Anzeige:
 
Anzeige:

Vicon stellt neues Butterfly-Mähwerk EXTRA 7100T vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.7.2016, 7:27

Quelle:
ltm-ME

5 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Bei der neuen Mähwerkskombination Vicon EXTRA 7100T lag das Hauptaugenmerk der Konstruktion auf hoher Flächenleistung und optimierter Bodenanpassung. In Kombination mit einem 3,50-m-Frontmähwerk beziffert Vicon die maximale Arbeitsbreite der neuen EXTRA 7100T mit 10,20 m (3,20-Frontmähwerk: 9,80 m).

Das neue Butterfly-Mähwerk Vicon EXTRA 7100T arbeitet mit zweimal 10 der dreieckigen Vicon-Mähscheiben, die übrigens dieses Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiern. Jede Mähscheibe verfügt über drei Mähklingen, die durch ihre maximale Überlappung für einen besonders sauberen Schnitt und das schnelle Nachwachsen der Pflanzen sorgen sollen.
Die eingangs erwähnte optimierte Bodenanpassung der Vicon EXTRA 7100T wird primär durch die neue QuattroLink-Mähwerksaufhängung realisiert, die über vier Längslenker die Mäheinheit mit dem Auslegerarm verbindet. Die neue Aufhängung ermöglicht einen vertikalen Arbeitsbereich von 70 cm und eine seitliche Querneigung von 30 Grad. Während des Mähens bleiben Auslegerarme der Vicon EXTRA 7100T und Heckhydraulik in einer konstanten Position. Am Vorgewende wird die Mäheinheit mit einer Aushubhöhe von 50 cm über einen Hydraulikzylinder angehoben, allerdings verhindert die neue Aufhängung auch bei schnellen Manövern ein Auspendeln der Mäheinheiten, um Aufhängung und Aggregate zu schonen. Zusätzlich verfügt die neue Vicon EXTRA 7100T durch die neue Aufhängung über eine hydraulische Seitenverschiebung von 80 cm (40 cm bei jeder Mäheinheit), wodurch sich bei der Arbeit am Hang oder bei Kurvenfahrten die Überlappung von Front- und Heckmähwerk steigern lässt. Durch die variable Überlappung können laut Vicon im Vergleich zu einem starren System Mehrleistungen von bis zu 10 % erzielt werden. Auch die Bodendruckentlastung ist hydraulisch einstellbar, um den Auflagedruck an den Mähwerkskufen unabhängig von der aktuellen Positionierung immer gleich zu halten – die Kontrolle des Druckes ist vom Schleppersitz aus an einem Manometer möglich. In die neue Aufhängung der Vicon EXTRA 7100T wurde auch eine NonStop-Anfahrsicherung integriert, durch die die Mäheinheit nach hinten und oben wegschwenken kann, um anschließend in ihre Ausgangsposition zurückzukehren. Serienmäßig verfügt die Vicon EXTRA 7100T übrigens über einen SemiSwing-Stahlfingeraufbereiter.

Vicon unterstreicht die Transporthöhe der Butterfly-Kombination EXTRA 7100T von unter 4,0 m, die durch ein hydraulisches Hochschwenken der Mäheinheiten in Kombination mit der kleinsten Arbeitsbreiten-Einstellung erzielt wird; die seitliche Schutzabdeckung FlexProtect klappt automatisch in die Transportposition. Eine integrierte Abstellvorrichtung ermöglicht das sichere und platzsparende Einlagern der Mähkombination.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Vicon auf landtechnikmagazin.de:

Vicon stellt neues Zettwendermodell Fanex 1564C vor [10.8.22]

Vicon stellt Mantelfolienbindung für FixBale 500 vor [25.7.22]

Vicon stellt neue Mähwerkskombination EXTRA 787T vor [27.6.22]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mehrzweck-Mulchgerät BP 8340 für Traktoren mit Rückfahreinrichtung von Kuhn [26.3.14]

New Holland präsentiert neue CR10 und CR11 Rotor-Mähdrescher [17.6.24]

Schwenkbare Unterlenker von Sauter als neues Nachrüst-Kit für Claas Traktoren [3.5.20]

Bärige Stimmung beim 6. Schlüter Feldtag in Hallbergmoos [17.10.17]

37 erwähnenswerte Neuheiten beim EIMA 2022 Technical Innovation Contest (Teil 2) [6.11.22]