bandschwader MERGENTO VT 9220. Der neue MERGENTO VT 9220 bietet laut Pöttinger eine Arbeitsbreite von bis zu 9,20 m bei Ablage eines Mittenschwades respektive 8,70 m bei Ablage eines Seitenschwades und ist ab 1. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neues limitiertes Sondermodell: Deutz-Fahr legt Agrotron 6215 TTV Warrior auf [19.5.19]

Auf Grund des großen Erfolges der beiden 2017 erschienenen Sondermodelle im schwarzen Lackkleid Agrotron 9340 TTV und 7250 TTV Warrior bietet Deutz-Fahr nach eigenen Angaben jetzt mit dem neuen Agrotron 6215 TTV Warrior ein weiteres Traktoren-Modell mit dieser [...]

Ziegler-Harvesting: Neuer Maispflücker „Corn Champion“ und neues bei den Rapstrennmessern [7.4.14]

Im neuen Maispflücker „Corn Champion“ von Ziegler-Harvesting wurden nach Unternehmensangaben sowohl ein einzigartiges Häckslerkonzept als auch sehr effektive Pflückaggregate verbaut. Jedes Aggregat verfügt über einen autarken Ölhaushalt, was Wartung und [...]

Zetor präsentiert neue COMPAX Kleintraktoren-Baureihe [28.3.21]

Mit den neuen Zetor COMPAX 25, COMPAX 35 und COMPAX 40 stellt das Unternehmen drei Kompakt-Traktoren vor, die Leistungsbereich von 25 bis 37 PS rangieren und in erster Linie für kommunale Anwendungen konzipiert wurden. Wie auch der Zetor PRIMO werden die neuen COMPAX [...]