Anzeige:
 
Anzeige:

SIP zeigt neuen Frontanbau Pickup-Bandschwader AIR 300 F

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.1.2020, 7:32

Quelle:
ltm-ME, Bild: SIP Strojna industrija d.d.
www.sip.si

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der slowenische Hersteller SIP präsentiert mit dem neuen AIR 300 F einen Frontanbau Pickup-Bandschwader mit festen Schwadtüchern, der einerseits besonders sauberes Grünfutter und anderseits ein sehr gleichmäßiges Schwad erzeugen soll.

Die Arbeitsbreite des neuen SIP AIR 300 F lässt sich von 3,55 bis 4,45 m einstellen, während der Schwad im Bereich 60 bis 150 cm variiert werden kann. Die flexible 2,95-m-Pickup nimmt das Erntegut auf, transportiert es mit einem quer verlaufenden 1-m-Förderband und legt es wahlweise rechts oder links ab; der Schwad wird dementsprechend nicht überfahren. Richtung und Geschwindigkeit des Förderbandes werden von einem Hydraulikmotor gesteuert, der wahlweise mit der SIP-Remote-Fernbedienung oder manuell bedient wird.

Nahe der Pickup finden sich frei drehbare Gleitteller, durch die die gezogenen Zinken den Boden nur leicht berühren, wodurch der Verschleiß gesenkt und die Lebensdauer erhöht werden soll. Eine weitere technische Finesse, mit der die Futterqualität verbessert werden soll, ist das Antiverlustsystem der Zinken, mit dem verhindert werden soll, das gebrochene Zinken im Futter landen – eine Schraube mit Klemme hält gebrochene Zinken in Position. SIP beziffert den Leistungsbedarf des neuen Pickup-Bandschwaders AIR 300 F übrigens mit 74/100 kW/PS.

Wie auch sein großer Bruder AIR 350 F (Arbeitsbreite: 4,05 bis 4,95 m) verfügt der neue SIP AIR 300 F über einen robusten Anbaubock mit hydropneumatischer Entlastung, wodurch eine ausgezeichnete Reaktionsfähigkeit auf Unebenheiten im Gelände gewährleistet werden soll. Hieraus resultiert auch die hohe Fahrgeschwindigkeit, die SIP mit bis zu 20 km/h angibt und die hohe Flächenleistung von bis zu 5,8 ha die Stunde.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über SIP auf landtechnikmagazin.de:

SIP präsentiert neue Mähkombination Silvercut Disc 1500 T FC mit 15 Metern Arbeitsbreite [26.11.19]

Auf der Agritechnica 2019 zeigte der slowenische Landmaschinen-Hersteller SIP mit dem Silvercut Disc 1500 T FC sein Großmähwerk für die Königsklasse nun als Serienmodell. Die leistungsstarke Mähkombination bietet nach Herstellerangaben eine Arbeitsbreite von 15 m und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Automatisiertes Schneeräumen: Lab1886 und Daimler Trucks halten Testgelände schneefrei [27.2.20]

Auf dem Werksgelände in Immendingen müssen zwei selbstfahrende Mercedes-Benz Arocs sicherstellen, dass das 20 Hektar Testgelände zum morgendlichen Testbeginn schnee-, eis- und wasserfrei ist. Das Gemeinschaftsprojekt von Lab1886 und Daimler Trucks nutzt Räumstrategien [...]

New Holland stellt neue T5 Traktoren vor [20.3.16]

Die wichtigste Neuerung bei den New Holland T5-Traktoren T5.100, T5.110 und T5.120 stellt der Einbau neuer Motoren dar, die nun die aktuelle Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllen. Zusätzlich gibt es neben neuen Namen auch neues bei der Federung, dem Getriebe und dem [...]

Manitou stellt limitierte NewAg-Teleskoplader MLT 737 und MLT 741 vor [22.2.21]

Mit den neuen Modellen MLT 737 130 PS+ und MLT 741-140 V+ präsentiert Manitou eine limitierte Serie NewAg-Teleskoplader mit Powershift- und M-Vario-Plus-Getriebe, die sich durch eine graue Lackierung namens Volcano und ein 3D-Logo mit der NewAg-Signatur an der Tür [...]

Annaburger EcoTanker LS 38.28 – das neue Leichtgewicht für den effizienten Gülle- und Gärresttransport [14.1.18]

Annaburger erweitert sein Tankwagen-Programm für den Gülle- und Gärresttransport mit dem neuen dreiachsigen Sattelauflieger EcoTanker LS 38.28. Dank gewichtsoptimierter Bauweise ist der EcoTanker LS 38.28 laut Hersteller mehr als 20 % leichter als die bisherigen [...]

Zetor führt neue Traktoren Major 60 und Major 80 mit Deutz-Motor ein [30.6.15]

Wie Ende vergangenen Jahres bekannt gegeben, verbaut Zetor neben den selbst produzierten Motoren nun auch solche der Deutz AG. Die nun vorgestellten Modelle Major 60 und 80 sind die ersten, bei denen diese strategische Entscheidung in die Tat umgesetzt wurde. Sowohl im [...]