Anzeige:
 
Anzeige:

Anthony van der Ley wird neuer Präsident der CEMA

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.7.2018, 7:22

Quelle:
CEMA aisbl - European Agricultural Machinery
www.cema-agri.org

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Anthony van der Ley, Geschäftsführer der LEMKEN GmbH, wurde zum neuen Präsidenten der CEMA gewählt, der Fachvereinigung für Landmaschinenhersteller in Europa.

Van der Ley kommentierte die Wahl wie folgt: „Es ist mir eine große Freude, den Vorsitz der CEMA, der Stimme der europäischen Landtechnikindustrie, zu übernehmen. Landmaschinen sind ein sehr innovativer Sektor und Wegbereiter bahnbrechender Technologien, um den gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. In meiner neuen Funktion als CEMA-Präsident freue ich mich darauf, die Kreativität zu präsentieren, die unsere Branche auszeichnet, so wie es mein Vorgänger Richard Markwell in den letzten Jahren so charmant getan hat. Wir brauchen eine produktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission, den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament, insbesondere in technischen und wirtschaftlichen Fragen, um Europas führende Rolle in Industrie und Technologie bei fortschrittlichen Landmaschinen zu stärken und die europäische Landwirtschaft an die Spitze der Präzisionslandwirtschaft zu bringen. Die Zukunft deutet weitere Entwicklungen in den Bereichen Farming 4.0 und Precision Agriculture in den nächsten zehn Jahren an. Das strategische Dokument der CEMA, AgriTech Vision 2030, wird als Leitfaden für die Vorgehensweise des Verbandes dienen.“

Der Niederländer van der Ley hatte zahlreiche Positionen in Unternehmen inne, die sowohl auf europäischer als auch auf internationaler Ebene tätig sind. Seit 2012 ist er Geschäftsführer der LEMKEN GmbH, einem privaten Landmaschinenhersteller mit mehr als 1.400 Mitarbeitern in Alpen, Deutschland.

Anthony van der Ley übernimmt die Präsidentschaft von Richard Markwell (AGCO), der seit vier Jahren den Vorsitz führt. Herr Markwell genießt nun seinen Ruhestand. Über seine Erfahrung bei der CEMA berichtete Herr Markwell: „Es war eine Ehre und ein Privileg, CEMA zu führen. Dies ist eine großartige und noble Industrie, die die Werkzeuge zur Verfügung stellt, um die Produktion von Nahrungsmitteln immer nachhaltiger zu gestalten. Ich wünsche Anthony van der Ley viel Erfolg. Besonders bemerkenswert ist, dass zum ersten Mal in der CEMA-Geschichte der Vorsitz von einem Vertreter eines Geräteherstellers übernommen wird. Ich bin sicher, dass dies der CEMA neue Impulse geben wird.“

Die offizielle Amts-Übergabe fand während des letzten CEMA-Vorstandstreffens am 20. Juni in Brüssel statt. Der CEMA-Präsident wird für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt und kann einmal wiedergewählt werden.



Mehr über CEMA auf landtechnikmagazin.de:

CEMA: Hoher Zuwachs für den europäischen Traktorenmarkt im Jahr 2017 [7.3.18]

Insgesamt wurden 2017 laut CEMA in 30 europäischen Ländern (EU28-Länder mit Ausnahme von Bulgarien, Zypern, Malta und Rumänien, aber mit Bosnien-Herzegowina, Island, Moldau, Norwegen, Serbien, Montenegro und der Schweiz) 112.235 Traktoren zugelassen. Damit wuchs der [...]

CEMA: Positive Marktaussichten für Grünlandmaschinen [20.11.17]

Hersteller von Grünlandgeräten blicken optimistisch in die Zukunft und erwarten für die Saison 2017/2018 ein moderates Wachstum von 3 %. Aufgrund höherer Milchpreise konnten Milchbauern und Lohnunternehmer investieren. Dies war die wichtigste Schlussfolgerung des [...]

CEMA: Europäischer Agrarmaschinenmarkt kommt wieder auf die Beine [30.5.17]

Wie die CEMA mitteilt, wird der europäische Markt für Agrarmaschinen voraussichtlich im Jahr 2017 wieder wachsen. Die Umsatzerwartungen für die meisten europäischen Länder sind vorsichtig positiv, da das Geschäftsbarometer der CEMA seinen stetigen Anstieg fortsetzt [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Rapid präsentiert neue Einachsgeräteträger MONTA 161 und VAREA 161 [22.3.18]

Mit den Modellen MONTA M161 und S161 sowie VAREA M161 und S161 ergänzt Rapid sein Produktsortiment um zwei Bergmähmaschinen im Leistungsbereich von 16 PS. Nach Unternehmensangaben sind die Einachsgeräteträger MONTA und VAREA mit 16 PS ab Mai 2018 mechanisch angesteuert [...]

Zunhammer Gülletechnik zeigt VAN-Control 2.0 [25.9.15]

Mit VAN-Control 2.0 präsentiert Zunhammer sein Online-Messsystem für Gülle- und Gärsubstrate in einer neuen, kompakteren Form. Neu beim verbesserten VAN-Control 2.0 ist neben der Integration eines ISOBUS-Jobrechners auch der niedrigere Preis und die Verwendbarkeit an [...]

Updates für selbstfahrende Mähaufbereiter Big M 420 und Big M 500 von Krone [1.6.12]

Bereits zur Agritechnica 2011 hatte Krone den neuen selbstfahrenden Mähaufbereiter Big M 420 mit neuer Kabine und SCR-Abgasnachbehandlung vorgestellt. Jetzt gibt es diese Neuerungen auch für den Big M 500. Darüber hinaus ist für die Big M Selbstfahrer jetzt eine [...]